Leutnant der New Yorker Feuerwehr räumte ein dass es einen Plan gab, World Trade Center 7 „abzureißen“

Veröffentlicht: 30. Dezember 2008 von infowars in 911Truth, Terror, Terror unter falscher Flagge, WTC 7

WTC7

Die Interpretation wird untermauert, dass Silverstein sich im PBS-Dokumentarfilm auf einen Abriss bezogen hatte

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Tuesday, December 23, 2008

Ein kürzlich in den TV-Archiven von 9/11 entdecktes Interview mit dem Leutnant der New Yorker Feuerwehr David Rastuccio auf MSNBC bestätigt, dass tatsächlich ein Plan existiert hatte, WTC-Gebäude 7 abzureißen. Dies stützt die Interpretation dass sich WTC-Leaseholder Larry Silverstein mit seinem berüchtigten Kommentar in dem PBS-Dokumentarfilm „America Rebuilds“ tatsächlich auf einen Abriss bezogen hatte. WTC 7 war 47 Stockwerke hoch, beherbergte neben Büros von zahlreichen Regierungsbehörden auch den Notstandskommandobunker der Stadt und befand sich weiter entfernt von den Zwillingstürmen als mehrere andere Hochhäuser. In das Gebäude war kein Flugzeug geflogen worden, es wurde hauptsächlich von einer Staubwolke der explodierenden Zwillingstürme getroffen, stürzte jedoch am Nachmittag innerhalb weniger Sekunden flüssig und symmetrisch auf den eigenen Grundriss.

WTC

Der MSNBC-Moderator meinte:

„Ihr Typen wusstet den ganzen Tag dass dies geschehen würde.“


Rastuccio entgegnete:

„Wir hatten erste Berichte, dass das Gebäude instabil war und dass es am besten wäre wenn es von selbst herunterkommt oder dass man es abreißen würde. Ich denke mal dass es von selbst herunterkam.“

Während Hochhäuser wie Bankers Trust oder das Millenium Hilton Hotel sich zu keinem Zeitpunkt in ernster Gefahr befanden, überraschte WTC7 Augenzeugen am und im Gebäude im Verlauf von mehreren Stunden mit besorgniserregnden Geräuschen und Explosionen. WTC-Gebäude 5 und 6 brannten vergleichsweise wie Fackeln, erlitten massive Schäden durch Trümmer der Zwillingstürme, doch trotzdem überstanden die Gebäudekerne
die zerstörerischen Kräfte.

WTC

Larry Silverstein, der Leaseholder des WTCs dem die Rekordsumme von rund 7 Milliarden Dollar von Versicherungen ausbezahlt worden ist, sagte in einem PBS-Dokumentarfilm von 2002, dass man sich darauf geeinigt hätte, „es zu ziehen“, was in dem Jargon der Abrissindustrie einen kontrollierten Abriss beschreibt. Silverstein fügte später an dass er gemeint hätte, die Feuerwehrmänner aus dem Gebäude abzuziehen. Bizarrerweise versicherte die Katastrophenschutzbehörde FEMA, dass
keine Feuerwehroperationen in Gebäude 7 stattgefunden hatten.
Verteidiger der von der völlig diskreditierten Bush-Administration behaupteten offiziellen Geschichte wiederholten gebetsmühlenartig dass laut der PBS-Sendung von 2002 die Reste von WTC5 und 6 später mit Kabeln anstatt mit Sprengladungen abgerissen bzw. „gezogen“ wurden. Nichtsdestotrotz wird in dem PBS-Programm deutlich der Jargon „ziehen“ für einen kontrollierten Abriss verwendet und das Interview mit David Rastuccio verdeutlicht, dass Verantwortliche bereits inmitten des Chaos an 9/11 geäußert hatten, WTC7 abzureißen. Augenzeugen und Experten legen nahe, dass tatsächlich eine kontrollierte Sprengung stattgefunden hatte. Der Koordinator für Notsituationen Barry Jennings hatte an 9/11 versucht, Bürgermeister Rudy Giuliani zu erreichen von dem er annahm, dass er sich im WTC-Gebäude 7 aufhielt, genauer gesagt im Bunker im 23. Stockwerk. Als Jennings und sein Partner Michael Hess dort ankamen, sahen sie dass das Büro evakuiert worden war und nach ein paar Telefonanrufen wurde ihnen mitgeteilt, dass sie sofort von dort verschwinden müssen. An diesem Punkt wurden sie Zeuge einer detonierenden Bombe im Gebäude:

„Wir gingen zu der Treppe and gingen herunter; als wir den sechsten Stock erreichten, gab der Boden unter uns nach, es gab eine Explosion und der Boden gab nach. Ich hing dort und musste mich wieder nach oben ziehen. Ich musste wieder nach oben zum achten Stock gehen. Als ich dort ankam, war alles dunkel.“

In einem zweiten Ausschnitt beschreibt Jennings, weitere Explosionen gehört zu haben, und er beschreibt was er in der Lobby gesehen hatte:

„Die Lobby war komplett zerstört, sie sah aus als wäre King Kong dort durchgelaufen und herumgetrampelt und es war alles so zerstört dass ich nicht wusste wo ich mich befand. Die Lobby war so zerstört dass sie mich durch ein Loch in der Wand rausholen mussten, ein Loch von dem ich glaube dass es die Feuerwehr gemacht hatte um mich rauszuholen.“

Die Informationen von Jennings stießen bei der offiziellen Untersuchung von 9/11 durch die Regierung auf taube Ohren. Das der Regierung treue National Institute of Standards and Technology (NIST) hatte mit seinem letzten Bericht zu erklären versucht, dass das Gebäude nicht durch eine kontrollierte Sprengung zerstört wurde, sondern durch einfache Bürobrände. NIST behauptete dass „thermale Expansion“ die Einsturzursache gewesen wäre. Wie Trish Stevens festhält, ist der NIST-Bericht

„laut einer unabhängigen weltweiten Organisation bestehend aus über 470 Ingenieuren und Architekten konträr zu allem historischen, visuellen und physischem Beweismaterial. WTC-7 war ein 47-stöckiges Hochhaus das sich mehr als ein Football-Spielfeld entfernt vom Nordturm befand und nicht von einem Flugzeug getroffen wurde, aber Stunden nachdem die Zwillingstürme auf eine ähnliche Weise gefallen waren zusammenfiel.“


Dr. Steven Jones sagt es gäbe

„einen Überfluss an an Beweismaterial, das NIST nicht einmal betrachten oder erklären will und das deutlich auf eine kontrollierte Sprengung als die Quelle hinweist, die diese Gebäude zerstört hatte.“

Wie Fotos und Videos deutlich enthüllen, wurden die zentralen Stützpfeiler des 47-stöckigen Hochhauses zerstört damit das Gebäude geradewegs auf den eigenen Grundriss fallen konnte.

„Das ist eine kontrollierte Sprengung,“

sagte der Abrissexperte Danny Jowenko im Jahr 2006.

„Ein Team von Experten hat das getan. Das ist professionelle Arbeit, ohne Zweifel.“

2007 sagte ein 9/11-Ersthelfer öffentlich, dass er einen Countdown unmittelbar vor der Zerstörung von WTC7 gehört hatte.

„Als wir an der rechten Seite waren, bereiteten sich dort die Feuerwehrmänner vor, sie wurden hin und zurück gefahren und ein paar von den Veteranen die dort waren….sie bekamen das Gefühl dass etwas passieren würde,“

sagte der ehemalige Experte für Such- und Rettungsmissionen der US-Luftwaffe Kevin McPadden.


„Wir fingen an, Fragen zu stellen, jeder fing an, Fragen zu stellen und das nächste was du mitgekriegt hast war

dass ein Repräsentant des roten Kreuzes vor den Leuten hin und her lief und seine Hand über das Funkgerät hielt.
Ich konnte nicht hören was genau durchgegeben wurde, aber es war wie gepulst, was auch immer durchgegeben
wurde war gepulst und das bedeutet dass es höchstwahrscheinlich ein Countdown war.“

„Aber er nahm seine Hand für die letzten drei Sekunden herunter und er gab uns diesen tief empfundenen Blick, als wenn er sagen wollte: Rennt um euer Leben! Denn er wollte das nicht auf seinem Gewissen sitzen haben, er wollte das nicht mit ins Grab nehmen. Und dann hatten wir ein paar Sekunden um unsere Köpfe zusammen zu stecken,“

sagte McPadden. McPadden beschreibt dann die panischen Versuche zu flüchten als das Gebäude zu kollabieren begann.
Die freiwillige medizinische Rettungshelferin Indira Singh beschrieb in einer Radiosendung wie sie davon erfahren hatte dass WTC 7 „zum Einsturz gebracht werden würde“; im Kontext war eindeutig von einem kontrollierten Abriss die Rede. Darüberhinaus beschrieb der New Yorker Polizeibeamte Craig Bartmer, wie er während seiner Flucht vor dem kollabierenden Gebäude gehört hatte, dass Bomben das Gebäude zu Fall brachten.

Weitere Informationen:

Kommentare
  1. […] »Leutnant der New Yorker Feuerwehr räumte ein dass es einen Plan gab, World Trade Center 7 … […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s