Archiv für 26. Januar 2009

Alex Jones The Obama Deception will be the first hard-hitting film to expose Obama, his agenda & handlers cutting through all the media hype, side-issues and Left/Right rhetoric. Alex has made several films exposing the Bush agenda and will approach the Obama Administrations plans from the same non-partisan point of view looking past the frontman in the White House to the real owners on Wall Street, in the Bilderberg group and at the Federal Reserve.

Please help spread the word about this powerful new film. Make sure everyone you know whether they claim to be a Democrat, Republican, independent or none of the above sees this film before it is too late. The Obama Deception hits DVD on March 15.

Ron Paul: Obama wird die Regierung massiv ausweiten

Veröffentlicht: 26. Januar 2009 von infowars in Diktatur, Kommunismus, Obama, USA
Schlagwörter:,

Obama

Kongressabgeordneter warnt vor Plänen für nationalen Jungenddienst und Wehrpflicht

Steve Watson
Infowars.net
Thursday, Jan 22nd, 2009

Der US-Kongressabgeordnete aus Texas Ron Paul hat davor gewarnt, dass die neue Obama-Administration den Umfang der Bundesregierung massiv ausweiten und die Bedrohung durch den kommenden Finanzkollaps als Rechtfertigung benutzen werde. (mehr …)

Ein Frachter wird seine Fracht nicht los

Veröffentlicht: 26. Januar 2009 von infowars in Deutschland, Israel, Waffen

Ein deutsches Containerschiff wollte US-Munition nach Israel bringen. Doch der Krieg im Gazastreifen kam dazwischen.

Berlin – Der Auftrag schien bombensicher, und lukrativ war er zudem. Am 6. Dezember 2008 gewann die Hamburger Reederei Oskar Wehr KG eine Ausschreibung des Seetransportkommandos der amerikanischen Marine. Für 635 900 Dollar sollten die Hamburger 989 Container mit Munition von Sunny Point im US-Bundesstaat North Carolina ins Mittelmeer bringen. Am 20. Dezember holte die „Wehr Elbe“, ein 208 Meter langes Vollcontainerschiff mit eigenen Verladekränen, die explosive Fracht an der amerikanischen Ostküste ab. Anfang Januar erreichte das Schiff die Gewässer um den westgriechischen Hafen Astakos. Seither ist die „Wehr Elbe“ ein Problemfall. Sie wurde die Munitionscontainer nicht mehr nicht los.

weiter…

Ein Gericht in Rom hat das italienische Verteidigungsministerium zur Zahlung einer Entschädigung von 545.000 Euro an Gianbattista Marica verurteilt. Der Soldat war nach einem achtmonatigen Einsatz in Somalia am Hodgkin-Lymphom erkrankt. Verantwortlich für die Erkrankung ist laut den behandelnden Ärzten radioaktives Material, das durch den Einsatz von Munition mit abgereichertem Uran herrührt. Depleted-Uranium-Munition wurde während des Aufenthaltes Maricas in Somalia in der Zeit von 1992 bis 1993 verwendet.

In Italien ist die Angst vor dem Balkan-Syndrom groß: Etwa 20 italienische Soldaten, die in den vergangenen Jahren an Balkan-Missionen teilnahmen, sind an unterschiedlichen Tumorformen erkrankt, meldete der Corriere della Sera.

weiter…

Gaza bleibt eingesperrt

Veröffentlicht: 26. Januar 2009 von infowars in Israel, Krieg, Völkermord
Schlagwörter:

Israel will die eineinhalb Millionen Palästinenser im kriegszerstörten Gazastreifen auch nach dreiwöchigem Bombardement gefangenhalten. Die Regierung in Tel Aviv weigert sich, trotz Aufforderungen seitens der EU und einer Entschließung des UN-Sicherheitsrates, die Blockade aufzuheben. Lediglich die Lieferung von Hilfsgütern nach Gaza soll erlaubt werden. Wann, blieb am Donnerstag allerdings unklar. Israelische Kriegsschiffe ignorierten gestern die Waffenruhe und beschossen den Gazastreifen. Fünf Palästinenser – zwei Kinder, zwei Frauen und ein älterer Mann – im direkt am Mittelmeer gelegenen Flüchtlingslager Schati wurden verletzt, ein Haus und mehrere Fischerboote beschädigt.

weiter…

Gerade wird gemeldet, dass der isländische Ministerpräsident Geir H. Haarde Neuwahlen, voraussichtlich zum 9. Mai, angekündigt hat. Die Bevölkerung Islands hatte in tagelangen Protesten den Rücktritt der Regierung gefordert, die sie für schuldig hält, den Banken zu viel freie Hand gelassen zu haben.

weiter…

Wir erleben derzeit die fortgesetzte und fast unkaschierte und systematische Erpressung der Regierungen der Nationalstaaten durch das Banken- und Finanzsystem.

Im April 2008 hatte ich in der Analyse „Armaggedon? Verschoben!“ u.a. folgendes Zwischenfazit der damals in den Medien im Vergleich zu heute noch harmlos dargestellten Krise gezogen:

weiter…

Man könnte meinen, es sei schon immer so gewesen. Und liest man die schmierigen Untertanenblätter der Springer-Presse, dann war es auch schon immer so.

Ganz Friedrichshain ist nachts voll von Leuten, die Autos anzünden und „Anschläge“ begehen.

Ganz Friedrichshain? Nein. Eine kleine, zutiefst tapfere Truppe von Inlandsgeheimdienst-Agenten des „Staatsschutzes“, des Mobilen Einsatzkommandos für Observationen, der Breitschaftspolizei, verdeckten Ermittler der Zivilpolizei und des Landeskriminalamtes (LKA) (deren Kollegen abends immer zuviel vom Einsatz in Afghanistan erzählen), sie leistet den „Anschlägen“, den Barbaren, den besoffenen, gefährlichen Untertanen erbitterten Widerstand.

Dieser gefährliche Einsatz für die Vaterstadt erfordert natürlich so Einiges.

Die „Welt“ der Untertanen erklärt diesen auch gleich was.

1. Mehr Zivilpolizei nachts auf den Strassen von Friedrichshain.

Wer diesen Stadtteil nicht kennt: das ist der interessanteste von Berlin, weil sie ihn nicht kennen. Weil auch Sie ihn nicht kennen, von oben bis unten, und alles und alle schon tausend Mal gesehen haben. Weil´s da nämlich immer was zu gucken gibt. Vor allem nachts. Aber ach, was sag ich..

weiter…