Archiv für 1. April 2009

MOSKAU, 28. März (RIA Novosti). Beim Parteitag der russischen Kommunisten hat Parteichef Gennadi Sjuganow der liberalen Opposition vorgeworfen, einen Putsch in Absprache mit westlichen Geheimdiensten vorzubereiten.

„Westliche Geheimdienste und die liberale ‚fünfte Kolonne‘ in Russland haben einen im Ausland bereits bewährten Plan für eine ‚farbige‘ Revolution parat, um die Empörung der Massen um instrumentalisieren und russische ‚Juschtschenkos‘ und ‚Saakaschwilis‘ an die Macht zu bringen“, sagte der Chef der Kommunistischen Partei am Samstag.

weiter…

Die Umweltbehörde von Kalifornien will die Farbe der Autos einschränken und alle dunklen Farben und speziell Schwarz als Lackierung verbieten, weil sich diese stärker aufheizen und deshalb mehr Energie für die Klimaanlage benötigen, als Massnahme um den CO2-Ausstoss zu verringern. Das ist kein vorgezogener Aprilscherz.

Im Jahre 2006 hat der amerikanische Bundesstaat Kalifornien den „California Global Warming Act“ angenommen, oder auf Deutsch „das kalifornische globale Erwärmungsgesetz“, welches die Treibhausgase bis 2020 auf das Niveau von 1999 reduzieren soll. Das Vorschreiben von „kalten Farben“ war einer der Punkte die man als schnelle Lösung bis zum 1. Januar 2010 umsetzen will. Siehe hier.

Diese Massnahme soll nur noch Farben in der Öffentlichkeit erlauben, welche das Sonnenlicht reflektieren. So sollen Autos die eine dunkle Farbe haben nicht mehr zugelassen werden, da sie sich auf dem Parkplatz stärker im Innenraum aufheizen, oder auch Gebäude mit einer dunklen Fassade dürfen nicht mehr gebaut werden, weil der Betrieb der Klimaanlage für Autos und Gebäude zur Abkühlung mehr Energie verbraucht und deshalb mehr CO2 ausstösst, als wenn helle oder „kalte“ Farben verwendet werden … wird jedenfalls behauptet.

weiter…