Archiv für 10. April 2009

Senator Rockefeller declares we’d be better off if the internet was never invented.
Kurt Nimmo
Infowars
April 6, 2009

As we reported on March 22 when Jay Rockefeller was peddling nonsense about a pimple-faced kid in Latvia taking down the power grid in America with a laptop computer, the current wave of fear-mongering about cyber terrorism is just that — unsubstantiated fear-mongering. Critical networks are largely protected and “nightmarish tales of their vulnerability tend to be largely apocryphal,” according to Gabriel Weimann, author of Terror on the Internet. “Psychological, political, and economic forces have combined to promote the fear of cyberterrorism.” (mehr …)

Obama administration’s announcement to explore “geo-engineering” spurs questions about programs already underway

Concerns About Chemtrails Given Fresh Impetus 100409top

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Friday, April 10, 2009

The Obama administration’s announcement to explore “geo-engineering” the environment in the name of preventing global warming has given fresh impetus to concerns about whether such programs are already underway in the guise of chemtrails.

Chemtrails differ from ordinary contrails in that they hang in the sky for hours and are often observed to be emitted from planes that fly criss-cross routes, leading to the formation of ‘X’ and grid-like patterns in the sky. Chemtrails also directly effect localized weather by turning a clear blue sky into a hazy overcast.

Last year, a KSLA news investigation found that a substance that fell to earth from a high altitude chemtrail contained high levels of Barium (6.8 ppm) and Lead (8.2 ppm) as well as trace amounts of other chemicals including arsenic, chromium, cadmium, selenium and silver. Of these, all but one are metals, some are toxic while several are rarely or never found in nature. The newscast focuses on Barium, which its research shows is a “hallmark of chemtrails.” KSLA found Barium levels in its samples at 6.8 ppm or “more than six times the toxic level set by the EPA.”

KSLA also asked Mark Ryan, Director of the Poison Control Center, about the effects of Barium on the human body. Ryan commented that “short term exposure can lead to anything from stomach to chest pains and that long term exposure causes blood pressure problems.” The Poison Control Center further reported that long-term exposure, as with any harmful substance, would contribute to weakening the immune system, which many speculate is the purpose of such man-made chemical trails.

Indeed, barium oxide has cropped up repeatedly as a contaminant from suspected geoengineering experimentation.

KSLA also put aerosolized-chemical testing in its historical context, citing a voluminous number of unclassified tests exposed in 1977 Senate hearings. The tests included experimenting with biochemical compounds on the public. KSLA reports that “239 populated areas were contaminated with biological agents between 1949 and 1969.”

The announcement this week that the Obama administration has held discussions regarding the possibility of “geo-engineering” the earth’s climate to counter global warming by “shooting pollution particles into the upper atmosphere to reflect the sun’s rays” has stoke fresh concerns that similar programs are already underway, and that chemtrails are directly connected to such experimentation.

Indeed, as we covered in previous article, numerous universities and government agencies have been conducting studies in this field for years.

In addition, the Obama administration’s interest in exploring “geo-engineering” mirrors recent publications penned by the elite Council On Foreign Relations.

In a document entitled Geoengineering: Workshop on Unilateral Planetary Scale Geoengineering, the CFR proposes different methods of “reflecting sunlight back into space,” which include adding “small reflecting particles in the upper part of the atmosphere,” adding “more clouds in the lower part of the atmosphere,” and placing “various kinds of reflecting objects in space either near the earth or at a stable location between the earth and the sun.”

The proposals in the CFR document match exactly the atmospheric effects observed in the aftermath of chemtrail spraying.

An excellent new video summarizing concerns about chemtrails entitled Geoengineering and Eugenics has just been released by Media Rival Productions. This footage shows huge windowless airplanes dispersing chemtrails, as well as aircraft that appear to turn chemtrail emissions on and off in mid-flight. The fact that something is being deliberately dispersed is clear from the video and cannot be confused with crop-dusting which is done by light aircraft at low altitudes.

This video is a fantastic summary of the chemtrail issue and needs to go viral. We need to push the issue of chemtrails to the forefront of public awareness and force the corporate media to cover the subject. Only then will cracks begin to appear in the unified wall of denial that authorities have erected around the issue thus far.

The clip is embedded below along with two additional videos also recently put out by Media Rival Productions.

Research related articles:

  1. Abilene man wants to warn you about the dangers of ‘chemtrails’
  2. Council on Foreign Relations on Planetary Geoengineering: “Add more small reflecting particles in the upper part of the atmosphere”
  3. Killer Chemtrails: The Shocking Truth
  4. The Government Is Already “Geo-Engineering” The Environment
  5. Obama’s Plan To “Geo-Engineer” The Planet Mirrors CFR Policy Documents
  6. Secret “Geo-Engineering” Projects Threaten Unknown Environmental Dangers

Monsanto

By Craig Mackintosh, Editor for the Permaculture Research Institute
translated by Skeptiker2 and Alex Benesch from the original English Version

Das dichte Netz der Interessengruppen

Alle Großkonzerne der Lebensmittelbranche – Monsanto, Cargill, Tysons, Archer Daniels Midland – sollen nicht nur diese Gesetze befürworten, sondern auch große Fürsprecher eben dieser sein. Diese Industrien haben quasi schon ein Monopol über den weltweiten Lebensmittelmarkt und wollen natürlich ihren Einflussbereich weiter vergrößern und ihre Marktanteile weiter ausbauen.

Das Gesetz HR 875 wurde von der Kongressabgeordneten Rosa DeLauro vorgelegt – die beträchtliche finanzielle Unterstützung von den großen Agrarkonzernen bekommen hat, was mit 186.750 Dollar in ihrem Profil bei OpenCongress.org verzeichnet ist. Außerdem befindet sich Monsanto in der Liste der Kunden ihres Ehemanns, Stanley Greenburg…

Und, um meinen Sorgen noch eins draufzusetzen, soll Michael Taylor – der an Obamas „Übergangsteam“ beteiligt war – einen ziemlich hohen Posten in dieser neuen Behörde FSA bekommen. Angesichts seiner Vergangenheit kann ich mir keinen schlechter geeigneten Kandidaten vorstellen. Er hat sich zuvor fließend zwischen den Drehtüren von Monsanto, der FDA und des USDA [Anm.: amerikanisches Landwirtschaftsministerium] hin- und herbewegt.

Frühere Monsanto-Angestellte sitzen inzwischen in US- Regierungsbehörden wie der Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA), der US-Umweltschutzbehörde (EPA) und dem obersten Gerichtshof. Dazu gehören Clarence Thomas, Michael Taylor, Ann Veneman, Linda Fisher, Michael Friedman, William D. Ruckelshaus und Mickey Kantor …
-Wikipedia

Monsanto (mehr …)

Wie die Freiheit verloren ging
Paul Craig Roberts, Infowars, 08.04.2009

[frei übersetzt von http://propagandaschock.blogspot.com]

Neid, eine der sieben Todsünden, ist den Amerikanern nicht unbekannt.

In meiner letzten Kolumne habe ich die Absurdität erwähnt, wie Obama die Mittelklasse mit den Reichen in einen Topf wirft. Die Einkommensverteilung in den USA ist so verzerrt, dass die Reichen in den oberen 10 % anzufinden sind. Die wirklich Reichen, mit allem Brimborium, belaufen sich auf 0,5 %.

Diese Punkte gehen bei den Amerikanern unter, die jeden als “reich” betrachten, dem es nur rein wenig besser geht als ihnen selbst. Ein klein wenig besseres Haus, eine bessere Nachbarschaft, ein BMW anstelle eines Toyota und die Möglichkeit ohne Schulden Urlaub zu machen, ist alles was es braucht um nach Meinung derjenigen reich zu sein, die vor Neid platzen. (mehr …)

Reste von Sprengstoff am Ground Zero gefunden

Durch den Fund von Nanothermit in den Proben des Staub aus Ground Zero ist der Beweis erbracht, die World Trade Center Gebäude wurden gesprengt, denn so ein Material dürfte gar nicht darin zu finden sein. Kleine rote und graue Splitter welche von diesem Sprengstoff stammen, wurden vom Physiker Professor Dr. Steven E. Jones im Staub entdeckt und wissenschaftlich untersucht. So ein high-tech Sprengmittel kann man nicht im nächsten Laden kaufen, sondern stammt nur aus Militärbeständen.

Wenn die offizielle Story stimmen würde und die Türme nur durch Feuer und der Erdanziehung zusammengebrochen sind, dann darf es aber keine Reste von Sprengstoff in den Trümmern geben.

Dr. Steven Jones sagt dazu: „Wir haben es damit festgenagelt. Das ist hochenergetischer high-tech Spengstoff. Das ist nicht nur der rauchende Colt, sondern die geladene Waffe in der Hand des Täters. Das Zeug ist hochexplosiv.

Nanothermit oder Superthermit wie es auch genannt wird, hat eigentlich nur eine militärische Anwendung. Durch die Winzigkeit der Partikel ist es hochreaktiv und nur unter speziellen Bedingungen herzustellen.

weiter…

Schäuble will private Waffen biometrisch sichern

Veröffentlicht: 10. April 2009 von infowars in Biometrie, Deutschland, Waffen
Schlagwörter:

Schäuble: Dazu gebe es „interessante technische Möglichkeiten“. Eventuell erforderliche Gesetzesänderungen sollten „noch in dieser Wahlperiode erfolgen“.

Private Schusswaffen sollen nach Vorstellung von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) besser gesichert werden.

weiter…

Berlin. Die Bundesregierung schließt nicht aus, dass bei der beabsichtigten Sperre von kinderpornografischen Seiten im Internet auch der Zugang zu legalen Seiten verhindert wird.

Die „Berliner Zeitung“ berichtete vorab, in einem Arbeitsentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zum entsprechenden Gesetz werde festgehalten, dass die Diensteanbieter keine Schuld treffe, wenn auch Seiten gesperrt würden, die keine Kinderpornografie enthalten. Die Haftung für solche Fälle übernehme das Bundeskriminalamt (BKA). Die Kosten aus möglichen Schadenersatzansprüchen seien noch nicht abzuschätzen.

weiter…

Netzsperren Provider unterzeichnen noch im April

Veröffentlicht: 10. April 2009 von infowars in internet, Zensur
Schlagwörter:,

Bereits am 17.04. sollen von einigen deutschen Providern die Verträge zur Umsetzung von Internetsperren unterzeichnet werden.

Die bereits seit einer Weile geplanten Sperren zur Verhinderung der Verbreitung von Kinderpornographie sollen also nicht erst, wie es zwischenzeitlich den Anschein hatte, mit dem Inkrafttreten eines entsprechenden Gesetzes umgesetzt werden. Fünf der sieben größten deutschen Internetprovider bieten offenbar schon das kürzlich von der Regierung beschlossene Eckpunktepapier (gulli:news berichtete) genügend Rechtssicherheit. Sie wollen bereits am 17. April entsprechende Verträge mit der Bundesregierung unterzeichnen und sich dazu verpflichten, anhand einer vom Bundeskriminalamt (BKA) verwalteten Liste verdächtige Seiten zu sperren.

weiter…

Hannover (ots) – Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen gründet ihr umstrittenes Vorhaben zur Errichtung von Kinderpornografie-Sperren im Internet auf fehlinterpretierte Statistik. Die angeblichen Fakten erweisen sich bei näherer Analyse als nicht belegbar, so das Computermagazin c’t in seiner aktuellen Ausgabe 9/09.

Den dringenden Handlungsbedarf leitet die Familienministerin unter anderem aus der drastischen Zunahme der Kriminalität auf diesem Gebiet ab, die das Bundeskriminalamt (BKA) gemeldet haben soll. c’t hat die Zahlen hinterfragt und festgestellt, dass sie keine Aussagekraft für die politische Debatte haben. In der oft zitierten Statistik erfasst das BKA jede Ermittlung bei einem Anfangsverdacht, sie besagt nichts über die Zahl der schlussendlich nachgewiesenen Straftaten.

weiter…

Im Rechtsstreit um die indirekte Verlinkung von Kinderporno-Sperrlisten auf Wikileaks gibt es Neuigkeiten: Die Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Juristen, die die erfolgte Hausdurchsuchung für rechtmäßig erklärten, wurde auf den Weg gebracht, und auch von der geplanten Verfassungsbeschwerde gibt es Neues zu berichten.

Der Blogger, der aufgrund einer indirekten Verlinkung auf die Whistleblowing-Seite Wikileaks und die dort verlinkten Kinderporno-Sperrlisten der dänischen Regierung Ziel einer Hausdurchsuchung und eines Ermittlungsverfahrens wurde, und die Juristen des Atlas-Rechtsanwaltsbüros als seine Vertreter, reichten am 6. April die bereits zuvor angekündigte Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die zuständigen Richter und Staatsanwälte des Amts- und Landgerichts Pforzheim-Karlsruhe ein. Diese hatten die erfolgte Hausdurchsuchung für rechtmäßig erklärt – eine Entscheidung, die viele Juristen und Internet-Nutzer nicht nur als unzulässigen Eingriff in die Rechte des Betroffenen, sondern auch als Einschränkung der Freiheit und Rechtssicherheit im Internet sehen. (mehr …)

Vorbereitung des Zensursystems

Veröffentlicht: 10. April 2009 von infowars in Deutschland, internet, Zensur

Die Durchsuchung bei “wikileaks” ist kein Ausrutscher

Von Karl Weiss

So war es schon in der Sklavenhaltergesellschaft, war es im Feudalismus und so ist es heut e im Kapitalismus. Die Herrschenden und ihre Lakaien haben es gar nicht gern, wenn ihre kleinen und grossen Irrtümer, Betrügereien, unter den Teppich gekehrte Vergehen und „Leichen im Keller“ aufgedeckt und an die Öffentlichkeit gebracht werden.

Der Gegner ist nicht der kleine Mann, der übers Ohr gehauen wird und ergebnislos protestiert, der Gegner ist der Aufklärer. (mehr …)

Die Bundesregierung schließt nicht aus, dass bei der beabsichtigten Sperre von kinderpornografischen Seiten im Internet auch der Zugang zu legalen Seiten verhindert wird. Die «Berliner Zeitung» (Donnerstagausgabe) berichtete vorab, in einen Arbeitsentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zu einem Gesetz werde festgehalten, dass die Diensteanbieter keine Schuld treffe, wenn auch Seiten gesperrt würden, die keine Kinderpornografie enthalten. Die Haftung für solche Fälle übernehme das Bundeskriminalamt (BKA). Die Kosten aus möglichen Schadenersatzansprüchen seien noch nicht abzuschätzen.

weiter…

Politik: Ärztliche Beteiligung an CIA-Folterungen

Veröffentlicht: 10. April 2009 von infowars in Folter, Menschenrecht, USA
Schlagwörter:

Erstmals veröffentlichter Bericht des Internationalen Roten Kreuz bestätigt die Vorwürfe

Unter ärztlicher Aufsicht und durch Mitwirkung medizinschen Personals sollen die Folterungen des amerikanischen Gemheimdienst CIA von Terrorverdächtigen in US-Militärgefängnissen stattgefunden haben. Diese Vorwürfe gehen aus einem Bericht des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) hervor.

Lange Zeit wurde der Bericht des Internationalen Roten Kreuz über die Verhörmethoden der CIA geheimgehalten. Der US-Regierung liegt das Dokument bereits seit Februar 2007 vor, wurde jedoch bislang weitesgehend ignoriert. Das Dokument fundiert auf den Aussagen von 14 sogenannten “hochwertigen Häftlingen”, die zwischen 16 Monaten und fast viereinhalb Jahren von CIA-Agenten festgehalten wurden und dann in das US-Gefangenen Lager Guantánamo Bay verlegt wurden. Dort wurden sie nach Vereinbarung mit der CIA vom 6. bis 11. Oktober und vom 4. bis 14. Dezember 2006 interviewt und es entstand ein 43-seitiger Bericht, der seit Montag auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Die unter anderen aus Pakistan, Saudi-Arabien und Lybien stammenden Terrorverdächtigen wurden von CIA- Agenten ohne Anklage und Rechtsbeistand festgehalten, gefoltert und misshandelt. Am “Kampf gegen den Terror” beteiligten sich jedoch auch Ärzte, deren eigentliche Aufgabe darin bestand, den Tod der Häftlinge zu verhindern und ihnen Schutz zu gewährleisten. Doch dabei schien es nicht geblieben zu sein. Das medizinische Personal der CIA beteiligte sich an den brutalen Quälereien und unterstüzte die Folterpraktiken. Hauptziel der Ärzte sei es gewesen das Verhör zu unterstützen. Mit Drohungen, wie dem Entzug der medizinischen Behandlung setzten sie die Häftlinge unter Druck und zwangen sie somit zur Kooperation. Das Dokument zitiert einen Arzt, der zu einem Häftling sagte: “Ich schaue nur nach ihrem Körper ,weil wir ihre Information benötigen.” Das medizinische Personal habe sogar

weiter…

Kommentar: Falscher Glaube und epische Verbrechen

Veröffentlicht: 10. April 2009 von infowars in Geopolitik, Krieg, Nachrichten
Schlagwörter:,

Von John Pilger

Das sind außergewöhnliche Zeiten. Während die Vereinigten Staaten von Amerika und das Vereinigte Königreich am Rande des Abgrunds der Zahlungsunfähigkeit stehen und in einen endlosen Kolonialkrieg verstrickt sind, wächst der Druck, sie für ihre Verbrechen vor ein Gericht wie das Nürnberger Tribunal zu stellen, in dem die Naziführer verurteilt worden sind.

Dieses definierte raubgierige Invasion als „das schwerste internationale Verbrechen, das sich von anderen Kriegsverbrechen dadurch unterscheidet, dass es in sich das gesamte Übel des Ganzen vereinigt.“ Das Internationale Recht wird zur reinen Farce, sagte der Chefankläger der Vereinigten Staaten von Amerika in Nürnberg, Richter des Obersten Gerichtshofs Robert Jackson, „wenn wir in Zukunft seine Grundsätze nicht auf uns selbst anwenden.“

Das geschieht jetzt. Spanien, Deutschland, Belgien, Frankreich und das Vereinigte Königreich haben seit langem die „universelle Rechtssprechung“ in ihren Grundgesetzen verankert, die ihren nationalen Gerichten erlaubt, offenkundige Kriegsverbrecher zu verfolgen und unter Anklage zu stellen. Geändert hat sich die unausgesprochene Regel, das Internationale Recht niemals gegen „uns selbst“ oder „unsere“ Verbündeten oder Kunden anzuwenden. Im Jahr 1998 stellte Spanien, unterstützt von Frankreich, Schweiz und Belgien den chilenischen Diktator Pinochet, Kunde und Handlanger des Westens unter Anklage und verlangte seine Auslieferung vom Vereinigten Königreich, wo er sich gerade befand. Wäre er an das Gericht ausgeliefert worden, hätte er mindestens einen britischen Premierminister und zwei Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika in Verbrechen gegen die Menschlichkeit hineingezogen. Inenminister Jack Straw ließ ihn zurück nach Chile entkommen.

weiter…

Steve Watson
Infowars.net
Thursday, April 9, 2009

Obamas Plan To Geo Engineer The Planet Mirrors CFR Policy Documents  090409geoengineering2

The Obama administration’s announcement that it is to consider radical planetary “geo-engineering”, such as “shooting pollution particles into the upper atmosphere to reflect the sun’s rays”, exactly mirrors recent publications penned by the elite Council On Foreign Relations.

Yesterday the Associated Press reported that the Obama administration has held discussions regarding the possibility of “geo-engineering” the earth’s climate to counter global warming.

The AP report states that Obama’s science advisor John Holdren is pushing for radical terra forming programs to be explored such as creating an “artificial volcano”. Despite Holdren’s admission that such measures could have “grave side effects,” he added that, “we might get desperate enough to want to use it.”

Such ideas exactly mirror those put forth by the CFR in previous years.

In briefing notes (PDF) published in May 2008 from the CFR’s Geoengineering: Workshop on Unilateral Planetary Scale Geoengineering, the elite internationalist group lays out the exact same radical ideas now being touted by the Obama administration. (mehr …)