Ventura befürchtet: „Wir haben uns 9/11 selbst angetan“

Veröffentlicht: 25. Mai 2008 von infowars in 911Truth, Terror, Terror unter falscher Flagge

WTC

Ehemaliger Gouverneur belehrt Howard Stern über den unmöglichen Kollaps der WTC-Gebäude

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Wednesday, May 21, 2008

Der ehemalige Gouverneur Jesse Ventura ging am Mittwoch weiter als jemals zuvor mit seinem Skeptizismus über 9/11, als er in der Radiosendung von Howard Stern seine Befürchtung ausdrückte,
dass Elemente der US-Regierung die Anschläge selbst verübt hatten:

„Ich fürchte…dass wir es uns selbst angetan haben.“

„Es gibt viele schwierige Fragen die nicht beantwortet wurden und niemand scheint irgendwelche Antworten liefern zu wollen,“

sagte Ventura zu Stern.

„Dass ein drittes Gebäude fünf Stunden später auf den eigenen Grundriss fallen kann ohne von sonderlich viel getroffen worden zu sein….die 9/11-Komission sprach das Thema nicht einmal an.“

Auf Sterns Frage, was tatsächlich vorgefallen wäre, sagte Ventura:

„Ich befürchte dass die Möglichkeit besteht, dass wir es uns selbst angetan haben,“

worauf Stern erwiderte:

„Du machst Witze!“

Ventura erklärte, dass er zu seiner Zeit bei der US-Marine im Bereich Sprengungen gearbeitet hatte und überrascht darüber sei, dass die WTC-Gebäude in Freifallgeschwindigkeit auseinanderfallen konnten. Der Ex-Gouverneur konterte die Skepsis von Stern und seinen Co-Moderatoren mit der Tatsache, dass die WTC-Gebäude so konstruiert worden waren dass sie einem Flugzeug standhalten konnten. Stern nannte die Vorstellung, dass die eigene Regierung hinter der Attacke stecken könnte, „undenkbar“. Ventura entgegnete:

„Nichts ist undenkbar, wir reden hier von Macht, wir reden davon dass die Außenpolitik sich auf Grund dieses Ereignisses veränderte, wir reden über die Erlangung von Kontrolle über das Öl im mittleren Osten.“

Sterns Co-Moderator versicherte anschließend, dass Bush nicht fähig gewesen sein könne, den Anschlag zu organisieren, worauf Ventura konterte:

„Ich weiß nicht ob er das ist, aber ich denke sicherlich dass es Leute gibt die dazu in der Lage sind.“
Ventura

Ventura betonte dass Kerosin nicht heiß genug brennt um Stahlträger zu schmelzen und fragte, warum die Gebäude pulverisiert wurden und nicht in Trümmer zerfielen. Sterns Co-Moderator wiederholte die offizielle Erklärung, laut der die Stahlträger geschwächt wurden und nachgaben.

„OK, wenn das wirklich so gewesen wäre, wenn du diese Analogie benutzt: Wenn du Campen gehst und einen Propankocher – Propan brennt heißer als Kerosin – zwei Stunden lang verwendest und eine große Dose Bohnen auf den Kocher stellst, sollte der Kocher dann nicht zusammenfallen?“


fragte Ventura.

„Das ist verrückt!“


rief Stern, ohne zu erklären warum er und seine Co-Moderatoren durch Venturas Lektion über grundlegende Physik so nervös wurden.

„Diese zwei Gebäude waren ‚weiße Elephanten‘, sie verschwendeten Geld, sie waren voller Asbest und laut Gesetz musste eine Asbestbereinigung im Wert von über einer Milliarde Dollar durchgeführt werden,“


sagte Ventura und betonte, dass WTC-Leaseholder Larry Silverstein 7 Milliarden Dollar von der Versicherung ausbezahlt bekommen hatte.

Klicken sie hier für das MP3 des Interviews.

Kommentare
  1. Frieder sagt:

    Nachdem Pearl Habor im Gedankengut der Aufgeklärten,einen Platz gefunden hat,dürfte das geschehen um den 9.11 eben so leicht einzuordnen sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s