Iren werden „desaströse Konsequenzen“ angedroht wegen der Ablehnung des Vertrages von Lissabon

Veröffentlicht: 17. Oktober 2008 von infowars in Uncategorized

Elmar Brok

Kurt Nimmo
Infowars
October 15, 2008

infokrieg.tv

Es scheint als hätte Brüssel genug von Irlands Unnachgiebigkeit im Bezug auf den Vertrag von Lissabon und die „europäische Integration“, i.e. die Schaffung eines europäischen Superstaats.
Laut der Webseite German Foreign Policy hat Elmar Brok, ein einflussreiches Mitglied des Europäischen Parlaments aus der CDU, Dublin „desaströse Konsequenzen“ angedroht
falls die irische politische Führung sich weigert, die Bürger Irlands in einem weiteren EU-Referendum abstimmen zu lassen. Im Juni wurde der Vertrag vom Volk dort abgelehnt, obwohl die Leute von der Elite des Landes „bedroht, umschmeichelt, erpresst und eingeschüchtert“ wurden, wie der Telegraph festhielt. Irland werden nun Sanktionen angedroht, darunter die Abberufung des EU Comissioners.

„Mitglieder der Regierung sowie ranghohe Repräsentanten von einflussreichen Parteien haben sich bereits zugunsten eines zweiten Referendums ausgesprochen. Aber die Stimmung in der Bevölkerung beunruhigt sie. Die Regierung würde gerne die Vorbereitungen für die Ratifizierung verlängern da Meinungsumfragen kürzlich enthüllt haben, dass mehr als 70 Prozent der Iren gegen eine Wiederholung des Referendums sind und – weitaus mehr als beim ersten – beinahe zwei Drittel werden mit ‚NEIN‘ stimmen wenn das Referendum wiederholt wird.“

Trotz all dem sagte der Europaparlamentsabgeordnete Jo Leinen von der SPD zum irischen Außenminister, dass er eine Ratifizierung erwarte lange vor den Wahlen für das Europaparlament nächsten März. Viel von diesem verstärkten Druck auf Irland kommt im Vorfeld von einem Regierungswandel in London.

„Obwohl das britische Parlament bereits den ‚Vertrag von Lissabon‘ ratifiziert hat, plant die Conservative Party, falls sie die kommenden Wahlen gewinnen wird wie die Meinungsumfragen vorhersagen, ein Referendum über die Frage,“

heißt es auf der deutschen Webseite. Wenn dem britischen Volk ein Referendum über das Thema zugestanden wird, werden die Bürger es wahrscheinlich den Iren gleichtun. Die Franzosen und die Holländer hatten bereits gegen die EU gestimmt; der Superstaat wird in Wahlen von den meisten Europäern abgelehnt. Gordon Brown versteht dies nur zu gut, er hatte ein Referendum ausgeschlossen bevor er im vergangenen Oktober nach Lissabon flog um einen neuen Vertrag über die Europäische Union zu unterzeichnen, obwohl Umfragen zeigten dass fast 70 Prozent der Briten ein nationales Referndum über das Thema haben wollten.
Elmar Brok behauptet dass die CIA sowie „Kreise des US-Militärs und der Spionage“ hinter den Bestrebungen stecken würden, den Vertrag von Lissabon zu sabotieren.

„Die CIA versucht durch diese Methoden die EU zu schwächen und dadurch einen Rivalen zurückzuhalten der stärker wurde.“

„Seit dem zweiten Weltkrieg waren Angestellte des US- Militärs und US-Geheimdienste nicht nur offiziell repräsentiert in Deutschland und Europa und seit den 1940ern unternahm die CIA verdeckte Aktionen.“

Tatsächlich scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein. Laut William Wolf finanzierte die CIA ein Unterfangen um ein System der europaweiten Regierung zu schaffen, ein System welches
ursprünglich entworfen wurde vom Nazi-Finanzminister Walter Funk. Die Fabian Society, der Council on Foreign Relations, das Royal Institute of International Affairs, die Bilderberg-Gruppe und die Trilaterale Komission

„haben in der Tat darauf hingearbeitet, Nazi-Paneuropaismus mit kommunistischem Internationalismus zu verbinden um das globale, oligarche Unternehmenssystem zu schaffen,“

erklärt Wolf. Im Jahr 1987 verurteilte der Senator Jesse Helms den faschistischen Plan und beschuldigte

„das Außenministerium, das Handelsministerium, bestimmte Gruppen aus der Finanz und dem Bankwesen, multinationale und von der Steuer befreite Stiftungen sowie Organisationen wie den CFR, die RIIA, die Trilaterale Komission, die Dartmouth- und Bilderberg-Treffen, das Aspen Institute und das Atlantic Institute”,

die wie er sagte

„Pläne verbreiten und koordinieren für eine sogenannte neue Weltordnung, welche den Business- und Finanzkanälen der politischen Welt dient…“

Offensichtlich wird die neue Weltordnung sich nicht aufhalten lassen durch die Ablehnung des Vertrags von Lissabon durch die Bürger Irlands. Nun müssen Drohungen herhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s