Kinderporno-Sperren: „Frontalangriff auf die freie Kommunikation“ befürchtet

Veröffentlicht: 24. April 2009 von infowars in Deutschland, internet, Nachrichten, Zensur

Der schleswig-holsteinische Landesdatenschutzbeauftragte Thilo Weichert übt scharfe Kritik an den Plänen zu Kinderporno-Websperren. Im aktuellen Gesetzesentwurf, den das Bundeskabinett am morgigen Mittwoch beschließen will, erkennt er eine „völlig neue Überwachungsdimension“. Werde das Speichern der Zugriffsversuche und die Weitergabe etwa von IP-Adressen an die Polizei gestattet, könnte eine Vorverlagerung der Verdachtsgewinnung erfolgen, „die Zigtausende von absolut unschuldigen Menschen zu Verdächtigen machen würde“.

weil…

Kommentare
  1. […] »Kinderporno-Sperren: “Frontalangriff auf die freie Kommunikation” befürchtet […]

  2. Peter sagt:

    Diese Internetzensur-Sache ist doch wirklich unglaublich… so dreist können Politiker , allen technischen Fakten zum Trotz, also ihre Zensurvorstellungen durchpauken, und das alles angeblich zum Kampf gegen die Kinderporngraphie… Puh…!

Schreibe eine Antwort zu Kinderporno-Sperren: “Frontalangriff auf die freie Kommunikation” befürchtet | American Show Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s