Nützliche Formulare

Im Rahmen unserer intensiven Aufklärung über die Problematik und Schädlichkeit von Impfungen hören wir immer wieder, dass viele Ärzte „Impfunwillige“ zum Impfen zwingen wollen. In einem Land in welchem es keine Impfpflicht gibt, müssen die wohlüberlegten Entscheidungen von Menschen, welche sich mit dieser Problematik befasst haben und zum Entschluss kamen, sich selber oder ihre Kinder nicht impfen zu lassen, respektiert werden.
Deshalb haben wir eine Anzahl Formulare ausgearbeitet, welche es Ihnen ermöglichen sollen, Ihren Entschluss nicht zu impfen, durchzusetzen, oder im Falle eines Impfschadens, die Korrelation mit der Impfung chronologisch zu dokumentieren. Weiter finden Sie einen Fragebogen im Rahmen einer Studie über die Gesundheit ungeimpfter Kinder. Auch eine Zusammenfassung über die Problematik der sogenannten „homöopathischen Impfungen“ ist hier enthalten.
Alle diese Dokumente können in PDF-Format heruntergeladen werden. Kopieren und weitergeben ist erwünscht und erlaubt.

Impfbescheinigung / ärztliche Impferklärung
Geben Sie diese Erklärung dem Arzt ab, er soll sie unterzeichnen und Ihnen das Original aushändigen. Dieses Vorgehen ist dann empfehlenswert, wenn der Arzt Sie zum Impfen drängt. Mit der Unterzeichnung und dem Akzeptieren der darin enthaltenen Bedingungen verpflichtet sich der Arzt, wenn irgend ein physischer oder psychischer Schaden durch die verabreichte Impfung entsteht, dem Opfer oder dessen Familie oder Angehörigen ohne jegliche Verzögerung oder Anrufung des Gerichts, vollumfänglich für den entstandenen Schaden aufzukommen. Wir haben über 100’000 Exemplare dieser Erklärung verteilt, die kopierten Exemplare nicht eingerechnet. Bis heute hat kein Arzt diese unterzeichnet, aber die „Impfunwilligen“ wurden nicht mehr bedrängt.
Download
Verzichtserklärung Tetanusimpfung
Immer wieder werden Eltern bei Notfällen mit ihren Kindern im Spital oder beim Arzt regelrecht gedrängt, eine Tetanusimpfung vornehmen zu lassen. Oft wird ihnen sogar damit gedroht, dass diese Impfung eine Vorbedingung für die Behandlung sei.
Das ist nicht der Fall! Im deutschsprachigen Raum ist eine Tetanusimpfung keine obligatorische Impfung, d.h. der Arzt muss den Patienten auch ohne Impfung behandeln. Sollten Sie eine Tetanusimpfung ablehnen, ist es vorteilhaft, bereits ein Formular mit in das Spital oder in die Arzt praxis zu bringen. Aus diesem Grund wurde ein fertiges Formular kreiert. Es muss nur noch ausgefüllt werden. Sowohl der Arzt, bzw. das Spital, als auch die Eltern, sollten je eine Kopie erhalten.
Download Formular „Verzichtserklärung Tetanusimpfung“
Beobachtungen und Reaktionen nach Impfungen
Dieses Formular ist dazu gedacht, dass Sie nach einer allfälligen Impfung das Kind, oder sich selber, aufmerksam beobachten und dann diese Beobachtungen in das Formular eintragen.
Sollte es zu einer Impfreaktion kommen die zu einem Arztbesuch Anlass gibt, so zeigen Sie dieses ausgefüllte Formular dem Arzt. Er sollte dann, im Sinne der geltenden Gesetzgebung, die protokollierte, aussergewöhnliche Impfreaktion weiterleiten. Sollte sich der Arzt weigern diese Meldung auszuführen, so wenden Sie sich bitte unverzüglich an uns.
Download Formular „Beobachtungen und Reaktionen nach Impfungen“
Download Formular „Meldepflicht von aussergewöhnlichen Impfreaktionen“
Ärztliche Schuluntersuchung und Impfungen
Wenn Sie Ihr Kind in der Schule nicht impfen lassen möchten, benutzen Sie bitte dieses Formular.
Download

aegis.ch Fakten des Vortrags zum durchlesen.

weitere Dokus:

Vaccination – The Hidden Truth

Mercury, Autism and the Global Vaccine Agenda

Kommentare
  1. […] »Impfungen: Sinn oder Unsinn.Vortrag – AZK – Anita-Petek-Dimmer,aegis […]

  2. Kerstin sagt:

    Sensationel
    ich bin begeistert

  3. ralegou sagt:

    manche sagen aids hätte den weg zum menschen durch die polio- impfung gefunden

  4. Kristian sagt:

    Manche sagen die Erde sei eine Scheibe. Blöde Spinner

  5. min brenner sagt:

    Danke für diese Informationen. Leider ist der Druck der Ärzte auf die jungen Mütter enorm, so daß oft fast von Nötigung gesprochen werden kann. Bei nicht impfen wird teilweise sogar eine weitere Behandlung verweigert, es heißt dann: suchen sie sich einen anderen Arzt. Bei australischen Tierärzten sorgen Impfungen für über die Hälfte des Einkommens. Es wäre interessant bei Menschenärzten den Einkommensanteil zu wissen. Cui bono.

  6. […] Hello world! By weltenstrudel Impfungen: Sinn oder Unsinn.Vortrag – AZK – Anita-Petek-Dimmer,aegis […]

  7. […] 11. September 2010 von honigmann Impfungen: Sinn oder Unsinn.Vortrag – AZK – Anita-Petek-Dimmer,aegis […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s