Archiv für 4. Dezember 2008

Hunderte Demonstranten sind in die isländische Zentralbank eingedrungen und haben den Rücktritt von Notenbankchef David Oddsson gefordert. Sie machen ihn mit für den wirtschaftlichen Zusammenbruch des Landes verantwortlich. Die Hochseeinsel steht durch die Finanzkrise am Rande des Staatsbankrotts.

Mehrere hundert Isländer haben bei den Protesten gegen die Folgen der Finanzkrise den Eingang zur Zentralbank in der Hauptstadt Reykjavik gestürmt.

weiter…

America – Freedom To Fascism

Veröffentlicht: 4. Dezember 2008 von infowars in Bank Mafia/Finanzen, Geschichte, Microchip, RFID, Wirtschaft

AFTF

Ein Film von Aaron Russo

Die US-Notenbank Federal Reserve ist, genau wie die anderen Zentralbanken der Welt, ein Kartell aus Privatbanken die sich illegalerweise das Monopol auf das Drucken der Dollars beschafft und Stück für Stück die Deckung der Währung aufgehoben hatten bis der Dollar genausowenig abgesichert wie Spielgeld war.
Geld wird aus dem Nichts hergezaubert, an die Regierung verliehen und es werden immense Zinszahlungen dafür kassiert.
Die hinter verschlossenen Türen ausgeheckte Nordamerikanische Union (NAU) soll die Agenda der neuen Weltordnung, eine globale Superdiktatur ohne Beschränkungen, vorantreiben. Eine Handvoll Medienkonzerne lenkt währenddessen die Bevölkerung von diesen Entwicklungen ab und predigt die Vorzüge eines Orwell’schen Überwachungsstaates, wo durch Radiofrequenz- Identifikations-(RFID)Chips in jedem Gegenstand und in jeder Person alle Handlungen der Bürger kontrolliert werden sollen.

Sehen sie hier die vollständig neu synchronisierte Fassung (Dezember 08) von Alexander Benesch und Nicolas Hofer:


Mumbai

Serie von spezifischen Warnungen ignoriert, Sicherheitsmaßnahmen verringert, Polizei weigerte sich zurückzuschießen

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Tuesday, December 2, 2008

Zahlreiche beunruhigende Details deuten nun stark darauf hin dass die Terroristen, die wahllos fast 200 Menschen in Mumbai töteten, Hilfe von manchen Teilen des indischen Sicherheitsapparates bekommen hatten. Es wurde nun bestätigt dass die indischen Sicherheitsdienste zahlreiche präzise Warnungen darüber erhielten, dass Terroristen eine Ankunft übers Meer und einen Angriff auf das Taj Mahal Hotel geplant hatten. Trotzdem wurden die Sicherheitsmaßnahmen verringert was es den Terroristen gestattete, die Dauer der Anschläge auf Tage zu verlängern. Der CIA Station Chief in Delhi sagte im September gegenüber dem indischen Geheimdienst, dass Terroristen eine Ankunft übers Meer und einen Angriff auf das Taj Mahal Hotel mit Gewehren und/oder Bomben planten. Die Sicherheitsmaßnahmen um das Hotel wurden auf die Warnung hin verschärft, aber nur Tage vor den Anschlägen gelockert. (mehr …)

Kollaps

Führender Trendforscher trifft erschütternde Vorhersage

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Tuesday, December 2, 2008

Der führende Trendforscher, der die Panik von 2008 fast ein Jahr im Voraus vorhersagte, legt nun nahe dass das nächste Jahr als der „Kollaps von 2009“ bekannt sein werde. Gerald Celente, CEO des Trends Research Institute, kündigt in seinem aktuellen Newsletter an, dass er den Domain-Namen “Collapseof09.com” erworben hat. (mehr …)

Nachdem der Bundesrat dem neuen BKA-Gesetz am vergangenen Freitag (28.11.) seine Zustimmung verweigerte, ging der Gesetzesentwurf auf Antrag der Bundesregierung an den Vermittlungsausschuss. Dort sollte versucht werden, doch noch eine Einigung zu erzielen. Genau das ist den beiden Mitgliedern der Regierungskoalition, CDU/CSU und SPD, nun offenbar bereits vor dem geplanten Verhandlungstermin am 19.12. gelungen.

Im Vorfeld hatte Bundesinnenminister Schäuble Druck gemacht mit der Aussage, das gesamte Gesetz ad acta legen zu wollen, wenn bis Weihnachten keine Einigung erreicht sei. Kritiker, die bestimmte Nachbesserungen am Gesetz durchsetzen wollten, fühlten sich von dieser Regelung unter Druck gesetzt, während diejenigen, denen ein komplettes Scheitern des Gesetzesentwurfs nur recht gewesen wäre, schon zaghafte Hoffnung zu schöpfen begannen. Die SPD zeigte sich demonstrativ kompromissbereit und machte deutlich, in jedem Fall für die Verabschiedung der Novelle zu sein, bestand jedoch auf einigen Nachbesserungen. Genau diese wurden nun offenbar von Union und SPD verhandelt und dabei eine Einigung erzielt.

weiter…

Die Frage ist natürlich per se schon falsch. Die Frage ist, werden sie es auch weiterhin tun, mit regulären Einheiten und in aller Offenheit, wenn der Krieg mit dem gemeinsamen Einmarsch von Bodentruppen Indiens und der NATO aus Afghanistan erst richtig los geht.
Die Frage ist nicht, warum die deutsche Bundespolizei (vorneweg das BKA) und Spezialeinheiten der Bundeswehr bereits Sabotageakte, Attentate und andere Taktiken der asymmetischen Kriegführung in Pakistan genauso wie in Afghanistan anwenden.
Die Frage ist, wer das verhindern sollte.
Es ist möglich. Also passiert es auch. Das ist Krieg.
Das BKA-Gesetz ist nichts anderes als ein Versuch, dies für die deutsche Bundespolizei offiziell zu legalisieren.

Artikel 1 § 4a des BKA-Gesetzes, der sowohl im Gesetzentwurf der Bundesregierung (Drucksache 16/10121) enthalten ist, wie auch in der schliesslich vom Bundesrat abgelehnten Version (Drucksache 860/08):

weiter…

MumbaiAngriffe27_11_08

„Infos gingen hin und zurück zwischen dem Intelligenz Büro (Geheimdienst IB), dem RAW (Auslandsgeheimdienst „Research and Analysis Wing“), der Militär Intelligenz (dem Militärgeheimdienst), der Signal Intelligenz (Datensammlungsgeheimdienst), der Küstenwache, der Maharashtra Staatspolizei und anderen Agenturen. Je nachdem wie es für notwendig erachtet wurde, bekamen auch zivile Einheiten wie Privatfirmen oder Hotels, Informationen.“

So heute die „Hindustan Times“ über Informationen im Vorfeld der Attentatsserie in der indischen Küstenstadt Mumbai (Bombay), welche letzte Woche ungefähr 300 Menschen das Leben kostete.
Ebenfalls informiert über den sorgfältig geplanten und militärisch exekutierten Massenmord: der globale Konzern Tata Group.

Der Energie-, Informations- und Kommunikationskonzern ist der reichste Konzern ganz Indiens und hat nicht nur seinen Sitz in Mumbai, sondern betreibt auch die dortigen Hotels, wie eben jenes Taj Mahal, in denen kurz vor den Attentaten sogar noch die Sicherheitsvorkehrungen gelockert wurden, obwohl der Konzern von dem kommenden geplanten Massenmord informiert war.

weiter…

Von KNUT MELLENTHIN, 2. Dezember 2008:

Der von einer noch nicht beweiskräftig identifizierten Organisation vorbereitete und gelenkte Angriff auf das indische Finanzzentrum, die Hafenstadt Mumbai, hat gute Chancen, als „Indiens 11. September“ im internationalen Gedächtnis zu bleiben. Dabei waren die Vorgänge, gemessen an indischen Verhältnissen, nicht wirklich aus dem Rahmen fallend oder gar sensationell. „Seit Januar 2004 wurden in Indien bei terroristischen Angriffen mehr Menschen getötet als in irgendeinem anderen Land mit Ausnahme Iraks“, schrieb die New York Times. (1) Die Hindustan Times beziffert die Zahl der bei solchen Aktionen getöteten „Zivilisten“ seit 2004 mit 6.500. Allein in den letzten sieben Monaten habe es in indischen Städten mehr als 70 Bombenanschläge und andere Angriffe gegeben. (2) (mehr …)

Die Festnahme mehrerer BND-Agenten im Kosovo wirft zum wiederholten Male ein Schlaglicht auf den polit-kriminellen Charakter der Geschehnisse in dem westlichen Protektorat. Den drei Männern, die für eine Tarnfirma der deutschen Auslandsspionage arbeiteten, wird vorgeworfen, in mehrere Bombenanschläge gegen Einrichtungen der EU sowie der UNO verwickelt zu sein. Tatsächlich war der BND bereits in der Vergangenheit in kriminelle Machenschaften im Kosovo involviert; er half beim Aufbau der Terrororganisation UCK und hielt Kontakt zu den Organisatoren der kosovo-albanischen Pogrome, die im März 2004 zahlreiche Todesopfer forderten.

weiter…