Archiv für 1. Juli 2008

Olympia in China wie 1936

Veröffentlicht: 1. Juli 2008 von infowars in China, Geschichte, Hitler

Der Schauspieler Hannes Jaenicke hat die Situation vor den Olympischen Spielen in Peking mit der von 1936 in Deutschland verglichen. Menschrechtssituation in China dramatisch verschlechtert . „Verlogenheit von Helmut Schmidt, Steinmeier und Beck macht mich sprachlos.“

In der PHOENIX-Sendung „Im Dialog“ (Ausstrahlung Freitag, 24 Uhr) nannte er die Argumentation, durch die Vergabe der Olympischen Spiele nach Peking könne der Demokratie und Freiheit in China zum Durchbruch verholfen werden, „unglaublich verlogen“.

Wörtlich sagte der Schauspieler: „Die Menschenrechtssituation hat sich dramatisch verschlechtert. Es wird jeder oppositionelle Journalist, jede Mutter, die fragt, warum im Erdbebengebiet die Schulen zusammengekracht sind, im Moment inhaftiert. Es wird munterst weitergefoltert in Lhasa, gegen die Tibeter, gegen die Uguren. Also, ich halte das für eine unglaublich verlogene Argumentation.“

Weiter sagte Jaenicke: „Damit hat man ja auch die Hitler-Olympiade gerechtfertigt – und ich sehe den Unterschied ehrlich gesagt nicht.“ Vor allem Spitzenvertreter des DOS kritisierte er für ihre Haltung: „Also Herr Vesper und Herr Bach können quasseln was sie wollen.“ Was die (chinesische) „Propaganda und die Verlogenheit des Rests der Welt“ betreffe, sieht sich Janicke an die Argumente vor den Olympischen Spielen 1936 in Deutschland erinnert. Dies alles halte er für „hochgradig bigott.“

weiterlesen…

911 Chronicles

Kurt Nimmo
Infowars
June 30, 2008

9/11 Chronicles: Part One, Truth Rising zelebriert die freie Meinungsäußerung, ein aussterbendes Recht in der Welt seit 9/11. Alex Jones‘ neuester Dokumentarfilm, gedreht im Cinéma-Vérité-Stil, zeigt wie Aktivisten die Architekten des globalen Regimes konfrontieren und dabei gewaltige Risiken in Kauf nehmen.

Luke

Luke Rudkowski an Ground Zero

Truth Rising zeigt wie die militarisierte Polizei New Yorks und private Sicherheitskräfte den ersten Verfassungszusatz durch Worte und Taten für tot erklären und nicht davor zurückschrecken,
falsche Anschuldigungen gegen Bürger zu erheben, die die offizielle Version der Ereignisse vom 11. September in Frage stellen.

Sehen sie die Trailer für 9/11 Chronicles: Part One, Truth Rising

In Truth Rising fordert der Irakveteran und 9/11-Ersthelfer David Miller, der auf Grund der giftigen Luft an Ground Zero nun ständig konzentrierten Sauerstoff und starke Medikamente braucht, die Konzernmedien heraus und bezeichnet sie als „Propagandisten“ sowie „professionelle Lügner und Werkzeuge die unter keinen Umständen als Journalisten betrachtet werden können“.

Miller, die Mitglieder von We Are Change und zahllose weitere Aktivisten übernahmen die Aufgabe, das Schweigegebot der Massenmedien zu kontern sowie Antworten und Gerechtigkeit für die Opfer zu fordern.

Miller

David Miller

Manny Badillo, der Angehörige eines 9/11-Opfers, erinnert in Truth Rising daran dass „70% der Fragen von den Familienmitgliedern“ nicht in dem Abschlussbericht der 9/11-Untersuchungskomission beantwortet worden sind.

„Was wenn ein Mitglied unserer Familie ermordet wird; wäre es okay für uns wenn 70% unserer Fragen während dem Prozess nicht beantwortet werden? Es hat immer noch kein Verfahren stattgefunden für jene die gestorben sind, es ist immer noch niemand zur Rechenschaft gezogen worden.“

Chronicles

9/11 Chronicles: Part One, Truth Rising wird am 4. Juli auf prisonplanet.tv veröffentlicht werden. Ein Erscheinungstermin für die deutsche Synchronfassung ist noch nichtfestgesetzt.

Der Wille des Volkes lässt sich manchmal gar nicht so einfach nachvollziehen. Laut einer aktuellen Umfrage der Zeitschrift Focus wollen rund 50 Prozent der deutschen Bundesbürger ihren Fingerabdruck auf dem Personalausweis speichern lassen. Ein regelrechter Schlag ins Gesicht für alle Datenschützer, die gegen solche Praktiken vorgehen.

weiterlesen…

Es stellt sich die Frage, warum der Kalte Krieg trotz des Sieges des Kapitalismus offensichtlich in eine zweite Runde geht. Oder sollte gar, jedenfalls in der US-amerikanischen Rezeption, der alte »Kalte Krieg« niemals aufgehört haben? (mehr …)

Die allgegenwärtige Präsenz von Überwachungskameras scheint in Großbritannien nur mäßigen Erfolg zu bringen. Es wird zwar in den Medien von großartigen Erfolgen berichtet, diese sind in Wirklichkeit aber eher die Ausnahme. Zieht man bezüglich der Effizienz von CCTV in Großbritannien eine Bilanz, so sah es in der Vergangenheit und sieht es auch aktuell sehr mau aus.

Immer wieder gehen Datenschützer in anderen Ländern als in Großbritannien, die sich von der stetigen Anwesenheit der Kameras gestört fühlen, auf die Straße. Jedoch scheint es keinen wirklich zu beeindrucken.

weiterlesen…

Irakische Regierung vergibt erste befristete Verträge und nennt Ölfelder für die langfristige Förderung, aber der Streit um das ausstehende Ölgesetz ist noch lange nicht ausgestanden

Hinter den vorerst zeitlich befristeten Abkommen zur Erschließung von Erdölfeldern („technical support agreements“) zwischen der irakischen Regierung und den großen Ölkonzernen stand eine Gruppe von „Beratern“, die vom US-Außenministerium geleitet wird. Dass die US-Regierung vor allem auf den Ölsektor Iraks Einfluss nehmen will, liegt auf der Hand und wurde auch schon kurz nach dem Einmarsch deutlich, als die USA die Privatisierung schnell vorantreiben wollte. Allerdings musste die US-Regierung vermeiden, allzu offensichtlich die breit gehegte Vermutung zu bestärken, Hussein wegen der riesigen Ölressourcen Iraks – den drittgrößten der Welt – gestürzt zu haben. Das hat neben den Konflikten zwischen Schiiten, Sunniten und Kurden über den Zugriff auf das Erdöl dafür gesorgt, dass es noch kein Ölgesetz gibt.

weiterlesen…

Ein Zusammenschluss von Softwarefirmen und Onlinebezahlsystemen arbeitet momentan an einer neuen und angeblich bahnbrechenden Technologie. Damit soll die Benutzung von Passwörtern zur Bestätigung der eigenen Identität nicht mehr länger nötig sein. Gelöst werden soll dies mithilfe der sogenannten ID-Card. In Anbetracht der vielen Schwachstellen von unsicheren Passwörtern sei dies ein zwingend notwendiger Schritt, so die Entwickler.

weiterlesen…

Military, intelligence, and congressional sources say secret war is vamped to bring down Iranian leadership

Steve Watson & Paul Watson
Infowars.net
Mon
day, June 30, 2008

Award-winning journalist Seymour Hersh has detailed a move by the Bush administration, with Congressional backing, which represents a „major escalation“ in covert military operations aimed at destabilizing the Iranian leadership.

Hersh also details how The CIA and the United States Special Operations Forces have long-standing ties to the PEJAK, the outlawed breakaway faction of the PKK terrorist group in Iran, as well as other Sunni fundamentalists that former intelligence officials say „can also be described as Al Qaeda.“

Hersh describes how the neocon White House has vamped up secret efforts to work with the same terrorist groups that were once populated with figures such as Ramzi Yousef, who was convicted for his role in the 1993 bombing of the World Trade Center, and Khalid Sheikh Mohammed, who was fingered as one of the leading planners of the September 11th attacks.

„The Finding was focused on undermining Iran’s nuclear ambitions and trying to undermine the government through regime change,“ and involved „working with opposition groups and passing money,“ Hersh reveals, quoting an unnamed „person familiar with its contents.“

Congress, under Democratic leadership, approved a $400 million request for funding late last year, according to Hersh’s sources, military, intelligence, and congressional officials with direct knowledge of the top secret Presidential Finding, which by law must be issued when covert intelligence operations get underway.

The corporate media has somewhat downplayed the revelations, which essentially highlight once again how the so called „war on terror“ is a complete fiction, as US elites are funding Sunni extremists intent on destroying the Shiite Iranian leadership.

Hersh spoke about the article in an interview with CNN’s Candy Crowley:

“Well, one of the basic points is no matter what we say about diplomacy, you know, carrot and stick, the stick is working pretty hard and the stick is working overtime. This president did escalate the secret war inside Iran. We’ve been doing stuff inside Iran since ‘05 pretty heavily, Looking at the nuclear facilities, collecting intelligence and trying to undermine the regime, et cetera, et cetera but there was a significant escalation this year.” Hersh said.

“They got a great deal of authorization to spend up to $400 million. That doesn’t mean he’s spent it all yet but he’s got that kind of authorization. The secret committees — anyone who saw “Charlie Wilson’s war,” — Charlie Wilson was able to generate a lot of money secretly. That’s what happens in Congress and the other major thing is we’ve sent in a special task force that operates out of Afghanistan into Iran.”

“I did notice what Ambassador Crocker said about ‘not cross-border’ and I have a lot of respect for him and I don’t want to challenge him. But the fact is were inside but not necessarily cross-border. We have teams inside Iran. These include joint special operations forces, the most elite commando units and basically they’re guys go after high-value targets around the world. They capture them or kill them so it’s a significant increase in American potential for damage inside Iran.”

Hersh went on to state that one of the reasons former Commander of the U.S. Central Command Admiral Fallen was forced out and purged by the Bush administration was that he was unable to find out the full scope of clandestine operations inside Iran. Hersh also stated that the endgame for Bush and Cheney is to ensure that they do not leave office without first having eliminated Iran’s nuclear program, whether that be by attacking the country or forcing regime change inside the country.

Watch the full interview:
Vodpod videos no longer available.

more about „„, posted with vodpod

We have previously carried reports of how the US and Britain are already at war with Iran, have been at war with Iran for a number of years now and are funding anti-Iranian terrorist groups inside Iran in preparation for the fallout that will occur after overt military action is commenced. (mehr …)