Neue US-Fernsehserie porträtiert Mitglieder der 9/11-Wahrheitsbewegung als Marihuana rauchende Terroristen

Veröffentlicht: 23. Januar 2009 von infowars in 911Truth, Medien, Propaganda, TV

911

Sender gehört dem Inbegriff des Schmierenjournalismus Hearst Corporation und dem Pentagon-Vertragspartner General Electric

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Monday, January 19, 2009

Ein neues FBI-Drama, welches derzeit auf dem Sender A&E ausgestrahlt wird, porträtiert in der ersten Folge Mitglieder der 9/11-Wahrheitsbewegung als Marihuana rauchende Terroristen.
A&E gehört u.a. der Hearst Corporation, welche bereits in der Vergangenheit via dem History Channel und Popular Mechanics versucht hatte, alternative Ansichten über 9/11 zu attackieren. Die Handlung der Serie, in welcher Patrick Swayze spielt, dreht sich um den Versuch eine Gruppe zu infiltrieren, die unter Verdacht steht Panzerabwehrraketen in den Irak zu schmuggeln. In einer Szene spricht ein Mitglied der Gruppe mit einerm FBI-Agenten der verdeckt ermittelt.

„Bist du ein Truther oder ein Schaf?“


fragt der Mann den FBI-Agenten und fährt fort:

„9/11 war eine Operation unter falscher Flagge Mann, wach auf, eine selbstzugefügte Wunde um die Massen zu kontrollieren; weißt du da gab es keine Flugzeuge, alle davon waren Hologramme und CGI [computergeneriert, d.R.].“

Der Mann zieht dann an einer Marihuana-Zigarette und blickt den FBI-Agenten an wie ein Verrückter. Der einzige Grund, dieses Element in das Drehbuch der Serie einzufügen, scheint die Absicht zu sein den Zuschauer davon zu überzeugen, dass die Figur labil und gefährlich ist. Die Erwähnung von computergenerierten Bildern und Hologrammen bezieht sich auf die bizarren Theorien einer winzigen Minderheit, die vor ein paar Jahren versucht hat, die 9/11-Wahrheitsbewegung zu infiltieren.

Das A&E Network befindet sich im Besitz der Hearst Corporation (37.5% Anteil), der Walt Disney Company (37.5%) und NBC (25%). NBC gehört General Electric, ein wichtiger Player im militärisch-industriellen Komplex und ein großer Nutznießer der 9/11-Anschläge. Es können nur dann gigantische Profite für Vertragspartner des Pentagons resultieren wenn die offizielle Geschichte aufrechterhalten wird. Der Hearst Corporation, deren Gründer zum Synonym wurde für Schmierenjournalismus auf Grund der Publizierung von zweifelhaften Berichten, gehört auch der
History Channel sowie das Magazin Popular Mechanics, welche beide in den Jahren 2005 und 2007 die 9/11-Wahrheitsbewegung angegriffen hatten. A&E hat darüberhinaus enge Bindungen zur British Broadcasting Corporation, welche in den vergangenen Jahren mehrmals versucht hatte, die alternativen Sichtweisen über 9/11 in einem möglichst schlechten Licht zu präsentieren.

Die Darstellung der 9/11-Wahrheitsbewegung in der Popkultur erfolgte bislang gemischt. Eine Episode von South Park machte sich über die Aktivisten lustig während eine Episode des Feuerwehr-Dramas Rescue Me den Schauspieler und 9/11-Aktivisten Daniel Sunjata bei einer ausführlichen Inside-Job-Tirade zeigte. Die Tatsache dass die 9/11-Wahrheitsbewegung in die Popkultur einfließt und dass Mediengiganten sowie Arme des militärisch-industriellen Komplexes mit derart unlauteren Methoden versuchen, Fragen über die Anschläge ins Lächerliche zu ziehen, zeigt dass die Bewegung eine signifikante Auswirkung hat auf das Weltbild der Öffentlichkeit.

Kommentare
  1. […] »Neue US-Fernsehserie porträtiert Mitglieder der 9/11-Wahrheitsbewegung als Marihuana rauchen… […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s