Schweinegrippe: Tödliche Virusproben verschwunden

Veröffentlicht: 28. April 2009 von infowars in Gesundheit, Militär, Schweinegrippe/ Pandemie
Schlagwörter:, , , ,

In einem biologischen Forschungszentrum des US-Millitärs sind drei Proben eines gefährlichen Virus unter dubiosen Umständen verschwunden. Bereits 2005 schlug die Weltgesundheitsorganisation Alarm, weil Todes-Viren verschickt wurden – aber nie den Empfänger erreichten.

Im Jahre 2005 machte eine Meldung Schlagzeilen, welche damals die Welt aufschreckte: Einige Proben des versehentlich von einem amerikanischen Labor in die ganze Welt verschickten, tödlichen Grippevirus sind offenbar verlorengegangen. Der Grippe-Experte der Weltgesundheitsorganisation (WHO)  stellte fest, bei einigen Laboratorien, die auf der Versandliste gestanden hätten, seien die Proben des potenziell tödlichen Virus nie angekommen.

Dies gelte beispielsweise für Forschungseinrichtungen im Libanon und in Mexiko. Die WHO versuche nun, durch Untersuchungen in den Vereinigten Staaten herauszufinden, ob diese Proben tatsächlich während des Versands verschwunden seien. Es bestehe auch noch die Möglichkeit, daß sie gar nicht erst verschickt worden seien.

Nach Angaben des staatlichen amerikanischen Zentrums für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC) wurde der Virus an weltweit mehr als 6400 Labore verschickt. Der Grippe-Experte der Weltgesundheitsorganisation, Klaus Stöhr sagte damals,  die Laboratorien in zwölf der 18 Länder, wo der Krankheitserreger eingetroffen sei, hätten die Proben vernichtet.

weiter…

Kommentare
  1. […] »Schweinegrippe: Tödliche Virusproben verschwunden […]

  2. […] »Schweinegrippe: Tödliche Virusproben verschwunden […]

  3. Thomas sagt:

    Ist es nicht eigenartig, dass ausgerechnet jetzt, ein paar Tage vor dem 1. Mai und wo man wegen der Kriese Großdemos erwartet,diese Schweinegrippe ausbricht?
    Damit kann man jetzt, natürlich aus Sicherheitsgründen, alle Massenzusammenkünfte verbieten.
    Den Reibach bei dieser ganzen Sache machen natürlich wieder die US-Pharmakonzerne.
    Wacht auf!!!

  4. warren sagt:

    Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten….(W. Ulbricht, 1961) …. aber wieviele Steine benötigen unsere Arbeiter für den ersten Bauabschnitt eigentlich ?

    Wir erhöhen die Mehrwertsteuer um 2 %, damit die Lohnnebenkosten gesenkt werden können (A. Merkel, 2005) …das enlastet bestimmt wieder irgend jemanden, ob brutto oder netto weiß ich nicht, kenn mich da ja sowieso nicht so aus, bin ja schließlich nur Physikerin und keine Volkswirtschaftlerin

    Mit uns wird es in der nächsten Legislaturperiode keine Mehrwertsteuererhöhung geben (F. Müntefering, 2005) … ich berichtige es wird mit uns keine 0 % Steuererhöhung,sondern vielmehr eine 3 % Mehrwertsteuererhöhung

    Der Aufschwung kommt bei den Menschen an (A. Merkel, 2006) – ob Sie persönlich mitschwingen wollen, bleibt Ihnen aber selbst überlassen

    MIt uns wird es in der nächsten Legislaturperide keine Steuererhöhungen geben (A. Merkel 2009) …. wir planen vielmehr, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und die Menschen weiter zu be- …ähh…wollte sagen weiter zu entlasten

    und :

    Eine Schutzimpfung ist für die Vorsorge der Menschen ja immer gut – sie schützt vorsorglich ja die Einnahmen gewisser Großkonzerne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s