Archiv für 15. April 2009

Der dänische TV-Sender TV2 zeigt ein Interview mit dem Chemiker Professor Dr. Niels H. Harrit über den Fund von Nanothermit im Staub von Ground Zero in seiner Hauptnachrichtensendung. Dr. Harrit von der Universität Kopenhagen ist einer der Wissenschaftler, die in den letzten zwei Jahren zusammen mit Professor Dr. Steven Jones und sieben anderen Kollegen, die Proben untersuchten und den wissenschaftlichen Bericht über den Fund des Sprengstoffs darin letzte Woche veröffentlicht haben.

Auf die Frage des Journalisten, warum er sich überhaupt damit beschäftigt, sagte Dr. Harrit: „Es begann als ich den Zusammenbruch von WTC7 sah, der DRITTE Wolkenkratzer der an diesem Tag pulverisiert wurde, wobei nur ZWEI von Flugzeugen getroffen wurden. Wenn man ein Gebäude mit 47 Stockwerken in 6.5 Sekunden perfekt in sich zusammensacken sieht, dann fragt man sich als Wissenschaftler ‚Wie bitte?‘ Es gab keinen Grund, dass es überhaupt zusammenbrach. Seit dem hat es mich nicht mehr in Ruhe gelassen.

Ob diese Nachricht in „unseren“ Mainstream-Medien auch berichtet wird bezweifle ich.

Hier das Interview mit englischen Untertiteln:

Da muss ich mal fragen, wo bleiben denn die Bauingeniere, Statiker, Architekten und sonstigen Wissenschaftler im deutschsprachigen Raum? Warum interessiert es sie nicht, weshalb drei Wolkenkratzer am 11. September einfach so zusammengebrochen sind, und einer davon sogar ohne von einem Flugzeug getroffen zu werden? Schlafen die alle? Da passiert ein noch nie dagewesenes Ereignis, Wolkenkratzer brechen einfach so zusammen, und es kümmer sie nicht. Wenn ich Baustatiker wäre der Hochhäuser plant, dann würde mich die genaue Ursache aber sehr interessieren, denn vieleicht muss man ja sein gelerntes Wissen revidieren und neu dazulernen.

weiter…

Der Lissabon-Vertrag wird die Todesstrafe in der EU ermöglichen

Veröffentlicht: 15. April 2009 von infowars in EU, Menschenrecht
Schlagwörter:

Was viele nicht wissen, und am meisten die Abgeordneten in den Parlamenten der EU-Staaten, weil sie den Text laut eigenen Aussagen nie im Detail gelesen haben (wir haben doch keine Zeit Gesetze zu lesen über die wir abstimmen, wir verlassen uns da auf eine Zusammenfassung der Regierungsexperten) ist, dass mit dem Lissabon-Vertrag unter gewissen Umständen die Todesstrafe vollstreckt werden kann.

Professor Schachtschneider weist darauf hin, dass im Lissabon-Vertrag unter anderem auch die Todesstrafe wieder eingeführt werden kann, was jeder EU-Bürger wissen sollte. Das steht wohl nicht ausdrücklich im Vertragstext, sondern versteckt in einer Fussnote die aussagt: „… ausser im Falle eines Krieges, Aufstand oder Aufruhr“ dann ist die Todesstrafe möglich.

Schachtschneider weist darauf hin, dass diese Tatsache skandalös ist, denn sie haben diese Möglichkeit in einer Fussnote einer Fussnote eingebaut, und man muss es schon genau lesen und ein Experte sein um das richtig zu interpretieren.

Wer bestimmt was ein Aufstand oder Aufruhr ist? Für so eine Interpretation ist Tür und Tor offen. Jede Demonstration in der einige Teilnehmer Gewalt anwenden, könnte so bezeichnet werden. Waren die Montagsdemonstrationen damals auch ein Aufstand? Wenn sich Leute versammeln und den Rücktritt einer Regierung verlangen, das Parlament mit Steinen bewerfen, wie wir in den letzten Monaten in Lettland, Bulgarien, Rumänien und Griechenland gesehen haben, ist das dann Aufruhr? Können dann die „Redelsführer“ an die Wand gestellt und exekutiert werden, oder durch ein Gericht zum Tode verurteilt werden? Was nicht in einem Gesetz ausdrücklich verboten ist, könnte die Staatsmacht auslegen wie sie will, und EU-Recht steht über dem Recht der einzelnen EU-Migliedsstaaten.

weiter…

Wem gehört die Welt?

Veröffentlicht: 15. April 2009 von infowars in Uncategorized
Schlagwörter:, , , ,

Königin Elizabeth II ist die grösste Landbesitzerin der Welt. Sie ist das Staatsoberhaupt nicht nur von Grossbritannien, sondern auch von 31 anderen Ländern und Territorien, und sie ist der private Eigentümer von ca. 27 Millionen Quadratkilometer Land, mehr als 1/6 der gesamten Landfläche der Erde. Das ist umgerechnet ca. 75 mal die Fläche von Deutschland.

Sie ist der einzige Mensch auf der Welt dem ganze Länder gehören. Dieser Landbesitz hat nichts mit ihrer Funktion als Staatsoberhaupt zu tun.

Der Wert dieses Landes beläuft sich auf ca. 16’000 Milliarden Euro. Damit ist sie die reichste Person der Welt.

Ihr Besitz wird durch die Gesetze der Länder geschützt, die ihr gehören oder deren Staatsoberhaupt sie ist. Am meisten Land gehört ihr in Kanada, das zweitgrösste Land der Welt, mit 10 Millionen Quadratkilometer, dann Australien 7.7 Millionen Quadratkilometer, Papua Neuguinea mit 460 Tausend Quadratkilometer, Neuseeland 260 Tausend Quadratkilometer und Grossbritannien mit 250 Tausend Quadratkilometer.

Die Queen ist die grösste Landbesitzerin bei weitem.

Der nächst grösste ist der russische Staat mit 17 Millionen Quadratkilometer, dann als Dritter der chinesische Staat mit 9,7 Millionen Quadratkilometer. Der viertgrösste Landbesitzer ist die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika, der ca. 1/3 des Landes gehören 3.1 Millionen Quadratkilometer. Der nächst grösste private Landbesitzer ist der König von Saudi Arabien mit 2.2 Millionen Quadratkilometer.

Jetzt verstehen wir warum Elizabeth II beim offiziellen Foto des G20 Gipfels vorne in der Mitte sitzt … sie ist die „Chefin“ … und die Regierungschefs der nächst grössten Landbesitzer ebenfalls in der ersten Reihe neben ihr, Russland, China und der König von Saudi Arabien. Obama macht da eine Ausnahme, er stand hinter der Queen. Das hat alles eine symbolische Bedeutung:

… auch die Verbeugung von Obama vor König Abdullah ibn Abd al-Aziz Al Saʿud, obwohl laut Protokoll ein US-Präsident sich vor niemanden zu verbeugen hat:

weiter…