Werden Bush, McCain & Obama den Bohemian Grove besuchen?

Veröffentlicht: 14. Juli 2008 von infowars in Geheimgesellschaften, Nachrichten, Obama, USA
Schlagwörter:

Grove

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Friday, July 11, 2008

Es wird spekuliert dass der scheidende Präsident George W. Bush sowie die beiden möglichen Nachfolger John McCain und Barack Obama das diesjährige Treffen im Bohemian Grove besuchen werden, eine jährliche Zusammenkunft der globalen Elite in einem abgesperrten Waldstück in Nordkalifornien, welche vom 11. bis 27. Juli andauert.
Die Geschichte des Bohemian Groves reicht 136 Jahre zurück; jeden Juli treffen sich rund 2000 ausschließlich männliche Mitglieder in den Restaurants, Bars, Bühnen und Logen des Groves für eine bizarre Mischung aus politischen Entscheidungsprozessen, Partys und obskuren Ritualen. Zu früheren Gästen zählen Ronald Reagan und Richard Nixon, die später Präsidenten der USA wurden. Regelmäßige Teilnehmer sind u.a. Henry Kissinger, Alan Greenspan, David Rockefeller, Colin Powell, George W. Bush und dessen Vater.
Im Jahr 2000 gelang es dem Radiomoderator und Dokumentarfilmer Alex Jones, den Grove zu infiltrieren und Videomaterial zu drehen von einem Ritual namens „Cremation of Care“ (die Einäscherung der Sorge), welches ein simuliertes Menschenopfer vor einer rund 10 Meter hohen Steineule beinhaltet, die die Mitglieder Molech nennen. Die am Ritual beteiligten Personen tragen Kapuzenumhänge im Stile von Druiden und halten Fackeln in den Händen. 2004 berichtete die New York Post dass der berühmte Schwulenpornostar Chad Savage vom Grove anheuert worden war, um die Mitglieder während der Dauer des Events „zu bedienen“ und „sich um jedes von ihren Bedürfnissen zu kümmern“.

„Es ist bekannt dass ‚Bohos‘, wenn sie nicht politischen Reden zuhören, ungehemmt in dem Waldstück urinieren und simulierte druidische Rituale durchführen, welche sich um eine 40 Fuß hohe Steineule drehen. In einem Ritual, genannt ‚Cremation of Care,‘ tragen die Mitglieder rote Kapuzenumhänge und äschern das Abbild der „trüben Sorge“ vor dem Eulenaltar ein,“

heißt es in dem Bericht. Es ist bekannt, dass homosexuelle Orgien Teil der Festivitäten sind, an denen überwiegend führende „christlich-konservative“ Politiker teilnehmen. Der frühere Teilnehmer Richard Nixon beschrieb den Grove einst als „die schwuchteligste gottverdammte Sache die man sich jemals vorstellen könnte“. Ein Prisonplanet-Leser namens Chris Jones, der 2005 eine Anstellung für den Sommer im Grove bekam, berichtete uns dass ältere Männer ihn ständig fragten ob er „sich durch die Betten schläft“ und Spaß haben möchte. Jones wurde später von den kalifornischen Behörden zu drei Jahren Haft verurteilt, nur weil er das Video von seinem Besuch Minderjährigen gezeigt hatte. Die Reaktion der Massenmedien auf die Berichte über hunderte Powerbroker die im Grove Programme wie das Manhattan-Projekt starten, im Frauenklamotten herumlaufen, an Bäume pissen und mit anderen Männern schlafen, war bislang wenig mehr als eine gigantische Verharmlosung. Ein Artikel im Sacramento News & Review holt beispielsweise zum Rundumschlag gegen Verschwörungstheoretiker aus, verbindet den Grove zumindest aber mit anderen Organisationen wie die Bilderberg-Gruppe sowie die Trilaterale Komission und erwähnt, dass der Präsidentschaftskandidat John McCain am diesjährigen Treffen teilnehmen könnte.

Bush

George W. Bush und sein Vater halten eine Rede – das Photo stammt aus einem Jahrbuch des Groves

Laut einem Bericht des Arizona Daily Star wurde der Terminplan von Präsident Bush für die nächste Woche nicht veröffentlicht; dies könnte natürlich bedeuten dass Bush den Grove besuchen wird.
McCain und Barack Obama werden sich beide von Samstag bis Dienstag in Kalifornien aufhalten; beide sollen beim Nationalrat von La Rasa sprechen, eine rassistische mexikanische Separatistengruppe welche den gewalttätigen Umsturz der südwestlichen US-Bundesstaaten befürwortet. Ihre Terminpläne passen zu einem möglichen Besuch des Bohemian Groves.
Vor zwei Jahren gelang es uns, korrekt vorherzusagen dass der damalige britische Premierminister Tony Blair bei einem Besuch in San Francisco einen Abstecher in den Grove machen würde.
Bisher gab es nur einen einzigen Bericht in den Massenmedien über das Event, ein Artikel namens „Power brokers due at Bohemian Grove“ im Santa Rosa Press Democrat,
eine Lokalzeitung welche regelmäßig über den Grove berichtet.

„Kritiker […] sagen dass die Treffen als Strategieplanungen für eine neue Weltordnung dienen würden, die außerhalb der demokratischen Einrichtungen stattfinden,“


heißt es in dem Artikel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s