Schweinebucht im Kaukasus

Veröffentlicht: 12. August 2008 von infowars in Geopolitik, Geschichte, Krieg, Nachrichten, Russland, USA

Die Truppen Georgiens ziehen sich nach gescheiterter Invasion aus Südossetien zurück / Russlands Truppen bleiben in der Region

Kaukasus: Die Paralellen der gescheiterten Eroberung Südossetiens zum Debakel des US-Invasionsversuchs in Kuba im April 1961 sind unverkennbar.

Die Schweinebucht markierte nicht nur die desaströse militärische Niederlage der Supermacht im eigenen Vorgarten.

Sie war auch eine verheerende politische Niederlage, welche die Welt 1962 anschliessend in der sogenannten Kubakrise an den Rand des Atomkrieges führte.

SAAKASCHWILI ERLEIDET VOLLSTÄNDIGE MILITÄRISCHE UND POLITISCHE NIEDERLAGE

Die Truppen vom in den USA geschulten “Zauberlehrling” (der “Spiegelfechter”) Mikail (Micheil) Saakaschwili sind auf dem Rückzug, nachdem sie Südossetien in Schutt und Asche gelegt haben.
“Genozid” nannte das heute der russische Ministerpräsident Putin.

Die russische Schwarzmeerflotte zog vor den Häfen Georgiens auf und kündigte an, jedes Schiff auf Waffen zu durchsuchen. Die Ölexporte Georgiens sollen nicht gestoppt werden, so das russische Militär.
Angesichts dieser Massnahmen drohte die Regierung der Ukraine Russland damit den Hafen von Sewastopol für die russische Schwarzmeerflotte zu schliessen, betonte aber die Ukraine wolle nicht in diesen Konflikt hineingezogen werden.

weiter…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s