Archiv für 9. Juli 2008

Ölgeschäfte im Terrorkrieg

Veröffentlicht: 9. Juli 2008 von infowars in Irak, Iran, Krieg, Nachrichten, USA, Wirtschaft

Bush mit SCIRI-Führer al-HakimIn bemerkenswerter Weise haben sich Interessengruppen aus den USA und Iran auf ein gemeinsames Ausbeuten des Schlachtfeldes Irak geeinigt.

Hamburg: “Focus”-Autor Salam Dschihad, welch passender Name, berichtet heute im deutschen Faktenblatt der nachrichtlich-dienstpflichtigen Superbranche, dass 5 Jahre US-Invasion im Irak in Wirklichkeit der Errichtung einer barbarischen Theokratur zur Unterdrückung der Menschenrechte gedient haben.
Nun, ganz so schreibt er es nicht. Vielmehr heisst es, nach 5 Jahren US-Besatzung würde in Wirklichkeit der Iran im südirakischen Basra herrschen und dort mit seinem “schiitischen Taliban-Regime” täglich systematisch berufstätige Frauen ermorden, zu Tode foltern und aus dem Strassenbild verschwinden lassen.

Dabei handelt es sich um die in der Küstenstadt herrschenden Milizen, Todesschwadronen und pseudo-religiösen Clans um Gruppen, welche die Besatzungsmächte selbst aufgebaut, toleriert oder mit denen sie sich arrangiert haben.

DER “KRIEG GEGEN DEN TERROR”: EIN TERRORKRIEG GEGEN DEN FRIEDEN

Die systematische Verrohung, die Barbarisierung der Iraker durch alltägliche brutale Bombardements, Raketenangriffe und Granateneinschläge in Menschenansammlungen, die dann für die seit Menschheitsgedenken dreckigste Lügnerbande der Geschichte – die “Medien” – in einem “glänzenden, sogar geistreichen, äußerst erfolgreichen Hypnoseakt” (Nobelpreisträger Harold Pinter, ein echter Brite) zu Selbstmorden der Ermordeten umgelogen wurden, die geplante, organisierte Zerschlagung eines Staates mit dem Ziel genau das zu tun was man angeblich verhindern wollte, das Freie-Hand-Lassen für die irrsinnigsten Mördertruppen aus “verbündeten” Staaten der Region (ich sag jetzt nicht, dass ich Israel meine), die Unterstützung von pseudo-religiösen, kranken Wahnsinnigen verschiedenster Richtung unter einem evangelikalen, ohne Vor- und Wahrsager hilflosen Voll-Legastheniker im Weissen Haus der zwecks dieses Krieges die Weltöffentlichkeit bewusst und vorsätzlich belog, die Zerstückelung des Staates Irak und einer ganzen Region, dieser ganze Mord an 1 Million Menschen durch den sogenannten Westen seit 2003 haben diejenigen zu verantworten, die für seinen Beginn votiert und diesen unterstützt haben.

Sie sind noch heute dafür verantwortlich. Und sie sind eine Schande, eine Schande für die Menschheit.

Das die US-Strategie darauf hinaus lief, nicht Frieden sondern noch mehr Krieg zu erzeugen hätte jedem offenbar werden müssen der das Ergebnis seit 2003 mitverfolgte: keinen Frieden, sondern noch mehr Krieg.

DAS IRANISCHE REGIME: NICHT EINEN DEUT BESSER ALS DIE BESATZER IM IRAK

weiterlesen…

Afghanistan

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Monday, July 7, 2008

Afghanistans Innenministerium hat einen „ausländischen Geheimdienst“ beschuldigt, hinter dem Bombenanschlag zu stecken der die indische Botschaft in Kabul zerstörte und 41 Menschen tötete. War dieses Ereignis ein weiterer Anschlag unter falscher Flagge unter Führung der amerikanischen Geheimdienste mit der Absicht, aus geostrategischen Motiven die militärische Präsenz in Afghanistan zu halten? (mehr …)

Twister (Bettina Winsemann) 08.07.2008

Der neue Entwurf zur Telekommunikationsregulierung liest sich wie eine lange Liste des Schreckens. Nutznießer wäre einmal öfter die „Contentindustrie“, bzw. die Verwerterindustrie. Kein Wunder, wenn man sich manche Formulierung ansieht

Pünktlich kurz vor der Sommerpause wurden seitens der EU-Kommission Änderungsvorschläge zum im November vorgestellten Telekommunikations-Gesetzespaket zur Verabschiedung eingereicht. Die in gewohnter Rabulistik als Verbraucherschutzverbesserungsvorschläge(!) bezeichneten Ideen, die [extern] gestern Abend im Industrie- und der Binnenmarktsausschuss des EU-Parlaments behandelt wurden, lassen nicht nur [extern] Bürgerrechtlern die Haare zu Berge stehen, auch Verfechter von freier Software, Verschlüsselung oder der Rezipientenfreiheit dürften in diesen Vorschlägen ihre schlimmsten Vorahnungen bestätigt sehen. Tatsächlich erinnern die Ideen auch fatal an das, was John Walker in seinem Essay [extern] „Digital Imprimatur“ (eine Übersetzung findet sich auf Telepolis unter: [extern] Das Ende des Internet) bereits in geschickt irreführender Marketingverpackung prognostizierte: ein kontrolliertes Internet, die Aufhebung der Privatsphäre und ein Blankoscheck für Verfechter des „Trusted Computing“.

weiterleiten…

Mike Finch
American Free Press
Thursday, July 3, 2008

A British defense think tank predicts possible “key risks and shocks” for the future in a recently released report. The report predicts microchip brain implants, flash-bombs, Marxist middle-class revolutionaries, extreme globalization and more, all likely within 30 years.

The “source document for the development of UK Defense Policy” was created by the Development, Concepts and Doctrines Centre (DCDC), and will be used to “shape the UK’s future defense requirements” until 2036, according to the report. (mehr …)

I Didn’t Speak Up

Veröffentlicht: 9. Juli 2008 von infowars in faschismus, Polizeistaat, Video Clips

the original of this quote is from Martin Niemöller, a german evangelical pastor who was held as prisoner in Nazi Concentration Camps from 1937 – 1945 :

First they came for the communists, and I did not speak out–
because I was not a communist;
Then they came for the socialists, and I did not speak out–
because I was not a socialist;
Then they came for the trade unionists, and I did not speak out–
because I was not a trade unionist;

Then they came for the Jews, and I did not speak out–
because I was not a Jew;
Then they came for me–
and there was no one left to speak out for me.

And yes I think the quote fits pretty good to
the situation as it is now. It´s always the same tactic : Divide and conquer!

Waterboarding

Kriegsbefürworter hält nur wenige Sekunden durch

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Thursday, July 3, 2008

Die US-Regierung behauptet fortlaufend, keine Leute zu foltern, gleichzeitig wird jedoch eingestanden, „Waterboarding“ als Verhörmethode anzuwenden. Der neokonservative Author
und Journalist Christopher Hitchens, ein ehemaliger Trotzkist der sich zum eisernen Befürworter des Irakkriegs wandelte, konnte gerade einmal wenige Sekunden der leichtesten Form von Waterboarding ertragen und schlussfolgerte hinterher:

„Glauben sie mir, es ist Folter.“

In Vanity Fair beschriebt Hitchens seine Erfahrung:

„In dieser unheilvollen Dunkelheit, kopfüber, verblieb ich eine Weile bis ich plötzlich spürte wie ein langsamer Schwall Wasser in meine Nase lief. Entschlossen um durchzuhalten, und sei es nur für die Ehre meiner Vorfahren aus der Navy die so oft auf hoher See in Gefahr waren, hielt ich eine Weile den Atem an, musste dann ausatmen und – wie man erwarten konnte – wieder einatmen.
Das Einatmen sog die feuchten Tücher dicht an meine Nasenlöcher, als wäre mein Gesicht von einer riesigen, feuchten Pranke plötzlich umschlossen um mich zu töten.
Unfähig um zu bestimmen ob ich ein- oder ausatmete, und eher von schierer Panik als nur von Wasser überflutet, löste ich das zuvor arrangierte Signal aus und fühlte die unglaubliche Erleichterung, hochgezogen zu werden und die durchtränkten, erstickenden Lappen vom Gesicht gezogen zu bekommen. Ich muss sagen, dass ich ihnen nicht erzählen möchte wie kurz ich ausgehalten hatte.“

Vodpod videos no longer available.

more about „Neokonservativer nach Selbstversuch: …„, posted with vodpod

Sehen sie das Video und vergleichen sie es mit einem echten Waterboarding-Verhör, dem die Ziegenhirten, Taxifahrer und Teenager ausgesetzt werden welche nach ihrer Verhaftung in
Gitmo or Abu Ghraib landeten.
(mehr …)

Die deutsche Sicherheitsfirma n.runs AG hat sich in der letzten Zeit intensiv damit beschäftigt, wie es mit der Programmsicherheit der AntiViren-Scanner selbst bestellt ist. Dabei tat sich das erschreckende Resultat von mehr als 800 Schwachstellen in den getesteten Produkten auf. Aktuell beinhaltet jeder Scanner am Markt mindestens eine kritische Lücke. Möglichen Angreifern soll dadurch Tür und Tor geöffnet werden.

In Kooperation mit weiteren Sicherheitsexperten hat die n.runs AG eine umfassende Studie bezüglich der Programmsicherheit von Viren-Scannern veröffentlicht. Dabei kamen ungefähr 800 Sicherheitslücke an das Tageslicht, die einem Hacker den Einstieg in das System ermöglichen könnten. Dieser Bericht wurde nicht ohne gänzlichen Eigennutzen veröffentlicht. Denn n.runs ist auch auf dem Sicherheitssektor tätig und vertreibt selbst eine eigene Anti-Viren Software.

weiterlesen…

Paul

Paul warnt vor unmittelbar bevorstehender Konfrontation

Steve Watson
Infowars.net
Friday, July 4, 2008

Der Kongressabgeordnete Ron Paul warnte am Donnerstag Millionen Hörer der Alex Jones Radioshow davor dass die USA kurz vor einer militärischen Konfrontation mit dem Iran stünden.
Er kritisierte darüberhinaus Mitglieder des Kongresses, die in überraschender Zahl ihre Unterstützung eines präemptiven Nuklearschlags äußerten. (mehr …)

„Menschen wollen eine Weltregierung“…so zumindest könnte man (je nach dem wie man es interpretiert…) die Resultate einer Umfrage einschätzen. Das Marketing und die Propaganda für die New World Order (sprich eine Weltregierung, eine Armee, eine Währung) läuft seit langem. Mit kleinen Schritten versucht man die Oeffentlichkeit daran zu gewöhnen. Im Mai 2007 haben zwei Thinktanks in den USA die Resultate einer Umfrage veröffentlicht. Im Auftrag des „Chicago Council on Foreign Affairs“ hat WorldPublicOpinion.org eine weltweite Umfrage durchgeführt und ganze 21890 Menschen auf unterschiedlichsten Erdteilen befragt. Die Analyse der Umfrage verklickert dem Leser u.a das die Menschen angeblich eine UNO befürworten welche über eine eigene Armee verfügt. Eine UNO Armee welche sich im Extremfall (Terrorismus, Genozid etc.) über die Nationale Souveränität der einzelnen Staaten hinwegsetzen darf und sich mit „military force“ durchsetzen soll (nicht zu verwechseln mit den UNO Blauhelmen..). Dies und vieles mehr kann in der Analyse der Umfrageresultate nachgelesen werden:

weiterlesen…