Archiv für April, 2009

Schweinegrippe breitet sich rasant aus

Veröffentlicht: 27. April 2009 von infowars in Gesundheit, Schweinegrippe/ Pandemie
Schlagwörter:, , ,

Mehr als 80 Tote in Mexiko, Erkrankungen in den USA, Verdachtsfälle in Neuseeland – die WHO wartet mit einer weltweiten Pandemie-Warnung noch ab, die Sorge wächst aber

Das mexikanische Gesundheitsministerium ist seit dem Wochenende eine Instanz für das gesunde Grüßen. Nicht mit Küsschen, nicht mit Händeschütteln, steht auf der Homepage der Behörde. Der Grund: die sich rasant ausbreitende Grippewelle in Nordamerika. Die Möglichkeit, Freunde zu treffen, ist besonders in der Hauptstadt Mexiko-Stadt ohnehin recht eingeschränkt. Die sonntäglichen Fußballspiele fanden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, Konzerte und ein Laufbewerb wurden abgesagt, den Kirchgängern wurde geraten, sich eine Messe im TV anzusehen.

weiter…

In Mexiko sind 62 Menschen an Influenza gestorben, mindestens 18 davon an einer neuen Variante der Schweinegrippe. Auch in den USA gibt es Fälle. Der Erreger wird nicht nur von Tieren, sondern auch von Menschen übertragen.

Eine in Mexiko grassierende Virusvariante der Schweinegrippe hat in dem Land möglicherweise bereits Dutzende Menschen getötet. Es sind bisher 62 Menschen in Mexiko an der Influenza gestorben, bestätigte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Samstag in Genf. Allerdings ist die spezielle Virusvariante bisher nur bei 18 Fällen als Schweinegrippe (A/H1N1) identifiziert worden.

weiter…

  • Die einzige Frau in der Runde ist Nina Fedoroff, ihres Zeichens die von der Bush-Administration übernommene Technologie-Beraterin von Hillary Clinton, die kürzlich dem Spiegel anvertraute, dass die Hysterie europäischer Gentechnikgegner grossen Schaden anrichte. KritikerInnen sind zu dem Symposium nicht gebeten. Quelle

weiter…

Auf der laufenden Pressekonferenz im Weissen Haus hat die Ministerin für Heimatschutz Napolitano soeben den nationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Das US-Verteidigungsministerium wird Millionen von Tamiflu-Präperate an die Bevölkerungausgeben. Die Truppen an den Grenzen werden verstärkt. Die Entwicklung sei „im Fluss“, so die Heimatschutzministerin.

Die Behörden von Mexiko, der USA und Kanada würden eng kooperieren. Ein „trinationales Team“ sei gebildet worden.

Die Pressekonferenz läuft zur Zeit noch. Radio Utopie hält sie weiterhin auf dem Laufenden.weiter…

Neue Pleite für Genlobby

Veröffentlicht: 27. April 2009 von infowars in Gentechnik, Gesundheit, Wirtschaft
Schlagwörter:

Agrokonzern Monsanto in Erklärungsnot: In Südafrika ernten Bauern leere Maiskolben, Ursache sei angeblicher Laborfehler des US-Unternehmens

Das sind Nachrichten, die ein weltweit führendes Saatgutunternehmen nicht so gern verbreitet sieht: In Südafrika schauen in diesem Jahr die Maisfarmer in die Röhre. Zumindest jene, die den Fehler gemacht haben, beim US-Konzern Monsanto einzukaufen. Nach einem Bericht der Internetausgabe der südafrikanischen Sonntagszeitung Rapport hat die gentechnisch veränderte Maissaat Monsantos auf 82000 Hektar nahezu sterile Pflanzen hervorgebracht. Das Getreide sei normal gewachsen, zeige auch keinerlei Schädlings- oder Pilzbefall, hieß es. Nur die Kolben enthielten sehr wenige oder gar keine Körner. 280 von 1000 Bauern, die drei gentechnisch veränderte Monsanto-Sorten ausgesät hatten, seien betroffen. Der besondere »Clou«: Den Pflanzen war nicht nur die Resistenz gegen ein Unkrautvernichtungsmittel – natürlich eines von Monsanto – gentechnisch eingebaut worden, die Manipulationen sollten auch zu vermehrtem Ertrag führen.

weiter…

Aus Aktion Störtebeker|Ein Arbeitsjournal – Während die Politik noch 43880-dsofreifall3 darüber streitet, ob die Warnung vor „sozialen Unruhen“ angesichts von Wirtschaftskrise und wachsender Arbeitslosigkeit unverantwortliche Panikmache ist, bereiten sich Fallschirmjäger aus Belgien, Frankreich und Deutschland derzeit im Saarland schon mal auf den Einsatz im Inneren vor. Noch bis zum 30. April werden im Rahmen der 42. internationalen Gefechtsübung „Colibri“ Luftlandeoperationen gegen „radikale Rebellen“ geübt. (mehr …)

Reiseverbot wegen Krise?

Veröffentlicht: 27. April 2009 von infowars in Polizeistaat, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise

Crash-Professor Otte über die Folgen der Krise: Suppenküchen, Obdachlose unter den Brücken, Zeltstädte, Reiseverbote und Fahrverbote. Das könnte alles spätestens im Herbst passieren. „Salopp gesagt: Dann knallt es wie ein Schlag auf den Deckel.“

Der Berliner Kurier interviewte Prof. Max Otte, der mit seinem Buch „Der Crash kommt“ schon vor Jahren vor dem Untergang warnte. Im Gespräch mit der Zeitung legt er noch eins drauf mit seinen düsteren Aussichten. Nach seiner Ansicht kommt alles noch viel schlimmer, als manche meinen.

weiter…

Seit die Menschheit von einer herrschenden Oberschicht regiert, finanziell ausgesaugt und mit Soldaten in Schach gehalten wird, gab es dagegen immer Widerstände gegen diese Unterdrückung, Erfolge und Niederlagen im Kampf um die Freiheit.

Nie haben freiheitsliebende Menschen aufgehört zu hoffen, dass ihr scheinbar aussichtsloser Kampf erfolgreich sein würde. Dieser Kampf wird seit Jahrtausenden geführt.

Die Nachkriegsgeneration wurde in Deutschland in einem freien demokratischen Land geboren. Das ist kein Geschenk der Götter, keine Selbstverständlichkeit, wie das diese Generation in der DDR erleben musste.

Kaum einer hätte vor Jahrzehnten gedacht, dass nun die deutsche Bevölkerung von ihrer eigenen gewählten Regierung als Feind betrachtet wird, der mit allen Mitteln in Ketten gehalten werden muss. Die modernen Ketten sind Gesetze zur Überwachung, die jede Regung und Bewegung des Einzelnen registrieren, um sofort jede freie Willensäusserung zum Erhalt der genommenen Freiheiten zu ersticken, all dieses mit der Begründung der Terrorbekämpfung.

weiter…

Die Bundesregierung erhofft sich von dem geplanten Gesetz zur Bekämpfung der Kinderpornographie im Internet offenbar wesentlich weitergehende Überwachungsmöglichkeiten als bislang bekannt. Gegenüber heise online erklärte jetzt Ulrich Staudigl, Sprecher im Bundesjustizministerium, dass man in der Regierung durchaus eine Überwachung der von den Providern gehosteten Stoppseiten-Server durch Strafverfolgungsbehörden in Betracht zieht.

weiter…

Gegen das Volk gerüstet

Wieso glauben Sie eigentlich, es werde schon nicht alles so schlimm kommen – und falls doch, dann eher für andere als für Sie? Fallen Sie auf Schäubles Schönrede herein, selbst die schwerste Wirtschaftskrise könne die demokratische, rechtsstaatliche Substanz und das Überleben unseres Gemeinwesens nicht gefährden?

weiter…

  • Ice expanding in much of Antarctica
  • Eastern coast getting colder
  • Western section remains a concern

ICE is expanding in much of Antarctica, contrary to the widespread public belief that global warming is melting the continental ice cap.

The results of ice-core drilling and sea ice monitoring indicate there is no large-scale melting of ice over most of Antarctica, although experts are concerned at ice losses on the continent’s western coast.

Antarctica has 90 per cent of the Earth’s ice and 80 per cent of its fresh water, The Australian reports. Extensive melting of Antarctic ice sheets would be required to raise sea levels substantially, and ice is melting in parts of west Antarctica. The destabilisation of the Wilkins ice shelf generated international headlines this month.

However, the picture is very different in east Antarctica, which includes the territory claimed by Australia.

weiter…

ronpaul.blog.de

Unglaubliche Propaganda im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen: Eine globale Weltordnung und eine Eine-Weltregierung sind nötig um die globalen Probleme zu lösen. Vor ein paar Monaten war das noch Verschwörungstheorie!!!

Es ist übrigens immer wieder das selbe Schema. Der im Beitrag als Art „unabhängiger „Experte aufgeführte David Held ist – ein paar Sucheingaben in Google genügen – ein häufig im ‚Foreign Affairs‘ des Council on Foreign Relations (CFR) publizierender Autor.

Nein, aber diese Organisationen sind natürlich nur Quasselclubs und haben überhaupt gar keinen Einfluss auf Medien oder Politik… :roll:

Interessante Artikel dazu aus der Vergangenheit:

CIA behauptet, Folter hätte Terroranschlag in L.A. verhindert

Veröffentlicht: 25. April 2009 von infowars in 911Truth, Folter, Terror
Schlagwörter:

KSM

Geheimdienst verlautbart, Waterboarding bei Khalid Sheik Mohammed hätte Anschlag vereitelt, obwohl
der angebliche Terrorplan bereits 2006 von vielen Geheimdienstexperten widerlegt wurde

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Wednesday, April 22, 2009



Während sich die Kontroverse um neue Enthüllungen über das Folterprogramm der Bush-Administration vergrößert, versucht die CIA die entstandene Empörung abzumildern mit der Behauptung, dass die Folter von Khalid Sheik Mohammed einen Terroranschlag auf ein Hochhaus in Los Angeles verhindert hätte; eine völlig lächerliche Aussage da der angebliche „L.A. Terror Plot“ von vielen Geheimdienstexperten bereits vor Jahren widerlegt wurde.

„Die Central Intelligence Agency sagte heute gegenüber CNSNews.com, dass sie zu ihrer Aussage aus einem Memo des Justizministeriums vom 30. Mai 2005 stehe, laut der
der Gebrauch von „erweiterten Verhörtechniken“ bei dem al-Kaida-Führer Khalid Sheik Mohammed (KSM) — darunter der Einsatz von Waterboarding — dazu führte dass KSM Informationen preisgab die es der US-Regierung ermöglichten, einen geplanten Anschlag auf Los Angeles zu verhindern,“


berichtet CNS News. Diese Behauptung wurde einen Tag später aufgestellt nachdem der ehemalige Vizepräsident Dick Cheney die CIA bedrängt hatte, „die Memos herauszugeben die den Erfolg des Unterfangens zeigen….Berichte die genau zeigen was wir gewannen als Ergebnis dieser Unternehmung. (mehr …)

Denken unter Strafe

Veröffentlicht: 25. April 2009 von infowars in Deutschland, Diktatur, Staatsterror, Terror

Neue »Antiterrorgesetze« sanktionieren Vorbereitung angeblich staatsgefährdender Aktionen. Gesinnung unter Generalverdacht. Anhörung im Rechtsausschuß des Bundestags

Mit den von der Bundesregierung vorgelegten Gesetzentwürfen zur Verfolgung der Vorbereitung schwerer staatsgefährdender Straftaten wird ein »illegitimes Feindstrafrecht« geschaffen. Dies ist das Fazit der Bonner Rechtswissenschaftlerin Katrin Gierhake, die am Mittwoch nachmittag als Gutachterin der Linksfraktion in einer Anhörung des Bundestagsrechtsausschusses aufgetreten ist.

weiter…

Das Justizministerium, das Familienministerium und das BKA

Nach dem Gesetz, das dem Bundeskriminalamt geheimdienstähnliche Befugisse gibt, erhebt der heute vom Bundeskabinett beschlussene Entwurf zur Sperrung von Kinderpornographieseiten das BKA gleich zur Allmacht, die nicht nur Ankläger, sondern auch Richter und Vollstrecker sein darf. Und wie es sich für Allmächtige gehört, dürfen sie lügen und betrügen. Und auch das Justizministerium äußerst sich in einer Form, die jeglichem Bürgerrechtler die Haare zu Bergen stehen lassen muss.

Der heute vom Kabinett verabschiedete Entwurf des Gesetzes zur „Bekämpfung von Kinderpornograhie in Kommunikationsnetzen“ hat einmal öfter gezeigt, dass die Aussagen, die sowohl die Bundesfamilienministerin als auch das BKA zum Thema Netzsperren tätigten, auf Lug und Trug basierten. Diese Aussagen waren schlichtweg Beruhigungspillen für diejenigen, die bereits das Schlimmste vermuteten und sich nun in diesen Ahnungen bestätigt sehen. (mehr …)

Schon vor über einem Jahr hat das Bundesverfassungsgericht die automatische Erfassung von Autokennzeichen gekippt. Trotzdem verhalten sich fünf Bundesländer noch immer verfassungswidrig, wie der ADAC in einem neuen Gutachten belegt.

Das ADAC-Gutachten zum Kennzeichenscanning dokumentiert, dass die Regelungen in Bayern und Niedersachsen zwar überarbeit wurden, jedoch immer noch nicht vollständig verfassungskonform sind. In Mecklenburg-Vorpommern werden Autofahrer sogar weiter nach dem alten, in einzelnen Aspekten verfassungswidrigen Gesetz ohne jeden Anlass überwacht.

weiter…

Untersuchungs-bericht “CIA Gulag” verschwunden

Veröffentlicht: 25. April 2009 von infowars in Folter, Geheimdienst
Schlagwörter:, , ,

Die Staatsanwaltschaft Warschau sucht fieberhaft nach einem Untersuchungsbericht aus dem Jahre 2005, den ein spezieller Untersuchungsausschuss des Parlamentes zu angeblichen CIA- Gefängnissen und Geheimflügen in Polen angefertigt hatte.

“Dieses Dokument bestätigte das Vorhandensein einer geheimen “CIA Basis” in Masuren” – gestand der ehemalige Vize- Premier der Kaczynski Regierung Roman Giertych am Dienstag auf einer Pressekonferenz in der polnischen Hauptstadt ein.

weiter…

Der ehemalige Bundesinnenminister und Rechtsanwalt Gerhart Baum hat Verfassungsklage gegen das Ende letzten Jahres von der Bundesregierung verabschiedete BKA-Gesetz in Karlsruhe gemeinsam mit dem Fernsehjournalisten Christoph Maria Fröhder, Vorstandsmitglied des Journalisten-„Netzwerks Recherche“, mit Ullrich Schellenberg, Präsident des Berliner Anwaltvereins, mit Jörg-Dietrich-Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer, und mit Michael Naumann, dem Herausgeber der Wochenzeitung Die Zeit eingereicht.

Die Fundamente der deutschen „Sicherheitsarchitektur“ werden in bedenklicher Weise durch das BKA-Gesetz verändert, es vermische nämlich die Kompetenzen von Geheimdienst und Polizei, heisst es in der Einleitung der Klage.

Zur Zeit läuft zudem noch die Verfassungsklage gegen die Vorratsdatenspeicherung.

weiter…

Patrik Hiselius, Anwalt des Telekommunikationskonzerns Telia Sonera teilte mit, dass sein Klient nicht den Zugang zum BitTorrent-Tracker „The Pirate Bay“ sperren wird.

„Das ist ein Urteil gegen Pirate Bay und nichts, dass irgendeinen Provider berührt“

Das Urteil sei noch nicht rechtskräftig und es wurde Revision von den Betreibern des Trackers eingelegt. Selbst wenn das endgültige Urteil feststehen wird, sieht das Unternehmen keinerlei Grund, die Blockade zu unterstützen.

weiter…

Sie wächst und wächst – eine riesige Gendatenbank in Großbritannien wird immer größer. Gegenwärtig umfasst sie 4,5 Millionen »genetische Fingerabdrücke«. Sie archiviert die individuellen genetischen Daten inhaftierter Personen, um unter anderem Wiederholungstäter ohne weiteres identifizieren und dingfest machen zu können. Das Problem: Jene Datenbank umfasst mittlerweile auch die Profile unschuldiger Menschen – deren Zahl geht in die Hunderttausende. Grund genug für scharfe Kritik.

Stellen Sie sich vor, wie eines unschönen Tages plötzlich einige Beamte bei Ihnen auftauchen und Ihnen einen Haftbefehl vorlegen. Nur warum? Sie sind sich nicht der geringsten Schuld bewusst und haben vielleicht nicht einmal im Parkverbot gestanden. Außerdem wohl kaum ein Grund, gleich ins Gefängnis zu wandern. Und doch, hier steht es schwarz auf weiß. Von einem Moment auf den anderen finden Sie sich in den Gesetzesmühlen wieder. Diebstahl, Körperverletzung, Vergewaltigung oder Mordverdacht.

weiter…