Archiv für 1. Mai 2009

Grippe
Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Thursday, April 30, 2009



Dr. Marcus Gitterle, ein Notfallmediziner aus New Braunfels, Texas, versandte eine Warnung via E-Mail an seine Patienten in der mehrere verblüffende Informationen enthalten sind die, falls sie zutreffen, vermutlich von Funktionären der Öffentlichkeit vorenthalten wurden. Inzwischen wurde die Situation von der WHO als eine globale Pandemie der Stufe 5 bewertet.

„Nachdem ich gestern von einem Treffen über die öffentliche Gesundheit mit Führungspersönlichkeiten aus der Gemeinde und Schulfunktionären in Comal County und Hays County zurückkehrte, schlug [Name entfernt] vor, dass ich ein Update an meine Patienten in der Gegend versende, denn das was wir privat vom CDC und dem  Gesundheitsministerium hören, unterscheidet sich von dem was man in den Medien hört,“


schreibt Gitterle.
Der Arzt behauptet dass die eigentliche Anzahl an bestätigten Schweinegrippe-Fällen zehn bis 25 mal schlimmer sei als das was berichtet wurde und dass Leute sich nicht wie behauptet schnell erholen, sondern dass viele Amerikaner in Wirklichkeit ernsthaft krank sind.

Gitterle Gitterle
„Die Art und Weise wie sie sich die Berichte darüber zurechtbiegen, ist dass es drei Tage dauert bis man vom CDC die Bestätigung für eine Viruskultur abgenickt bekommt, aber auf einer epidemiologischen Basis wissen wir dass es derzeit für jeden „bestätigten“ Fall mehr als zehn weitere gibt.“

„Das war nicht in den Medien, aber ein 23 Monate altes Kleinkind in Houston kämpft um sein Leben und eine schwangere Frau südlich in der Nähe von San Antonio kämpft um ihr Leben.“


Das „23 Monate alte Kleinkind in Houston“ bezieht sich offensichtlich auf das mexikanische Kind das Montag Abend verstarb und am Dienstag Morgen als erster Todesfall in den USA gemeldet wurde. (mehr …)

North Carolina
Steve Watson
Infowars.net
Dienstag, 28. April, 2009



Es sind beunruhigende Nachrichten darüber aufgetaucht, dass North Carolina unfreiwillig Patienten unter Quarantäne stellt, die das
Grippevirus haben könnten das sich gerade über den gesamten Erdball ausbreitet. Die Details veröffentlichte Adam Owens in einem Report für WRAL news:

„Der Gesundheitsdirektor des Bundesstaates sagte am Montag Nachmittag, dass es vermutete Fälle von Schweinegrippe gibt. Er hat es allerdings abgelehnt zu sagen, wie viele entdeckt wurden und wo.

Dr. Jeffrey Engel teilte am Montag Abend mit, dass Beamte Patienten gegen deren Willen isolieren, die möglicherweise Schweinegrippe haben. Er lehnte es ab zu sagen wie viele vermutete Fälle es gibt und auch wo sie entdeckt wurden; er merkte an dass sich die Zahl der Fälle ständig ändert. Engel sagte: ‚Wir arbeiten eng mit medizinischen Stellen zusammen, die täglich Fälle untersuchen‘.

Leute die die Sache untersuchen sammelten am Dienstag Proben und hoffen darauf, dass es sich bei manchen Fällen um ‚Mutmaßungen‘ handelt. Bis Mittwoch sollen die Bestätigungen vorliegen.“

Obwohl es keine Todesfälle außerhalb Mexikos und weniger als 100 bestätigte Fälle weltweit gegeben hat, hat die WHO ihre Warnstufe auf 4 erhöht. Dass ist die höchste die jemals erreicht wurde und nur 2 Stufen von einer kompletten Pandemie entfernt. (mehr …)

Ferdorff
Wissenschaftler fordern Reduzierung der Erdbevölkerung

Steve Watson
Infowars.net
Wednesday, April 1, 2009


[Teilw. Übersetzt von Hagbud für Infokrieg.tv]


Eine der einflussreichsten Wissenschaftlerinnen in der US-Regierung sagte, dass die Bevölkerung der Erde die „Grenzen der Tragfähigkeit“ des Planeten bereits überschritten hätte. Dr. Nina Fedoroff, die Wissenschafts- und Technologieberaterin der Außenministerin Hillary Clinton, berichtete dem „One Planet“- Programm der BBC, „dass es wahrscheinlich schon zu viele Menschen auf diesem Planeten gibt“. Fedoroff sagte:

„Wir müssen weiterhin die globale Wachstumsrate verringern; der Planet kann keine zusätzlichen Menschen aushalten.“


Fedoroff, die Preisträgerin der Nationalen Medaille der Wissenschaft (Amerikas höchste Wissenschaftliche Auszeichnung) ist, hält seit 2007 die Position als Regierungsberaterin und hat vorher mit Condoleezza Rice zusammengearbeitet. Die Professorin der Molekularbiologie befürwortete außerdem auch die weitverbreitete Einführung von genmanipulierten Nahrungsmitteln und verurteilt jene Leute, die Kritik an den unbekannten Effekten der Genmanipulation üben.

„Wir würden ja auch nicht zu unserem Arzt gehen und sagen: Behandeln sie mich so wie es im 19. Jahrhundert üblich war. Aber bei der Nahrungsmittelproduktion verlangen wir so etwas.“


Fedoroff´s Kommentare spiegeln die Ansichten von anderen prominenten Wissenschaftlern wider die sich für eine „nachhaltige“ Agenda einsetzen, welche Maßnahmen zur Eindämmung der Erdbevölkerung vorsieht. Diese Ansichten manifestieren sich in erhöhtem Druck auf die Regierung zu Handeln, mit der globalen Erwärmung als Rechtfertigung. (mehr …)

Cass
Infowars.com
28.4.09



Letzte Woche wurde berichtet, dass der Chicagoer Juraprofessor Cass Sunstein, ein früherer Wahlkampfberater Obamas und Obama-Förderer, als Leiter des „Office of Information and Regulatory Affairs“ des „Office of Management and Budget“ (OMB) nominiert wurde.

„Als einer von Amerikas führenden Verfassungsexperten hat sich Cass Sunstein in einer Reihe von politischen Feldern ausgezeichnet, wie bsp. im Verwaltungsrecht und bei Richtlinien, im Umweltrecht oder auch in der Verhaltensökonomik. Er ist außergewöhnlich gut dafür qualifiziert, die Agenda der Regulierungsreform meiner Administration zu leiten. Cass ist nicht nur ein geschätzter Berater, sondern auch ein guter Freund und ich bin stolz darauf, dass er in meinem Team ist,“


sagte Obama in einer Presseerklärung des Weißen Hauses.
Cass Sunstein mag ja ein Verfassungsgelehrter sein, aber dies bedeutet noch lange nicht, dass er auch hinter der Verfassung steht. Am Montag berichtete WorldNetDaily über Sunsteins Überzeugung, wonach die Regierung  eine Einführung der sog. (mehr …)

Moon

Kurt Nimmo
Prison Planet.com
Montag, 27 April, 2009



Während dem Gipfel der Sicherheits- und Wohlstandspartnerschaft (SPP) im kanadischen Montebello im Jahr 2005 veröffentlichten die „drei Amigos“ (Bush, Harper und Calderon) den „Nordamerika-Plan für die Vogelgrippe und pandemische Influenza“; näher beschrieben als eine „kollaborative nordamerikanische Herangehensweise, die anerkennt dass es im besten Interesse aller drei Länder ist, die Ausbreitung der Vogelgrippe oder einer neuen Art der Grippe, welche Menschen befällt, mit minimalen Beeinträchtigungen für die Wirtschaft einzudämmen“. Der Plan umreißt wie „Kanada, Mexiko und die Vereinigten Staaten beabsichtigen zusammenzuarbeiten, um sich auf die Vogelgrippe und andere pandemischen Grippen vorzubereiten und auf jene zu reagieren“. (mehr …)

Hier spricht eine kompetente Person über die Schweinegrippe, denn er ist Doktor der Medizin und Politiker, der ehemalige Präsidentschaftskandidat der Republikaner 2008, Dr. Ron Paul.

Er sagt, bereits 1976 in seinem ersten Jahr als Kongressabgeordneter in Washington gab es eine Panik wegen des Ausbruchs der Schweinegrippe, wie ich bereits hier berichtet habe. Hunderte Soldaten auf der Militärbasis von Fort Dix, hauptsächlich Rekruten, wurden infiziert. Präsident Gerald Ford ordnete eine sofortige landesweite Impfaktion damals an. Mehr als 40 Millionen Amerikaner wurden dann geipft. Aber das Programm wurde gestoppt, nachdem 500 Fälle des Guillain-Barre Syndrom als Nebenwirkung auftauchten, eine lähmende Nervenkrankheit die auf eine Zerstörung des Immunsystems basiert. 30 Menschen starben als direkter Wirkung der Impfung.

Bereits damals hat Dr. Ron Paul gegen eine grosse Impfaktion gestimmt und vor den Nebenwirkungen gewarnt, was er jetzt auch tut. Er sagt, was jetzt an Hysterie abgeht ist völlig überissen und offensichtlich ein weiterer Grund für „Big Government“ noch mehr Kontrolle ausüben zu können. Er findet es absurd, dass sich jetzt auch das Heimatschutzministerium (Homeland Security oder Gestapo der USA) die Führung über ein Gesundheitsproblem übernimmt.

Er sagt, damals ist nur ein Mensch an der Schweinegrippe gestorben, aber viele an der Impfung. Diese Panik von 1976 wiederholt sich jetzt, angetrieben durch die US-Regierung und den Medien, obwohl es völlig grundlos ist. Es wird so getan wie wenn Amerika durch Atombomben angegriffen wurde. Um die Situation im Verhältnis zu zeigen, letztes Jahr gab es in den USA 13’000 Fälle von Turberkulose, eine wirklich gefährliche Krankheit, und 2006 starben 644 Menschen daran, aber deswegen wurde kein grosses Aufhebens gemacht.

Er fordert die amerikanische Bevölkerung auf ruhig zu bleiben, denn es gibt keinen Grund für Panik. Dr. Paul warnt davor, dass die Wirtschaft und die Regierung diese Situation und Hysterie zu ihrem Vorteil ausnutzen, um noch mehr Kontrolle über die Menschen ausüben zu können und daraus ein profitables Geschäft zu machen.

weiter…