Archiv für 4. Oktober 2008

Bob Marley & The Wailers- Top Rankin‘

Veröffentlicht: 4. Oktober 2008 von infowars in Music, Video Clips

lyrics:

They don’t want to see us unite:
All they want us to do is keep on fussing and fighting.
They don’t want to see us live together:
All they want us to do is keep on killing one another. (mehr …)

Kurt Nimmo
Infowars
October 3, 2008

infokrieg.tv

In der Debatte des US-Repräsentantenhauses über das „Rettungsgesetz“ für die Banker sagte der Abgeordnete Brad Sherman zu seinen Kollegen, dass die Regierung das Kriegsrecht ausrufen werde und dass der Aktienmarkt 3.000 Punkte fallen würde falls das Gesetz nicht verabschiedet wird.

„Die Schürer der Panik waren an dem Punkt angelangt an dem sie den Leuten sagten, dass der Markt um 3.000 Punkte fallen würde und es Kriegsrecht geben würde,“

sagte Sherman. (mehr …)

McCains letzte Hoffnung ist Osama Bin Laden

Veröffentlicht: 4. Oktober 2008 von infowars in Nachrichten, Obama, Terror, USA

McCain

Eine Oktoberüberraschung in Form des Terrorführers ist das einzige was den Rückstand von 7 Punkten aufwiegen könnte

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Thursday, October 2, 2008

Bei nur noch 31 verbleibenden Tagen bis zu den Präsidentschaftswahlen richtet sich die Aufmerksamkeit auf die weithin erwartete „Oktoberüberraschung“. Es gibt nur einen Mann der verhindern kann dass Barack Obama der nächste Präsident der Vereinigten Staaten wird und dieser Mann ist nicht John McCain. Die Establishment-Medien propagieren die Möglichkeit, dass eine politische Entwicklung im letzten Augenblick die Wähler beeinflussen wird; die Associated Press berichtete am Donnerstag:

„Das Gespenst einer Oktoberüberraschung wurde bereits in die Kampagne 2008 einkalkuliert.“

Angesichts der jüngsten Umfragen, bei denen Obama dank der Finanzkrise 7 Punkte insgesamt und bis zu 15 Punkte in Schlüsselstaaten wie Pennsylvania vorne liegt, (mehr …)

EU will Kriegsflotte nach Somalia schicken

Veröffentlicht: 4. Oktober 2008 von infowars in EU, Geopolitik, Krieg, Nachrichten

Von KNUT MELLENTHIN, 2. Oktober 2008:

Die Europäische Union will demnächst mit einer eigenen Kriegsflotte rund ums Horn von Afrika auf Piratenjagd gehen. Das teilte der französische Verteidigungsminister Herve Morin am 2. Oktober nach einem Treffen mit seinen EU-Kollegen in Deauville den Medien mit. Bisher hätten acht Staaten ihre Bereitschaft angekündigt, sich an dem Unternehmen zu beteiligen: Belgien, Deutschland, Frankreich, Litauen, die Niederlande, Schweden, Spanien und Zypern.

Spanien hat bereits eine Fregatte in die Region entsandt. Frankreich ist mit mehreren Kriegsschiffen in der Region präsent. Außerdem verfügt es mit Dschibuti über einen Stützpunkt, der schon mindestens zwei Mal als Basis für Befreiungsaktionen durch Sonderkommandos gedient hat. Dänemark, das jetzt nicht in der Gruppe der Acht genannt wurde, operiert seit August mit dem Kriegsschiff „Absalon“ vor der somalischen Küste.

weiter…

Das US-amerikanische Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security / DHS) befindet sich momentan in der ersten Phase eines Projekts, das auf der umfassenden Nutzung einer Reihe von Spionage-Satelliten basiert. Die Satelliten machen hochauflösende Fotos von allem, was sie überfliegen – natürlich auch besiedelte Gebiete. Diese Aktivitäten sind offenbar alles andere als unproblematisch: Laut einem Bericht der staatlichen Kontrollbehörde GAO (die vor kurzem bereits gravierende Sicherheitsmängel im Atomwaffen-Forschungszentrum Los Alamos aufdeckte) wird bei dem unter dem Label „National Applications Office“ laufenden (NAO) Projekt offenbar massiv gegen Datenschutz-Grundsätze verstoßen.

Ziel des Projekts ist es, die Ermittlungsbehörden (auf nationaler, Bundesstaaten- und lokaler Ebene) mit umfassendem Zugriff auf die Daten der Spionage-Satelliten zu versorgen. Neben der Unterstützung bei beispielsweise der Suche nach vermissten Personen ist als Ziel auch eine Verbesserung der Terrorismus-Bekämpfung geplant: So soll beispielsweise identifiziert werden können, wo Häfen oder Grenzgebiete anfällig für Terrorismus sind. Zugriff auf die Abhörmechanismen der Satelliten sollen die Polizeibehörden aber nicht bekommen.

weiter…

Der Euro wird zerstört

Veröffentlicht: 4. Oktober 2008 von infowars in Bank Mafia/Finanzen, EU, Nachrichten, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise

Die Entscheidung der irländischen Regierung, alle Bankguthaben zu garantieren, wird zum Untergang der europäischen Einheitswährung beitragen, weil es die Glaubwürdigkeit zerstören wird, sagte Hugh Hendry, Chefinvestmentmanager und Partner bei Eclectica Fund, dem TV-Sender CNBC am Donnerstag.

Die geplante Bürgschaft über 400 Milliarden Euro, um die Verpflichtungen der sechs irischen Banken zu garantieren, ist mehr als doppelt so hoch wie das jährlich brutto Inlandsprodukt von Irland.

Diese Summe ist gigantisch für das kleine Land und fast so viel wie der Bailout in Amerika. Wie kann Irland so in den Miesen sein? Die Last tragen wird aber durch die Währungsunion die ganze EU, speziell wie immer Deutschland.

Wenn diese Entscheidung so stehen bleibt … dann lautet meine Prophezeiung, wird es den Euro niederreissen. Der Euro ist keine verteidigungsfähige Währung, wenn es Mitgliedsländer gibt, die solche Entscheidungen treffen. Die Realität ist, es gibt nichts gratis, Politiker müssen das kapieren.“ sagte Hendry.

weiter…

Trotz Blackout durch die Medien und anderen unschönen Aktionen, ist die Unterschriftensammlung für ein Referendum gegen den Biometriezwang erfolgreich zu Ende gegangen.

Knapp vor Abgabeschluss wurden um 17:30 Uhr 55’000 Unterschriften der Bundeskanzlei in Bern übergeben. Damit wird voraussichtlich eine Volksabstimmung über die Einführung von biometrischen Pässe in der Schweiz stattfinden.

weiter…

In Frankreich hat eine Reformdebatte über das Pressewesen begonnen, die mehrere Wochen dauern dürfte. Präsident Sarkozy will dabei die Gelegenheit nutzen, das Gesetz gegen die Medienkonzentration abzuschaffen. Kritiker werfen ihm vor, damit vor allem seine Freunde zu begünstigen.

weiter…

Schon seit Wochen liegt dem Bundesumweltministerium (BMU) die Bewertung der Strahlenschutzkommission (SSK) zur Studie „Kinderkrebs um Kernkraftwerke (KiKK-Studie)“ vor, ohne dass damit die Öffentlichkeit informiert wird. Eine über 140-seitige SSK-Stellungnahme wird bis heute konsequent von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Alle Nachfragen bei der SSK und beim Bundesumweltministerium bleiben erfolglos. „Es drängt sich der Verdacht auf, dass die Ergebnisse der SSK-Stellungnahme entweder zu brisant sind oder dass die Ergebnisse nicht in das Konzept des Auftraggebers passen“, so der Sprecher der Ulmer Ärzteinitiative, Reinhold Thiel. „Was wollen Bundesumweltministerium und die Strahlenschutzkommission verheimlichen?“

weiter…

Bekannt wurde Ian Blair, Polizeichef von Scotland Yard, der breiteren Öffentlichkeit nach den tödlichen Schüssen auf den Brasilianer Jean Charles de Menezes. Kurz nach den Terroranschlägen auf die Londoner U-Bahn 2005 hatten Beamte den Mann fälschlicherweise für einen Attentäter gehalten und mit sieben Schüssen in den Kopf getötet. Die Kritik traf damals Blair.

weiter…

Cannabis laut Studie weniger schädlich als Tabak und Alkohol

Veröffentlicht: 4. Oktober 2008 von infowars in Drogen

London (AFP) – Cannabis ist laut einer britischen Studie weniger schädlich als Alkohol oder Zigaretten. Weltweit könnten nur zwei Todesfälle auf Cannabis-Konsum zurückgeführt werden, heißt es in einer von der britischen Beckley-Stiftung veröffentlichten Studie. Etwa 150.000 Todesfälle allein in Großbritannien hingegen könnten auf den Konsum von Alkohol und Nikotin zurückgeführt werden.

weiter…

USA
Gleichzeitig wird zugegeben dass die Army während Patroullien im Inland Zugriff auf Waffen und Panzer haben wird

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Thursday, October 2, 2008

infokrieg.tv

Nach dem alarmierenden Eingeständnis, dass ab 1. Oktober Soldaten der US Army auf Abruf sich um „Unruhen in der Bevölkerung“ kümmern werden, leugnete das Northern Command (USNORTHCOM) nun öffentlich dass Truppen Gesetzeshüterfunktionen übernehmen würden, hält jedoch fest dass die Streitkräfte sowohl mit tödlichen als auch mit nichttödlichen Waffen und darüberhinaus mit Panzern ausgestattet sein werden.
Wie wir vergangene Woche berichteten, verlautbarte ein Bericht der Army Times vom 8. September dass Truppen des 1st Brigade Combat Teams der 3. Infanteriedivision, die aus dem Irak zurückkehren, als eine „Streitmacht der Bundesregierung“ 12 Monate lang auf Abruf dienen würden „um auf natürliche oder von Menschen verursachte Notfälle und Desaster zu reagieren, darunter Terroranschläge“. Die Aufgaben der Einheit und deren Patroullien beinhalten laut dem Artikel u.a. die Hilfe bei (mehr …)

Am Freitag, dem 26. September 2008, nahm die Polizei am Köln-Bonner Flughafen zwei Männer fest. Sie wollten nach Ansicht der Ermittler möglicherweise über Uganda nach Pakistan reisen, um sich dort von der Islamischen Dschihad Union (IJU) in einem Terrorcamp ausbilden zu lassen. Als Indiz gaben die Bonner Beamten an, die Verdächtigen hätten bereits Abschiedsbriefe hinterlassen. Nun stellt sich heraus, wie dünn die Indizien gegen den Deutschen und den Somalier sind, denn einer der Abschiedsbriefe ist vermutlich ein hysterischer Liebesbrief.

weiter…

Ein neues Gesetz, das seit 18. Juni 2008 in Kraft ist, verlangt von allen Amerikanern die ihre Staatsbürgerschaft aufgeben und ins Ausland umsiedeln, sowie von allen Ausländern die einen Wohnsitz in den USA haben und in ihre Heimat zurückkehren wollen, vor der Ausreise die Zahlung einer Wegzugssteuer. Versteuert werden muss der theoretisch zu realisierende Wertzuwachs des gesamten weltweiten Vermögens mit Stichtag des geplanten Ausreisedatum.

Die Steuer heisst „Exit-Tax“ und wurde im Gesetz „Heroes Earning Assistance and Relief Tax (HEART) Act” eingepackt.

weiter…

Updated: Das Rettungspaket des Henry Paulson

Von REGINE NAECKEL und BERNA KÜHNE-SPICER, 1. Oktober 2008

„Die schwerwiegendste Anklage, die man gegen jemanden, der ein öffentliches Amt bekleidet, vorbringen kann, besteht in dem Vorwurf, er missbrauche das ihm entgegengebrachte Vertrauen zu seinem eigenen finanziellen Vorteil und auf Kosten der Allgemeinheit … Viel Misstrauen gegenüber der Regierung rührt von zweifelhaften Umständen her, die Grund zu der Annahme geben, Beamte förderten eher ihr eigenes Wohlergehen als das der Allgemeinheit.“ 1 Zurecht streng wertet das „Committee on Standards of Official Conduct“, ein Ausschuss des US-amerikanischen Kongresses, derartige Vergehen von Beamten. Das Komitee hat die Aufgabe, Kriterien für die Moral der Staatsbediensteten festzulegen und sie zu überwachen.Der Vorwurf, möglicherweise seinen eigenen finanziellen Vorteil auf Kosten der Allgemeinheit zu ziehen, wird derzeit US-Finanzminister Henry Paulson gemacht. Ein Teil der amerikanischen Öffentlichkeit hat das private Millionenvermögen Paulsons im Visier, wenn es um das 700 Milliarden US-Dollar schwere Rettungspaket für die Banken geht, das letztlich der Steuerzahler schultern muss.

weiter…

World Content News – Die US-Regierung hat eine Spezialeinheit aus dem Irak zurückbeordert. Die 4.000 Soldaten sollen helfen, im Innern der Vereinigten Staaten bei Terroranschlägen oder Katastrophen Opfer zu bergen und Nothilfe zu leisten, behauptet der Generalstabschef der US-Armee. Jetzt sickerte aber durch, dass die Einheit „Raiders“, die 2003 an der Spitze des Einmarschs in Bagdad stand, speziell im Gebrauch „nicht-tödlicher“ Waffen wie Taser und Gummigeschosse unterwiesen werden soll, um „unbotmäßige oder gefährliche Personen unter Kontrolle bringen“. Systemkritiker befürchten, dass das Land angesichts zu erwartender Proteste gegen das zunehmende Finanzchaos kurz vor der Verhängung eines Ausnahmezustandes steht.

weiter…

Auch Andere haben sich mit dem dilettantischen Breininger-Jihad-Spin beschäftigt. Via. Guckst Du:

So schreibt das ehemalige Nachrichtenmagazin:

weiter…

Der Schäuble-Komplex

Veröffentlicht: 4. Oktober 2008 von infowars in Deutschland, Polizeistaat, Propaganda, Terror

Deutschland ist mal wieder in Terrorismushysterie versunken. So als würde es sich um eine PR-Maßnahme im Umfeld des Kinostarts des zweitklassigen Straßenfegers „Der Baader-Meinhof Komplex“ handeln, schlugen die deutschen Behörden am letzten Freitag am Flughafen Köln-Bonn zu und nahmen zwei vermeintliche Terroristen fest. Diese Festnahme entwickelt sich derweil mehr und mehr zu einer Farce, in der die Medien ein denkbar schlechtes Bild abgeben und Politik und Sicherheitsbehörden wieder einmal den Eindruck erwecken, bewusst Panik zu schüren, um neue Gesetze populär zu machen, die die Bürgerrechte weiter einschränken.

Am Donnerstagabend war die Welt noch in bester Ordnung. In den Kinosälen der Republik startete der Film „Der Baader-Meinhof Komplex“. Deutschland fühlte sich durch das mediale Beiwerk in allen Talkshows wieder an die bleierne Zeit des „Deutschen Herbstes“ erinnert, als Deutschland im Fokus des Terrorismus stand. Pünktlich zum Kinostart stellten perfekt konditionierte Intelligenzabstinenzler aus dem linksextremistischen Milieu wieder einmal ihre eigene Unfähigkeit, den Verstand zu gebrauchen, zur Schau, indem sie die Villa des ehemaligen SPIEGEL-Chefredakteurs Stefan Aust, der die Buchvorlage zum RAF-Film schrieb, mit Farbbeuteln und Steinen bombardierten. Es würde aber auch niemanden überraschen, wenn es sich beim „Terroranschlag von Blankenese“ nicht um Autonome, sondern um Studenten gehandelt hätte, die von Constantin-Film angeheuert wurden, um die Werbetrommel für den neuen Film zu rühren.

weiter…

Wegen eines angeblichen Stromausfalls ging heute bei vielen Sparkassen gar nichts mehr. Auch die Notstromversorgung für ein Rechenzentrum sei ausgefallen. Tausende Geldautomaten lahmgelegt.

Viele Kunden befürchteten angesichts der Bankenkrise schon das Schlimmste. Doch angeblich verhinderte nur ein Stromausfall, dass an Tausenden Geldautomaten kein Geld herauskam, Onlinebanking blockiert war und keine Überweisungen mehr getätigt werden konnten.

In Nord- und Ostdeutschland sowie im Saarland wurden heute – nach offizieller Darstellung – durch einen Stromausfall 150 Sparkassen-Institute lahmgelegt. Seit 3:40 Uhr heute Morgen konnten die Kunden an den Geldautomaten kein Geld abheben und keine Kontoauszüge drucken. Auch das Online-Banking der Sparkasse fiel aus. Die Störung ist nach Angaben der Sparkasse seit 11:30 Uhr behoben.

Dies wurde allerdings von vielen Kunden nicht bestätigt. Online Banking, Geldautomaten und Überweisungen waren auch am frühen Nachmittag nicht möglich.

Darüber hinaus waren nicht nur Kunden beeinträchtigt, welche direkt bei den betroffenen Instituten Geld abheben wollten. Generell ging rund um den Globus nichts mehr, sofern man irgendwo auf der Welt bei seinem Institut via Geldautomat Bares abheben wollte.

Schachtschneider

Weitere Themenkomplexe: Die Bedrohung für unsere Freiheit, Bilderberg, Kants moralischer Imperativ, Regierungsterror und die Wirtschaft

Alexander Benesch
infokrieg.tv
22.09.2008

Die Erfolge von Professor Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider sind nicht nur der gelebte moralische Imperativ von Kant, sondern gleichzeitig ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass ein einzelner Mensch im Recht sehr wohl die undemokratischen Pläne der Elite ins Wanken bringen kann. (mehr …)