Archiv für 8. Dezember 2008

Pakistan

Wir befinden uns im Krieg mit Pakistan, wir haben uns immer im Krieg mit Pakistan befunden

Steve Watson
Infowars.net
Friday, Dec 5, 2008

Ein auf Anfrage des US-Kongresses angefertigter Bericht schlussfolgert, dass ein großer Terroranschlag irgendwo in der Welt vor 2013 geschehen werde und dass Pakistan dafür verantwortlich sein solle. Die „Commission on the Prevention of Weapons of Mass Destruction Proliferation and Terrorism“ hebt Pakistan hervor als
eine ernste Bedrohung auf Grund des vorhandenen Netzwerks von Terrorgruppen, der von Instabilität gekennzeichneten Geschichte und des Nuklearwaffenarsenals, berichtet Reuters. (mehr …)

BERLIN/ESCHBORN/MAINZ
(Eigener Bericht) – Berlin erklärt den Klimawandel zur Bedrohung der „nationalen Sicherheit“ und fordert ein globales „Klimaregime“. Eine entsprechende „strategische Positionierung“ habe vor allem die deutsche Entwicklungspolitik vorzunehmen, verlangt die Bundesregierung. Dabei müsse das Hauptaugenmerk auf die „fragilen Staaten“ der sogenannten Dritten Welt gerichtet sein, heißt es in einer Studie der bundeseigenen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ). „Umweltstress“, durch Naturkatastrophen sowie Wasser- und Nahrungsmittelknappheit verursacht, könne in zahlreichen Entwicklungsländern die Anfälligkeit für „Terrorismus, Extremismus und Rebellion“ erhöhen und außerdem Wanderungsbewegungen in die westlichen Metropolen befördern, erklären die Autoren. Um solchen Szenarien zu begegnen, verlangen sie eine „proaktive Migrationssteuerung“ und eine gezielte Einflussnahme auf die Innenpolitik von Staaten in den Armutsregionen der Welt. Die Eingriffe sichern die westliche Kontrolle über die Länder des Südens für den Fall, dass die Armutsbevölkerungen dort weiteren Belastungen – etwa Dürre – ausgesetzt werden und ihrer Lage durch Flucht oder Rebellion zu entkommen suchen. Mit der Thematik befasst sich auch die Bundeswehr.
Wie die bundeseigene Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) in ihrer Studie „Klimawandel und Sicherheit. Herausforderungen für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit“ schreibt, stelle der globale Klimawandel mittlerweile eine ernsthafte „Bedrohung der nationalen und internationalen Sicherheit“ dar. Die Organisation mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt am Main (Bundesland Hessen) hat das Papier [1] im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) erarbeitet. Die Autoren kommen von der Berliner Politikberatungsagentur „Adelphi Consult“, die sich bereits mehrfach im Auftrag der Bundesregierung mit der Thematik „Klimawandel und Sicherheit“ befasst hat.

Die Ermittlungen zu den Terroranschlägen in Bombay (Mumbai) führen nun auch nach Österreich. Es geht um eine SIM-Karte.

Eine SIM-Karte, die in einem Telefon der Attentäter sichergestellt wurde, sei von einem Telecom-Unternehmen in Wien ausgestellt worden, wie in einem Online-Artikel der Zeitung „Indian Express“ von Donnerstag zu lesen ist. Aus dem österreichischen Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) wurde bestätigt, dass es sich um eine österreichische Nummer zu handeln scheint.

weiter…

Online-Journalismus, beispielsweise in Form von Blogs, Videos und Podcasts, gewinnt in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung. Das lässt sich im Internet und in unserer Gesellschaft beobachten, hat aber auch negative Effekte: Immer häufiger werden Blogger und andere Online-Journalisten zum Opfer von Repressionsmaßnahmen totalitärer Staaten, die es mit der Pressefreiheit nicht allzu genau nehmen. Teilweise enden sie für ihre Tätigkeit sogar im Gefängnis. Wie das „Committee to Protect Journalists“ (CPJ) in seinem Jahresbericht schreibt, machten im Jahr 2008 Online-Journalisten erstmals die Mehrheit der weltweit inhaftierten Journalisten aus.

weiter…

Mumbai oder Männer lügen am Telefon

Veröffentlicht: 8. Dezember 2008 von infowars in Propaganda, Terror, Terror unter falscher Flagge

Laut statistischen Erhebungen lügen die Deutschen 2-3 mal in 10 Minuten.
Nun hat sich, Globalisierung hin oder her, das noch nicht bis nach Pakistan rumgesprochen.
Ruft da also einer während des Mumbai-Massakers in Islamabad bei den Pakistanis an und sagt er sei der Aussenminister von Indien; und dann noch schmutziges Zeug hinterher.
Lassen die ihre Luftwaffe abheben.

Nun war das mutmasslich kein Deutscher da am Telefon. Und die Telefonnummer wurde als indische, genauer gesagt, als eine aus der indischen Haupstadt Neu-Dehli (New Delhi ) angezeigt.
Aber dieser eine Anruf im Zuge effektiv preissgünstiger psychologischer Kriegführung reichte immerhin nicht nur für eine Alarmbereitschaft der Streitkräfte einer Atommacht, sondern zwei hochrangige Beamte verkündeten, noch einen Tag später, die Verlegung pakistanischer Truppen an die Grenze zu Indien. Einer dieser pakistanischen Regierungsoffiziellen  begründete dies mit dem erfolgten Anruf, angeblich aus der indischen Regierung.

weiter…