Panik wegen Viruspandemie: Ein weiterer Vorwand für eine Weltregierung

Veröffentlicht: 1. Mai 2009 von infowars in Gesundheit, Kriegsrecht, Nachrichten, New World Order/ Neue Weltordnung, Polizeistaat, Schweinegrippe/ Pandemie
Schlagwörter:, , , , ,

Moon

Kurt Nimmo
Prison Planet.com
Montag, 27 April, 2009



Während dem Gipfel der Sicherheits- und Wohlstandspartnerschaft (SPP) im kanadischen Montebello im Jahr 2005 veröffentlichten die „drei Amigos“ (Bush, Harper und Calderon) den „Nordamerika-Plan für die Vogelgrippe und pandemische Influenza“; näher beschrieben als eine „kollaborative nordamerikanische Herangehensweise, die anerkennt dass es im besten Interesse aller drei Länder ist, die Ausbreitung der Vogelgrippe oder einer neuen Art der Grippe, welche Menschen befällt, mit minimalen Beeinträchtigungen für die Wirtschaft einzudämmen“. Der Plan umreißt wie „Kanada, Mexiko und die Vereinigten Staaten beabsichtigen zusammenzuarbeiten, um sich auf die Vogelgrippe und andere pandemischen Grippen vorzubereiten und auf jene zu reagieren“. Es ist wohl kaum ein Zufall, dass zur gleichen Zeit das U.S. Northern Command (Nordamerikanisches Zentralkommando der Streitkräfte; NORTHCOM) eine Webseite über die Vogelgrippe startete und
Übungen durchführte in Vorbereitung auf den möglichen Einsatz von US-Militärstreitkräften bei einem Notstand im nordamerikanischen Raum, der durch die Vogelgrippe oder durch andere pandemische Grippen ausgelöst wird. 2006 führte NORTHCOM eine internationale Übung durch bei der mehr als 40 internationale Behörden, US-Bundesbehörden sowie Behörden auf bundesstaatlicher Ebene beteiligt waren und

„die entworfen wurde, um einen Diskurs auszulösen und um zu bestimmen, welche Vorgehensweisen der Regierung, darunter die Unterstützung durch das Militär, nötig sein würden bei einer pandemisch auftretenden Grippe in den Vereinigten Staaten.“


2005 veränderte Präsident Bush dann die US-Richtlinien bezüglich Vogelgrippe und anderen pandemisch auftretenden Grippen und unterstellte die USA internationalen Richtlinien.

„Die Richtungsänderung wurde am 14. September 2005 formalisiert als Bush eine neue Internationale Partnerschaft über Vogelgrippe und anderen Grippepandemien vor einem hochrangigen Treffen der UN-Generalversammlung in New York ankündigte,“


schrieb Jerome Corsi im September 2007.

„ Die neue internationale Partnerschaft über Vogelgrippe und anderen Grippepandemien wurde entworfen, um einen früheren Bericht vom November 2005 der Heimatschutzbehörde abzulösen, der eine nationale US-Strategie forderte, welche vom Heimatschutzministerium und dem Ministerium für Gesundheit und Landwirtschaft koordiniert werden sollte“.


Mit anderen Worten: Jedwede Reaktion der USA auf eine pandemische Vogelgrippe würde von Direktiven der WHO, der WTO, der U.N. und von NAFTA gelenkt werden. Der Kongress und Behörden der USA würden außen vor gelassen werden.

„ Der UN-WHO-WTO-NAFTA- Plan, der von der SPP vorangetrieben wird, beinhaltet eine wichtige Rolle für den UN System Influenza Coordinator als ein zentraler internationaler Direktor für den Fall eines Ausbruchs der Vogelgrippe oder einer anderen Grippepandemie in Nordamerika,“


fügt Corsi hinzu.
Dr. David Nabarro, ausführender Direktor der WHO für nachhaltige Entwicklung und Gesundheit, wurde zum ersten U.N. System Influenza Coordinator ernannt. 2005 sagte Nabarro während eine Pressekonferenz, dass es für ihn höchste Priorität sei, sich auf den H5N1-Virus vorzubereiten, bekannt als die Vogelgrippe. Nabarro nährte die weltweite Befürchtung, dass eine Epidemie unausweichlich sei.

„Ich kann ihnen derzeit keine Vorhersage über die [Opfer-]Zahlen geben aber ich möchte betonen dass die Anzahl der Toten sich, sagen wir, auf irgendetwas zwischen 5 und 150 Millionen belaufen könnte.“


Am 8. März 2006 sagte Nabarro während einer Pressekonferenz der Vereinten Nationen voraus, dass ein Ausbruch des H5N1-Virus „innerhalb der nächsten sechs bis 12 Monate den amerikanischen Kontinent erreichen würde.“ Am Montag fachte auch der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon die Furcht vor einer globalen Grippepandemie an. Er sagte, der Ausbruch der Grippe in Mexiko sei der „erste Test“ der Pandemie-Vorbereitungen, die von der internationalen Gemeinschaft in den vergangenen drei Jahren unternommen worden sind. Ban Ki-moon sagte dass falls

„wir tatsächlich einer Pandemie entgegensehen, wir globale Solidarität demonstrieren müssen. In unserer miteinander verbundenen Welt kann keine Nation mit Bedrohungen von diesen Ausmaßen alleine fertigwerden.“


Für Ki-moon und die globale Elite ist „globale Solidarität“ in „unserer miteinander verbundenen Welt“ gleichbedeutend mit weiteren Schritten auf dem Weg zu einer Weltregierung. Ki-moons eindringliche Warnung folgt auf das G20-Treffen, bei dem Pläne angekündigt wurden für die Schaffung einer neuen globalen Währung, die die Rolle des Dollars als Weltreservewährung übernehmen soll. Der britische Premierminister Gordon Brown und andere forderten wiederholt “global governance” sowie eine „neue Weltordnung“. Die gegenwärtige Panik über die Grippe fällt zwischen das G20-Treffen in London und das kommende Treffen im Juni in Italien.

„Der G20-Gipfel hat sich darauf geeinigt, beim nächsten G8-Treffen die ins Stocken geratenen Doha-Gespräche über Handelsliberalisierung wiederaufzunehmen,“


berichtete Reuters am 2. April.
Die sogenannte „Handelsliberalisierung“ bedeutet in der neoliberalen Sprache, Industrien auf der ganzen Welt zu „privatisieren“, eine „Flexibilisierung“ von Arbeitsmärkten durchzusetzen, Verbraucher- und Finanzmärkte zu „deregulieren“, sowie die Förderung von Aufkäufen durch ausländische Investoren, Entlassungen, Gehaltskürzungen, Zeitarbeit, höheren Preisen und potentiell destabilisierenden Kapitalflüssen. Wie bereits im Oktober 2007 vom Eagle Forum festgehalten wurde, dreht sich der Nordamerika- Plan für Vogelgrippe und pandemische Influenza der SPP „nicht nur um die Bekämpfung einer Grippeepidemie, sondern weitreichend um den Zugewinn an Kontrolle über US-Bürger und die öffentliche Ordnung während einer Epidemie.“ Der Plan würde internationale Bürokraten „jenseits des Gesundheitssektors“ ermächtigen und eine „koordinierte Herangehensweise im Bezug auf den Schutz kritischer Infrastruktur beinhalten,“ darunter „Themen wie Grenzen und Verkehr.“

Kommentare
  1. […] »Panik wegen Viruspandemie: Ein weiterer Vorwand für eine Weltregierung […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s