EU-Vorschlag gefährdet vertrauliche Kommunikationsdaten

Veröffentlicht: 29. Januar 2009 von infowars in Überwachungsstaat/Big Brother, Datenschutz, EU
Schlagwörter:

Zahlreiche Bürgerrechtsorganisationen wie La Quadrature du Net, European Digital Rights (EDRi) und AK Vorrat fordern das Europäische Parlament auf, dem Rat des Europäischen Datenschutzbeauftragten Peter Hustinx zu folgen und einen Vorschlag zu streichen, der als „freiwillige Vorratsdatenspeicherung“ bekannt wurde. Nach Ansicht der Organisationen sollte man die Europaabgeordneten daran erinnern, dass sie von uns gewählt wurden, um die Grundrechte und Freiheiten der Europäer zu schützen und nicht, um sie zugunsten von einzelnen Interessengruppen aufzugeben.

Das Europäische Parlament diskutiert zur Zeit im Rahmen des ‚Telekom-Pakets‘ einen Vorschlag, der es Anbietern ermöglichen würde, eine potenziell unbegrenzte Menge an sensiblen, vertraulichen Kommunikationsdaten aufzuzeichnen, etwa unsere Telefon- und E-Mail-Kontakte, die geografische Position unserer Handys und die von uns im Internet besuchten Webseiten„, warnt Patrick Breyer von der Datenschutzorganisation Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung.

weiter…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s