Archiv für 9. Dezember 2008

Die Diskussion um Gesundheitsrisiken bei „Erfrischungsgetränken“ wie Cola und Süßstoffen wie Aspartam gibt es schon lange. Risiken werden in der Regel solange ausgeschlossen, bis sie in Langzeitbeobachtungen doch nachgewiesen werden. Wir leben in einer chemischen Welt.

Die erste Aspartam-Studie

Ein Forschungsteam vom „Cesare Maltoni Cancer Research Center“ in Bologna fütterte 1.500 Ratten täglich mit Aspartam in Dosen zwischen 4 mg und 5.000 mg pro kg Körpergewicht. Als Kontrollgruppe dienten 300 Tiere, die kein Aspartam erhielten. Die Studie startete in der achten Lebenswoche der Ratten und endete mit dem Tod des letzten Tieres nach 159 Wochen. Danach wurden die Nager untersucht. Die Ratten aus der Aspartam-Gruppe zeigten „beträchtliche Hinweise auf bösartige Karzinome einschließlich Lymphome, Leukämien und Tumoren in verschiedenen Organen“, so die Forscher. (mehr …)

Agence France-Presse
December 4, 2008

The global financial crisis is distracting attention from other pressing issues such as high food and energy prices, and environmental damage, Nobel peace laureate Muhammad Yunus told AFP Wednesday.

The Bangladeshi economist warned that not addressing those other issues would lead to a “much bigger crisis ahead” that would have political and financial implications. (mehr …)

Excellent documentary showing how dangerous artificial sweetner Aspartame is. From its history, to its effects this video is enough to shock anyone into really looking at there food labels next time they shop. Aspartame is a toxic food that came into the world as an investment By Donald Rumsfeld, while ignoring the deadly effects the tests showed. Take a good look at this video, it could save lives.