Archiv für 22. Juli 2008

Helis

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Monday, July 21, 2008

Die Großstadt Amerikas mit den schärfsten Gesetzen gegen den privaten Waffenbesitz, Chicago, wo nur die Verbrecher Schusswaffen besitzen dürfen, wurde von einer neuen Welle des Verbrechens erschüttert, was den Gouverneur Rod Blagojevich dazu veranlasste, den Einsatz von Helikoptern der Nationalgarde bei polizeilichen Einsätzen zu fordern. Blagojevich will laut einer Rede von vergangener Woche ein „Elite-Einsatzteam“ bilden, um der Stadt bei der Verbrechensbekämpfung zu helfen.

„Gewaltverbrechen in der Stadt Chicago sind außer Kontrolle geraten,“

sagte Blagojevich bei der Unterzeichnung des Gesetzes.

„Ich biete der Stadt Ressourcen des Bundesstaates an, um auf eine konstruktive Weise mit Bürgermeister Daley zusammenzuarbeiten um alles mögliche zu tun, dem Ende der Gewalt Vorschub zu leisten,“

sagte der Gouverneur. Angesichts der Tatsache, dass seit Ende Juni beinahe jeden Tag ein Kind erschossen wurde, forderte Blagojevich dass Helikopter der Nationalgarde in Gegenden mit hoher Verbrechensdichte zum Einsatz kommen. Wie die Sprecherin der Polizei Monique Bond jedoch anmerkte, ist die Anzahl der Morde in der Stadt jedoch insgesamt bedeutend gesunken.

„2008 könnte mit weniger als 500 Morden enden und es wird erwartet, dass es eines der am wenigsten tödlichen Jahre in der Stadt in den letzten 40 Jahren sein wird,“

berichtet NBC5.com. Auf die Fragen über den Einsatz von Helikoptern der Nationalgarde in der Stadt reagierte das Büro von Blagojevich mit der Beschwichtigung, dass Truppen der Nationalgarde die Stadt nicht betreten würden. Der Einsatz von Truppen der Nationalgarde und anderer Militäreinheiten für inländische Polizeiaufgaben ist in den letzten drei Jahrzehnten in schockierendem Maße angewachsen. Wir hatten bereits in der Vergangenheit berichtet über Terror-Training unter realistischen Bedingungen; sehen sie z.B. folgenden, deutsch vertonten Ausschnitt aus Alex Jones‘ Police State 2000:

(mehr …)

Kurt Nimmo
Infowars
18. Juli 2008

[frei übersetzt von www.propagandaschock.blogspot.com]

Pat Murphy, Redakteur des San Francisco Sentinel berichtet, dass der Vanity Fair Autor und Redakteur, Alex Shoumatoff, Anfang dieser Woche wegen Eindringens „in den weltbekannten Bohemian Grove, das exklusive Ausflugsziel einiger der mächtigsten Männer der Welt, die sich jedes Jahr im Juli für zwei Wochen treffen“ festgenommen wurde. Herr Murphy macht sich über Shoumatoffs Gewicht und seinen Pebble Beach Pullover lustig und erzählt uns dann, dass Schoumatoff eine Geschichte darüber schrieb „wie der Club plant die Douglas-Tanne und befallene Eichenbäume auszudünnen um bei der Verhinderung von Bränden mitzuhelfen, die auf die Regionen Nordkaliforniens und Big Sur übergeschwappt sind“, eine Anweisung welche er offenkundig auf Geheiß von Jock Hooper – von Murphy beschrieben als „verärgertes früheres Mitglied des Bohemian Club“ – akzeptierte.

Herr Murphy macht eine große Sache aus Hoopers „exzentrischer“ Sorge für Bäume während er eine viele größere Geschichte komplett ingnoriert – die bloße Existenz des Bohemian Grove, wer teilnimmt und was dort passiert.

weiterlesen…

Ich unterbreche meine Ferien für eine wichtige Nachricht.

Cindy McCain, die Frau des republikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCain, soll angeblich durch Insidergeschäfte mit Short-Selling vor dem 11. September 2001, Millionen verdient haben.

Sie soll Put-Optionen des Schweizer Rückversicherers Swiss Re im Vorfeld gekauft haben, dessen Aktien dann ab den 12. September durch den „Terroranschlag“ stark gefallen sind, weil die World Trade Center Gebäude unter Anderem bei der Swiss Re versichert waren. Die Versicherungspolice wurde nur 6 Wochen vor dem 11. September 2001 durch den neuen Pächter Larry Silverstein abgeschlossen und beinhaltete ausdrücklich die Klausel „Terroranschläge“.

Larry Silverstein, obwohl nicht Eigentümer sondern nur Pächter der WTC Gebäude, kassierte nach langem Rechtsstreit die riesige Versicherungssumme von 4.6 Milliarden Dollar.

Das heisst, jemand hat Cindy McCain den Tipp gegeben, ein „Terroranschlag“ würde am 11. September 2001 stattfinden, und sie hat dieses Wissen benutzt, um auf fallende Kurse der Aktien der Firmen zu wetten, die an diesem Tag einen Schaden erleiden würden.

Laut hochgestellten Bundesagenten welche in Washington DC stationiert sind, welche mit dem bekannten Informanten Steward Webb gesprochen haben, werden die bisher geheimen Steuererklärungen von Cindy McCain aufzeigen, dass sie Millionen mit Insider-Trading von Put-Optionen der Swiss Re Aktien verdient hat.

Der Preis der Swiss Re Aktie lag am 20. August 2001 bei 120, dann wurde sie massiv verkauft und lag am 10. September bei 99. Am 7. September 2001 war der Handel mit Swiss Re Aktien doppelt so hoch wie normal. Am 12. September stürzte sie auf 86 ab. Ein Verlust von fast 30% innerhalb drei Wochen, den die Personen mit Insiderwissen über den Anschlag und Short-Selling in einen riesen Gewinn verwandelt haben.

Das ist genau so wie wenn man die Lottozahlen im Voraus weiss und dann garantiert einen Sechser macht.

Damit kommen die berechtigten Fragen auf, wer hat Frau McCain den Tipp gegeben, der 11. September wird stattfinden, die World Trade Center Türme werden zerstört und die Gebäude sind bei der Swiss Re versichert, deshalb würde man eine goldene Nase verdienen wenn man Swiss Re Put-Optionen kauft? Es kann ja nur ihr Mann, der Senator John McCain, gewesen sein … und woher hat er es denn gewusst? Weil er im Militär-Ausschuss des US-Senats sitzt? Weil er sogar beteiligt war?

weiterlesen…

Uri Avnery: Verschiedene Planeten

Veröffentlicht: 22. Juli 2008 von infowars in Geopolitik, Israel, Nachrichten, Propaganda

DEN GANZEN Tag verbrachte ich damit, ständig zwischen israelischen Fernsehkanälen und Al-Jazeera zu schalten.

Es war eine unheimliche Erfahrung: im Bruchteil einer Sekunde konnte ich zwischen zwei Welten wechseln, aber alle Kanäle berichteten genau über dasselbe Ereignis. In einem Abschnitt der bewegenden Nachrichten ereignete sich das Geschehen im Abstand von ein paar dutzend Metern voneinander – doch hätte dies genau so gut auf zwei verschiedenen Planeten sein können.

Niemals erlebte ich den tragischen Konflikt in solch atemberaubender Unmittelbarkeit wie am vergangenen Mittwoch, am Tag des Gefangenenaustauschs zwischen dem Staat Israel und der Hisbollah-Organisation.

DER MANN, der im Zentrum des Geschehens stand, personifiziert den Abgrund, der die beiden Welten, die israelische und die arabische, trennt: Samir al-Kuntar.

Alle israelischen Medien nennen ihn “Mörder al-Kuntar”, als ob dies sein Vorname wäre. Für die arabischen Medien ist er der “Held Samir al-Kuntar”.

weiterlesen…

Die Bundesregierung hat eine neue Idee für den elektronischen Personalausweis. Im Jahr 2010 soll es möglich sein, mit dem neuen Ausweis den elektronischen Daten- und Zahlungsverkehr, sowie sichere Authentifizierung online abzuwickeln. Da das neue Verfahren selbstverständlich „sicher“ sein wird, kann man auch große Käufe und Verträge bedenkenlos online durchführen. So jedenfalls die neuen Pläne der Bundesregierung. Diesem Mittwoch soll der neue Vorschlag für den geplanten elektronischen Personalausweis im Bundeskabinett vorgestellt werden.

Der Online-Personalausweis soll auf freiwilliger Basis erfolgen. Dazu würde ein weiterer Chip auf dem Dokument untergebracht werden. Um den Ausweis zu nutzen, müsste man den eigenen Computer mit einem speziellen Lesegerät ausstatten. Lesetechnik, die zu Hause verwendet wird und mithilfe dessen man hochsensiblen Datenverkehr durchführen lässt – klingt nicht gerade vertrauenserweckend und fälschungssicher.

weiterlesen…

Neues Buch von Jürgen Elsässer heisst “Terrorziel Europa: Das gefährliche Doppelspiel der Geheimdienste”

Berlin: Der bekannte Investigativ-Journalist Jürgen Elsässer hat den Veröffentlichungstermin für sein neues Buch bezeichnenderweise auf den 11.September gelegt. In diesem warnt er, laut Vorabinformationen die Radio Utopie vorliegen, wie mit staatlich “inszeniertem Terror” der Marsch in einen “digitalen Faschismus” und neuen Weltkrieg betrieben wird.

Lesung in Berlin soll am 17.September sein, Termine u.a. in Wien bereits feststehen.

“Terrorziel Europa”, verlegt vom Residenz Verlag (ISBN: 9783701731008), geht laut Angaben des Autors auf jedes einzelne Attentat und jeden vermeindlichen Anschlagsversuch von “Islamisten” in Europa in den letzten 13 Jahren ein.
“Seit dem verheerenden Bombenterror in Madrid (März
2004) und London (Juli 2005) vergeht kaum ein Monat, in dem die Sicherheitsbehörden mindestens eines Landes nicht Großalarm auslösen”, heisst es in der Inhaltsbeschreibung des Buches.

“Doch eine genauere Analyse zeigt: Bei allen Anschlägen und
Anschlagsversuchen auf unserem Kontinent spielten Agenten westliche Doppelagenten eine wichtige Rolle. Der islamische Fundamentalismus ist zwar eine Realität. Doch sein terroristisches Potential ist eine Leihgabe vor allem der US-amerikanischen und britischen Geheimdienste, die Europa auf
diese Weise immer tiefer in ihren weltweiten Krieg verstricken wollen”, so Jürgen Elsässer.

weiterlesen…

London (Reuters) – Der britische Notenbanker David Blanchflower hat vor einer schweren Wirtschaftskrise in Großbritannien gewarnt.

„Ich denke, wir bewegen uns auf eine Rezession hin und stecken wahrscheinlich jetzt schon darin“, sagte Blanchflower in einem Interview der Zeitung „Guardian“, das am Montag veröffentlicht wurde. Die Wirtschaft werde vermutlich drei oder vier Quartale schrumpfen. Dabei bestehe sogar das Risiko, dass sich der Abschwung noch vertiefe. Auf Großbritannien könnten dabei noch größere Probleme zukommen als auf die USA. Beide Länder stünden vor den „größten Schwierigkeiten seit der Großen Depression“ der 1930er Jahre.

weiterlesen…

Der scheidende deutsche Verfassungsrichter Wolfgang Hoffmann-Riem hat den Sicherheitsapparat der Bundesrepublik scharf kritisiert. Die Regierung erteile Experten Maulkörbe, um die Erfolglosigkeit immer neuer Sicherheitsmaßnahmen zu verschleiern

Hoffmann-Riem warf den Regierungen in Bund und Ländern mangelhafte Information über den angeblichen Nutzen immer neuer Sicherheitsgesetze vor. (mehr …)

Im englischen Städtchen Bath wurden seit über drei Jahren heimliche Bewegungsprofile von Personen erstellt, die ein bluetoothfähiges Gerät mit sich trugen. Scanner für dieses Signal wurden an geheimen Plätzen in Behörden, Parks, Straßen und Bars angebracht, um ein ausgiebiges Bewegungsprofil zu erstellen. Dies rechtfertigt man mit der Begründung, man wollte herausfinden, wie sich die Menschen in einer Stadt bewegen.

Bereits vor über drei Jahren nahm die Stadt Bath die ersten zehn Signalempfänger in Betrieb und seither wurden kontinuierlich Daten gesammelt und ausgewertet.

weiterlesen…

Nicht nur in Deutschland werden von der Regierung biometrische Pässe eingeführt, sondern auch in der Schweiz. Eine schweizer Bürgerrechtsvereinigung will sich nun dagegen wehren. Mit einem Referendum wollen die Schweizer ihr Veto einlegen.

Die schweizer Freiheitskampagne wird von über 15 Organisationen unterstützt. Innerhalb der ersten vier Sammlungstage haben die Bürgerrechtler bereits 860 Unterschriften beisammen. Damit das Referendum erfolgreich ist und über das beschlossene Gesetz eine Volksabstimmung durchgeführt wird, benötigen die Demokraten bis zum 2. Oktober jedoch 50.000 Unterschriften von wahlberechtigten Schweizern.

weiterlesen…

Propaganda: From the Class Room to Hollywood

Veröffentlicht: 22. Juli 2008 von infowars in Propaganda, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:

Brent Jessop
Knowledge Driven Revolution
Monday, July 21, 2008

“I think the subject which will be of most importance politically is mass psychology. Mass psychology is, scientifically speaking, not a very advanced study… This study is immensely useful to practical men, whether they wish to become rich or to acquire the government. It is, of course, as a science, founded upon individual psychology, but hitherto it has employed rule-of-thumb methods which were based upon a kind of intuitive common sense. Its importance has been enormously increased by the growth of modern methods of propaganda. Of these the most influential is what is called ‘education’. Religion plays a part, though a diminishing one; the Press, the cinema and the radio play an increasing part.” – Bertrand Russell, 1952 (p40) [1]

This article will look at the use of education, the Press, radio and Hollywood as forms of propaganda as discussed in Bertrand Russell’s 1931 book The Scientific Outlook [2]. (mehr …)

Fox News Hides Truth About Monsanto

Veröffentlicht: 22. Juli 2008 von infowars in Gesundheit, Nachrichten, Video Clips
Schlagwörter:

10 things you should eliminate from your diet today

Veröffentlicht: 22. Juli 2008 von infowars in Gesundheit

admin
Prison Planet
July 20, 2008

[1] ABC15
Sunday, July 20, 2008

Health coach Dr. Asa Andrew has a different way of looking at health.

He says his approach is easy; the human body is very complex, but health is nothing more than common sense.

He’s put together a list of 10 items that should be eliminated from everyone’s kitchen, diet and lifestyle to keep them healthier.

Here’s that list:

1) Trans fats
Read your labels! Anything that says “partially hydrogenated” is a trans fat.
Trans fats cause clogged arteries, type 2 diabetes, and other serious health problems. Only cook with organic butter or extra-virgin coconut oil as all other oils will turn into trans fat when used for cooking (including olive oil).

2) Artificial sweeteners
Contribute to diabetes because they prompt you to eat more.
Aspartame and sucralose (Splenda) should be avoided completely due to their toxic effects on the body. Alternatives are raw honey, agave nectar, stevia extract, and xylitol.

3) High fructose corn syrup and processed sugars
Fructose converts to fat more than any other sugar.
This may be one of the reasons Americans continue to get fatter.

4) Soy products
Creates hormonal imbalances in men and women by affecting estrogen levels.
Instead of soy milk for drinks and for infants, use goat’s milk. It is the closest to a human mother’s milk and is highly anti-allergenic.

5) Pork products
Creates toxic cells. Never meant for consumption.

[1] Full article here

Die Krise schwappt nach Europa

Veröffentlicht: 22. Juli 2008 von infowars in EU, Nachrichten, Wirtschaft, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise

Von Nils-Viktor Sorge

Peugeot verlängert die Ferien, Bosch lässt Schichten ausfallen, und Conti könnte wegen des schwachen Aktienkurses ein erstes Übernahmeopfer werden: Die Krise auf dem Automarkt schwappt nach Europa und gefährdet Arbeitsplätze. Auch die Exportmärkte drohen zu schwächeln.

Hamburg – Die Mitarbeiter in der Dieselpumpenmontage von Bosch haben Ende Juli drei zusätzliche freie Tage. Doch freuen werden sie sich deshalb vermutlich nicht. Denn der Grund für den Freizeitgewinn für 500 Beschäftigte ist, dass es weniger Arbeit gibt.

weiterlesen…

Die seit einem Jahr tobende Finanzkrise hat die Bankenbranche gehörig durcheinandergewirbelt. Die Auswirkungen bekommen auch die Verbraucher positiv oder negativ zu spüren. Wer sein Geld anlegen will, wird von den Banken mit hohen Zinsangeboten angelockt. Wer dagegen Geld braucht, muss mit höheren Kosten rechnen.

Für Tagesgeld und Festgeld bieten einige Institute mehr als fünf Prozent; das liegt weit über dem Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) von 4,25 Prozent, zu dem die Institute sich bei der Notenbank selbst Geld besorgen. Doch die Freude über den Zinsgewinn wird von der Rekordinflation getrübt, die im Juni mit 3,3 Prozent so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr war. Und wer als Bankkunde einen Kredit aufnehmen will, muss hohe Zinsen schultern. Die Banken buhlen um das Geld der Kunden und verleihen es aber nicht mehr freigiebig.

weiterlesen…

Bank Run USA

Veröffentlicht: 22. Juli 2008 von infowars in Bank Mafia/Finanzen, Nachrichten, USA, Wirtschaft, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise

500 Millionen Dollar verloren Sparer der IndyMac Bank. Viele Kunden wurden um ihr Hab und Gut gebracht. Teilweise spielten sich verzweifelte Szenen vor der Bank ab. Und die bange Frage bleibt: Wer ist der Nächste? Wo sind die Schuldigen?

Auch wenn sich die Börsenlage gegen Ende der Woche wieder etwas entspannte, die Angst bleibt. Einige Daten der größten US-Banken waren zwar angeblich nicht so schlecht, wie von Analysten erwartet. Doch die börsentechnische Erholung im Bankenbereich ist mehr technischen als fundamentalen Gründen geschuldet.

Fakt ist: Immer mehr Kunden mißtrauen den Kreditinstituten. Die Einzelschicksale, welche teilweise auch im US-TV gezeigt wurden, sind wirklich erschütternd. Nur mit Müh und Not unterdrücken die Medien das, was im Prinzip jeder in den USA denkt: Wie bringe ich mein Geld in Sicherheit?

weiterlesen…

Ron Paul

Veröffentlicht: 22. Juli 2008 von infowars in Nachrichten, USA

Vodpod videos no longer available.

more about „Ron Paul „, posted with vodpod

Paul

Kongressabgeordneter warnt vor „Chaos welches bald entfesselt wird“ im Bezug auf das wirtschaftliche und politische System

Steve Watson
Infowars.net
Thursday, July 17, 2008

Der US-Kongressabgeordnete aus Texas Ron Paul hat das Repräsentantenhaus gewarnt, dass er „überzeugt [ist] dass die Zeit nun ansteht in der bald große Ereignisse geschehen werden“, welche dazu führen würden dass die Freiheit in einen tiefen Winterschlaf sinken werde. (mehr …)

Obama fordert zivile nationale Stasi

Veröffentlicht: 22. Juli 2008 von infowars in Nachrichten, Polizeistaat, Staatsterror, USA

Obama

Präsidentschaftskandidat will inländische „Schutzkräfte“ welche so mächtig wie das US-Militär sein sollen

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Thursday, July 17, 2008

Der Spitzenreiter im Präsidentschaftsrennen Barack Obama forderte kürzlich „zivile nationale Schutzkräfte“ welche so mächtig wie das US-Militär sein sollen. Der überwiegende Großteil der Konzernmedien ignorierte die Kommentare, wohingegen ein Journalist die vorgeschlagene Truppe mit der Hitlerjugend verglich.

„Wir können uns nicht weiterhin auf unser Militär stützen um die Ziele hinsichtlich der nationalen Sicherheit zu erreichen die wir uns gesetzt haben. Wir müssen über eine zivile nationale Schutzmacht verfügen die genauso schlagkräftig, genauso stark, genauso gut finanziert ist,“

sagte Obama diesen Monat zu einem Publikum in Colorado Springs. Der Editor von World Net Daily Joseph Farah fragte, ob er der einzige Journalist in Amerika sei, der Obamas Statement für beunruhigend hält: (mehr …)