Archiv für März, 2008

„Wäre es nach Ihnen gegangen…“

Veröffentlicht: 30. März 2008 von infowars in Deutschland, Geopolitik, Iran, Krieg, Völkermord

Offener Brief an Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Sie waren vor einigen Tagen mit einer großen Regierungsdelegation in Israel, um die Verbundenheit Deutschlands mit Israel zu bekräftigen.

Mit Blick auf die „terroristischen Anschläge der Palästinenser“ und der „antiisraelischen Politik Irans“ haben Sie hervorgehoben, daß die Bedrohung Israels auch eine Bedrohung Deutschlands sei. Die Bedrohung durch Iran sehen Sie – in Übereinstimmung mit der israelischen Regierung und der Regierung der USA – darin, daß der iranische Staatspräsident Ahmadi-Nejad erklärt habe, Israel müsse von der Landkarte verschwinden, „ausradiert werden“, und daß Iran den Besitz von Atomwaffen anstrebe.

Weder das eine noch das andere entspricht den Tatsachen. (mehr …)

USA: Proteste gegen Rekrutierungspraxis

Veröffentlicht: 30. März 2008 von infowars in Militär, USA

Letzte Woche fanden in den USA einige bemerkenswerte Proteste gegen die Rekrutierungspraxis der U.S. Streitkräfte an den Schulen statt. Wie unter anderem World can’t wait berichtet, verließen beispielsweise in Portland (Oregon) Schüler den Unterricht und marschierten zum Rathaus, wo ungefähr 100 Schüler vom Bürgermeister wissen wollten, warum an praktisch allen Schulen Rekrutierungsteams Werbung für den Militärdienst machen. Einige kletterten die Fassade des Rathauses hoch und machten von dort aus auf sich aufmerksam. Die Polizei löste die Versammlung unter anderem mit Pfefferspray auf.

weiterlesen…

USA: Tabakindustrie bezahlte Lungenkrebsstudie

Veröffentlicht: 30. März 2008 von infowars in Gesundheit

New York – Vor anderthalb Jahren beeindruckte eine US-Studie die Fachwelt: Fast 90 Prozent aller Lungenkrebstodesfälle könnten durch regelmäßiges Screening mit der Spiralcomputertomografie verhindern werden, berichtete ein International Early Lung Cancer Action Program (I-ELCAP) im New England Journal of Medicine (NEJM 2006; 355: 1763-1771). Jetzt wurde bekannt, dass die Studie von der Tabakindustrie gefördert wurde.

Die meisten Lungenkrebserkrankungen sind eine Folge des Rauchens. Die Diagnose eines Bronchialkarzinoms kommt in der Regel einem Todesurteil gleich. Nur sehr selten werden die rasch wachsenden Malignome in einem Stadium entdeckt, in dem eine kurative Operation möglich ist. Im fortgeschrittenen Stadium kann eine Chemotherapie die Überlebenszeit nur um weniger Monate verlängern, den Krebs aber nicht besiegen. Alle bisherigen Bemühungen einer Früherkennung waren in der Vergangenheit gescheitert.

Vor diesem Hintergrund mussten die Ergebnisse des I-ELCAP für Aufsehen sorgen. Die Gruppe um die Radiologin Claudia Henschke von der Weill Cornell Universität in New York behauptete nämlich auf der Basis von mehr als 30.000 Untersuchungen, dass eine jährliche Spiral-Computertomografie 85 Prozent aller Bronchialkarzinome in einem Frühstadium erkennen kann und eine sofortige Operation fast I-ELCAP Prozent der Patienten das Leben retten könnte.

weiterlesen…

Das Grauen von Genua

Veröffentlicht: 30. März 2008 von infowars in G8
Schlagwörter:

Im Juli 2001 gingen Bilder um die Welt von Straßenschlachten beim G-8-Gipfel in Italien. Zu sehen und zu hören war von Schlägen, Tritten und Reizgas. Aber für das, was die Verhafteten dann erwartete, gibt es nur ein Wort – Folter.

Der Gipfel der G-8-Staaten in Genua im Jahr 2001 wird für immer mit einem Wort verbunden werden: Gewalt. Gewalt auf den Straßen – und Gewalt im Gefängnis in Bolzaneto. Der Prozess um die Ereignisse dort ist noch nicht zu Ende – der Abschluss ist für den Frühsommer geplant. Das Urteil wird den Angeklagten persönliche Verantwortung und Strafen zumessen. Die Tatsachen aber, die während der Verhandlung rekonstruiert wurden, sind nicht mehr in Zweifel zu ziehen. Sie wurden gesichert, dokumentiert und bewiesen. Und sie zeigen, dass Italiens Demokratie drei Tage lang jene feine, aber unzerstörbare Grenzlinie überschritten hat, die Menschenwürde und Menschenrechte schützt.

weiterlesen…

US

Rockefellers und ihre Marionetten aus Hollywood und den Bilderbergern inszenieren externe Bedrohung

Paul Joseph Watson/Alex Benesch
infokrieg.tv
24.03.2008

Henry Kissinger, Mitglied der Bilderberg Group, des CFR sowie der Trilateral Commission, erklärte bei der Bilderberg-Konferenz 1991 im französischen Evians:

„Heute wäre Amerika entzürnt wenn UN-Truppen in Los Angeles einmarschieren um die Ordnung wiederherzustellen. Morgen wäre [Amerika] dankbar! Dies ist besonders zutreffend wenn den Leuten gesagt werden würde, dass es eine externe Bedrohung von jenseits [der Erde] gäbe, egal ob real oder nur verkündet, welche unsere gesamte Existenz bedrohe. Dann würden alle Völker der Welt darum betteln, von diesem Übel erlöst zu werden. Was jeder Mensch fürchtet ist das Unbekannte. Konfrontiert mit diesem Szenario, werden individuelle Rechte aufgegeben werden für die von der Weltregierung erklärte Garantie ihres Wohlergehens.“ 
Free American – May 2000 – page 16

US-Präsident Ronald Reagan sprach an vier Gelegenheiten eine extraterrestrische Bedrohung an. Am 21. September 1987 sagte er vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen:

„Bei unserer Obsession mit Feindschaften im Moment vergessen wir häufig, wie viel all die Mitglieder der Menschheit vereint. Vielleicht brauchen wir eine externe, universelle Bedrohung damit wir diese gemeinsame Bindung begreifen. Ich denke gelegentlich darüber nach, wie schnell unsere Differenzen weltweit verschwinden würden wenn wir mit einer Alien-Bedrohung von außerhalb dieser Welt konfrontiert werden.“
Listen to this quote as an MP3 file at http://www.propagandamatrix.com/reagan.mp3

Reagan widerholte diesen Gedanken gegenüber Reportern, als er das weiße Haus Richtung Chicago verließ am 5. Mai 1988:

„Aber, ich habe mich oft gefragt, was wäre wenn alle von uns auf der Welt entdecken würden dass wir von einer äußeren….einer Macht von einem anderen Planeten bedroht werden. Würden wir nicht plötzlich herausfinden dass wir überhaupt keine Differenzen zwischen uns hatten, dass wir alle menschliche Wesen sind, Bürger der Welt, und würden wir nicht zusammenkommen um diese spezielle Bedrohung zu bekämpfen?“
‘Reagan-Space Invaders’ – Terence Hunt – Associated Press – May 8 1988 – available at http://www.qtm.net/~geibdan/newsa/reagan.html

Der gegen Castro gerichtete Geheimplan „Operation Mongoose“ aus Kennedys Zeit sollte die kubanische Gesellschaft destabilisieren und sie gegen Castro aufbringen. Teil der Strategie war ein Programm namens ‚Elimination by Illumination.‘ Man findet es in den Aufzeichnungen des US-Kongresses, unter dem Titel „Alleged Assassination Plots Involving Foreign Leaders, Interim Report of the Select Committee to Study Government Operations with Respect to Intelligence Activities“ vom 20. November 1975. Ein amerikanischer Spezialist für psychologische Kriegsführung namens Edward Lansdale entwickelte den Plan.

http://history-matters.com/archive/church/reports/ir/contents.htm

Es war vorgesehen, dass ein amerikanisches U-Boot nachts im Hafen von Havana auftaucht und das Bild einer Jesus-ähnlichen Figur an die Unterseite der tief hängenden Wolken projeziert.
Ein lärmgedämpftes Flugzeug sollte über den Wolken fliegen und per Lautsprecher den Kubanern auftragen, den „gottlosen Kommunismus“ zu stürzen.

‚Talk of projecting giant holograms has been around for years’ – The San Francisco Bay Guardian – March 13th 2000 –
http://www.sfbg.com/nessie/12.html

Der Plan wurde nie durchgeführt, war jedoch eine ernsthaft in Betracht gezogene Option und befindet sich heute noch in den Aufzeichnungen des US-Kongresses. Ein fast exakte Kopie dieses Plans wurde in einem Bericht des Sydney Morning Herald vom Juni 2000 enthüllt. 1991 während dem Golfkrieg entwarfen hochrangige Offiziere der US-Luftwaffe Pläne, um ein gigantisches holografisches Bild von Allah über Bagdad zu projezieren. Die Größe des Projekts hätte einen Spiegel in einigen Kilometern Entfernung im Weltall nötig gemacht. Eine praktikablere Methode wurde dann vorgeschlagen. Wenn warme Luft über kalter liegt, ist die Dichte ausreichend um Licht zu krümmen. In größeren Höhen kann eine Luftspiegelung ganze Landschaften am Himmel erscheinen lassen. Eine künstliche Luftspiegelung könnte theoretisch erzeugt werden indem die Athmosphäre mit Funk- oder Mikrowellen erhitzt wird. Die US-Luftwaffe stand dann vor dem Problem, den Schein zu erwecken als ob das Bild spreche. Sie postulierten dass gepulste Schallwellen, ein hörbarer akkustischer Bereich von 5-15KHz geschaffen werden kann. So wäre es möglich, mit Feinden auf eine Weise zu sprechen die für jene am verstörendsten ist. Der Plan wurde aufgegeben als klar wurde dass Bilder von Allah im Islam verboten sind. Die Irakis hätten keine Ahnung was sie sehen würden. Außerdem wurden die technischen Schwierigkeiten bei der Mikrowellentransmission als erheblich beschrieben. Eine stabile und glaubwürdige Methode der Stimmen-Projektion wurde als sehr unwahrscheinlich betrachtet. Ein Blick auf existierende US-Patente zeigt jedoch, dass solche Technologie verfügbar ist:

3,629,521 Hearing Systems, Jan. 8, 1970

3,766,331 Hearing Aid for Producing Sensations in the Brain, Nov. 24,1971

4,858,612 Hearing Device, Dec. 1983

5,159,703 Silent Subliminal Presentation System, Dec. 28, 1989

In dem Artikel aus dem Sydney Morning Herald werden Technologien beschrieben, welche sich perfekt dafür eignen, eine UFO-Bedrohung vorzutäuschen:

Das Militär scheint sicherlich an den möglichen Einsatz von Hologrammen zu glauben. Ein Think-Tank der US-Luftwaffe hat Einsatzmöglichkeiten entwickelt, die von täuschenden holografischen Bildern bis zu einem Star-Trek-ähnlichen distortion field projector reichen. Jene werden als nützlich beschrieben für Zwecke der strategischen Täuschung.
‘Good Lord! What in heaven’s name is that?’ – David Hamling – Sydney Morning Herald – February 5th 2000 – available at http://www.raven1.net/v2s-god.htm

Es wird nicht einmal eine Show in der Größenordnung nötig sein, wie im Film Independence Day zu sehen ist, um Leute von einer vermeintlichen außerirdischen Bedrohung zu überzeugen.
Wenn „offizielle Quellen“ sagen, dass es eine Bedrohung gibt und ein wenig vermeintliches Beweismaterial präsentieren, dann werden viele Leute der Regierung die Sache abkaufen.
Wenn Leute getötet werden, dann wenden sich die Massen ihren Führern zu und betteln um Schutz. Technologien welche die Athmosphäre aufheizen um eine künstliche Luftspiegelung zu erzeugen, sind mit Sicherheit weiter fortgeschritten als wir gemeinhin annehmen. HAARP-Technologie eignet sich für solche Zwecke. HAARP ist offiziell ein wissenschaftliches Unterfangen mit dem Ziel, das Verhalten der Ionosphäre zu untersuchen. Es wurde jedoch zugegeben dass die Anwendungsmöglichkeiten der Forschung militärische Zwecke beinhaltet.
Project ARM (Atmospheric Radiation Measurement Program), eine Abteilung von HAARP, benützt gebündelte Laser- und Mikrowelleneinheiten umhüllt von sogenannten RASS-Units
welche Schallwellen über gigantische Lautsprecher ausstoßen. Ein DOE Environmental Assessment vom Dezember 1996 erklärte dass die Einheiten Schall produzieren können der 2000 Meter weit entfernt noch hörbar ist. ARM arbeitet außerdem noch mit Laser-Radar-Einheiten, genannt LIDAR.

US

Steven Spielberg – Agent der Bilderberg-Elite

Seit 1954 trifft sich die verschlossene Bilderberg-Gruppe (benannt nach dem niederländischen Hotel welches der erste Konferenzort war), bestehend aus der europäisch-amerikanischen Elite, jährlich
um die politische, wirtschaftliche und kulturelle Agenda zu setzen. Neben den üblichen Verdächtigen wie Rockefeller, Kissinger und Soros treffen wir bei den Bilderbergern auch den berühmten Hollywood-Filmemacher Steven Spielberg. Spielberg war 1999 bei der Konferenz im portugiesischen Sintra anwesend.

‘Clinton, Pope join Bilderbergers’ – World Net Daily – May 26 1999 –
http://www.wnd.com/news/article.asp?ARTICLE_ID=17083

Seit den 1970er Jahren hat Spielberg sieben der 20 finanziell erfolgreichsten Filme entweder produziert oder er saß im Regiestuhl. In seiner Karriere sehen wir eine Obsession mit der UFO/Alien-Thematik. In Filmen wie Close Encounters of the Third Kind, ET und Deep Impact sind Einflüsse aus dem Weltraum das zentrale Thema. Spielberg war auch der ausführende Produzent bei dem Film Men in Black 2, in dem eine Schattenregierung die Menschen auf der Welt vor einer außerirdischen Bedrohung schützt. Im Februar 1997 ließ ein führendes Individuum aus der britischen Filmindustrie durchsickern, dass Spielberg und hochrangige Manager seiner Firma DreamWorks sich heimlich mit hochrangigen Funktionären des Pentagons in Los Angeles getroffen hatten. Die Leute vom Pentagon hätten
Spielberg angewiesen, alles stehen und liegen zu lassen und stattdessen einen Film zu produzieren der sich um Meteore oder Kometen dreht.

‘Spielberg Taken by Aliens!’ – UFO Magazine (UK) – January 2002 – page 54

Ein Jahr später war Deep Impact im Kasten. Im Film rast ein Komet auf die Erde zu und es bricht ein Kampf darum aus, wer einen unterirdischen Bunker betreten darf. Wer waren diese Pentagon-Funktionäre und warum waren sie so erpicht darauf, dass der Bilderberger Spielberg einen Film produziert der von einer außerirdischen Bedrohung handelt? Ab Dezember 2002 strahlte der SciFiChannel Spielbergs Serie „Taken“ aus, die sich um Entführung durch Aliens dreht. Produktionskosten beliefen sich auf 120 Millionen Dollar, dies machte Taken zu der teuersten Mini-Serie in der Geschichte des Fernsehens. Man könnte annehmen, dass Spielberg langsam das Alien-Genre langweilen würde, aber seine elitären Vorgesetzten sind versessen darauf,
das Alien-Denkmuster in die Köpfe der Zuschauer zu hämmern.
Ray Santillis berühmtes „Alien-Autopsie“-Videomaterial von 1995, welches inzwischen gemeinhin als Fälschung angesehen wird, kann ebenso zu Spielberg zurückverfolgt werden.
Santilli gab in einem BBC-Interview zu, dass das Geld hinter dem Film von Deutschland kam. Das französische TF1-Network berichtete dass der Film von einem Individuum mit dem Namen
‚Herr Volker Spielberg.‘ stammt. TF1 versuchte vergeblich, diesen Mann aufzuspüren. Umfragen zeigen, dass inzwischen 80% der Amerikaner an UFOs glauben, die Propaganda hat also offensichtlich Erfolg. UFO-Forscher Jacques Vallee merkte an:

„Als ich Stephen Spielberg traf, argumentierte ich dass das Thema [UFOs] sogar noch interessanter wäre wenn es sich nicht um extraterrestrische Wesen handelt. Wenn es real, physisch wäre, aber nicht extraterrestrisch. Er sagte: <Du hast wahrscheinlich Recht, aber das ist nicht was die Öffentlichkeit erwartet. Dies hier ist Hollywood und ich will den Leuten etwas geben das nahe an dem liegt, was sie erwarten.>“

New Dawn Magazine – May/June 1996

US

Warum finanzieren die Rockefellers die UFO-Bewegung?

Die Rockefeller-Familie spielte eine Hauptrolle bei der Schaffung der quasi-geheimen Gruppen Bilderberg, CFR und Trilateral Comission. Sie repräsentieren den Gipfel des globalen Monopolkapitalismus und kontrollieren viele sogenannte radikale „Anti-Establishment“-Minderheiten. Dies ist eine bekannte Taktik und erlaubt es der Elite, sich durch die Dämonisierung einer falschen Opposition zu profilieren.
Die Bevölkerung hört lieber einem gepflegten Mann in einem Anzug zu als einem verkifften Hippe mit Dreadlocks. Der linksliberale Unterbauch ist finanziert vom Establishment. Als vor 40 Jahren die radikalen Studentenbewegungen an Fahrt gewannen in Nordamerika, bot die Rockefellerdynastie schnell ihr Geld an. Ein Studentenführer, James Simon Kunen, erzählt uns in seinem Buch The Strawberry Statement, von der Versammlung „Students for a Democratic Society“ im Jahr 1968 :

„Businessmänner von den internationalen Roundtables (…) versuchten, ein paar Radikale zu kaufen. Diese Männer sind die Industrialisten der Welt und sie treffen sich um zu entscheiden, wie unsere Leben verlaufen werden. Sie boten an, unsere Demonstrationen in Chicago zu finanzieren. Uns wurde sogar ESSO- (Rockefeller) Geld angeboten.“
James Simon Kunen – The Strawberry Statement: Notes of a College Revolutionary – Random House – 1968


‘The Rockefeller-UFO Connection: Shades of an Alien Conspiracy?’ – Dr.M.Sabeheddin – New Dawn Magazine – March/April 1996 –
http://www.newdawnmagazine.com/
Articles/Shades%20of%20an%20Alien%20Conspiracy.html

Frank Capell äußerte im U.S. Review of the News ähnliche Dinge:

„Natürlich wissen wir dass diese radikalen Studenten nicht die Regierung übernehmen werden. Was sie tun werden, ist das Liefern des Vorwandes für die Regierung, um die Bevölkerung zu übernehmen, indem mehr und mehr repressive Gesetze verabschiedet werden um Dinge unter Kontrolle zu halten.“


Wir können also davon ausgehen, dass die Rockefellers und ihre Unterlinge ein abgekartetes Spiel spielen. Sie brauchen Kontrolle über jede bedeutsame Minderheitenbewegung und die UFO/ET-Faktionist keine Ausnahme. Im März 1993 traf sich Laurence Rockefeller, assistiert vom ehemaligen Marinegeheimdienstoffizier Cdr Scott Jones, mit dem damaligen Wissenschaftsberater von Präsident Bill Clinton, Dr. John Gibbons, und präsentierte eine Studie namens „Matrix des UFO-Glaubens“. Am Wochenende des 19. und 20. August 1995 traf sich Rockefeller auf seiner Ranch in Wyoming mit Clinton selbst um das UFO-Thema zu besprechen. Am 18. Dezember 1995 berichtete die New York Daily News, dass Milliardär Laurence Rockefeller einen 150-seitigen UFO-Bericht mit dem Titel „The Best Available Evidence“ (Das beste verfügbare Beweismaterial)
finanzierte, der an Clinton und weitere Politiker weltweit geschickt wurde.

‘Far Out!’ – George Rush and Joanna Molloy – New York Daily News – December 18 1995 – available at http://www.qtm.net/~geibdan/rockman3.html

Rockefeller hat ebenfalls Geld in die Forschung des Harvard-Psychiaters Dr. John Mack gesteckt, der mehrere Bücher geschrieben hatte in denen er das Alien-Entführungs-Phänomen als real bezeichnet. Zwischen 1993 und 1995 erreichten Rockefellers „Spenden“ an Macks Center for Psychology and Social Change in Massachusetts geschätzte 500.000 $.
Rockefeller bezahlte mindestens zwei Treffen der Starlight Coalition, eine Gruppe die aus ehemaligen Geheimdienst- und Militäroffizieren bestehen soll, welche sich für UFOs interessieren.
Im Mai 1999 berichtete die BBC, dass Rockefeller die größte wissenschaftliche Studie über Kornkreise in Großbritannien finanzierte. Von Kornkreisen wird immer wieder behauptet, dass sie mit außerirdischen Kräftenin Verbindung stehen.

‘US billionaire funds crop circle research’ – BBC – May 19 1999 –
http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk/347439.stm

Rockefeller hat ebenfalls zahlreiche New-Age-Gruppen finanziert, die eine „spirituelle Transformation“ sowie neue Wege des Denkens hervorbringen will. Rockefeller-Geld fließt auch in die Umweltschutzorganisationen mit deren Hilfe die Elite Neofeudalismus und Beschlagnahmungen von Grundbesitz erreichen will. Ein Test für die kosmische Täuschung war Orson Welles‘ Version vonH.G. Wells’ The War of the Worlds. H.G.
Wells selbst war ein Eingeweihter der Geheimgesellschaften und schrieb mehrere Bücher in denen die Ziele der globalen Elite dargelegt sind.
Der erfolgreichste Weg, zu legitimieren was normalerweise ein klarer Machtmissbrauch ist, ist die Erschaffung von fiktiven Feinden. Das Volk wird immer das kleinere Übel wählen. Es existiert offensichtlich ein Programm für eine inszenierte Bedrohung durch Aliens oder Kometen.

Merkel verurteilt Qassams, ignoriert aber Israels Aktionen

Veröffentlicht: 29. März 2008 von infowars in Geopolitik, Israel

Tom Segev, Haaretz, 19.03.2008

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier verließ Israel nur Stunden bevor die Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstagnachmittag zum Rednerpult in der Knesset schritt. Die Deutschen haben sorgfältig berechnet, dass das Gefolge von Ministern, die Frau Merkel begleiteten, sie als zu gebieterisch erscheinen lässt, als ob sie eine Herrscherin wäre, die von ihren Untertanen umgeben ist.

Tatsächlich war das etwas Gebieterisches mit der Teilnahme so vieler Minister in Merkels Delegation. Die Deutschen hatten schon gemeinsame Regierungssitzungen mit anderen Regierungen durchgeführt, wie Frankreich und Polen. Keine ausländische Regierung hat seit dem britischen Mandat aber je eine Sitzung in Jerusalem abgehalten.

Vor ihrer Ankunft hatte sich Merkel darum bemüht, mit dem Präsidenten der palästinensischen Behörde Mahmoud Abbas und dem palästinensischen Ministerpräsidenten Salam Fayyad zu telefonieren. Aber ihre gemeinsame Sitzung mit Olmerts Regierung war eine Show einer völlig eindeutigen Unterstützung seiner Politik. Wenn Israels Existenz bedroht ist. dann wäre es so, als wäre Deutschland bedroht, sagte Merkel während ihres Besuches. Nicht einmal US-Politiker haben solch eine Bemerkung gemacht.

weiterlesen…

China inszeniert Journalistenreise nach Lhasa

Veröffentlicht: 29. März 2008 von infowars in China, Pressefreiheit

Nach der massiven Kritik an der Ausweisung ausländischer Berichterstatter startet die Führung in Peking nun eine PR-Aktion. Ausgewählte Journalisten lädt das Land zu einer Reise nach Tibet ein. Frei bewegen dürfen sie sich nicht.

weiterlesen…

Gore

Coleman sagt, dass Verfechter der Erderwärmungstheorie einen solchen Fall verlieren würden

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Freitag, 14. März, 2008
infokrieg.tv
Übersetzung von wahrheitsportal.de

Es könnte zu einem grundlegenden Gerichtsfall kommen, der den sogenannten „Konsens“ über die Theorie des durch Menschen verursachten Klimawandels zu Grunde richten würde. Der Gründer des Weather Channels, John Coleman, äußerte sein Vorhaben, Al Gore wegen Betrug zu verklagen. Firmen, die „Kohlenkredite“ verkaufen um für Kohlendioxidemissionen zu kompensieren, könnten auch ins Kreuzfeuer geraten. Coleman ist sich sicher, die Verfechter der Erderwärmungstheorie verlören in einer fairen Debatte; etwas, dass das Establishment natürlich nicht zulassen darf. (mehr …)

Video: Kampfroboter des Pentagons getestet

Veröffentlicht: 19. März 2008 von infowars in Krieg, Video Clips, Waffen
Schlagwörter:

US

DARPA-Entwicklung kann eigenständig über Leben und Tod verfügen

Alexander Benesch
infokrieg.tv
17.03.2008

Videomaterial von rund anderthalb Jahre alten Tests eines Kampfroboters des Pentagons wurde nun verfügbar. Der „Robo-Hund“ kann problemlos mit 150 Kilogramm an Gepäck oder
Waffensystemen beladen werden. Die Entwicklung der Einheit in Boston wird von DARPA finanziert.

Robo-Dog soll durch Instruktionen sogar selbstständig erlernen können, welche Ziele ausgeschaltet werden sollen.

Londoner Inhaber von Monatskarten im Visier

Der britische Geheimdienst MI5 will mit Datamining die Bewegungsprofile im Londoner Nahverkehr auswerten. Betroffen wären alle Besitzer der elektronischen Monats- und Jahreskarte Oyster Card.

Wer in London regelmäßig mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs ist, benutzt aller Wahrscheinlichkeit eine Oyster Card zum Bezahlen der Fahrten. Rund 80 Prozent aller Fahrtkosten werden mit dem elektronischen Ticketsystem auf RFID-Basis abgerechnet. Die Oyster Card wird beim Ein- und Aussteigen für ein Verkehrsmittel an spezielle Lesegeräte gehalten, um Reisebeginn und -ende erfassen zu lassen. Vom RFID-Chip auf der Karte wird dabei per Funk eine eindeutige Kennung an das Abrechnungssystem übertragen.

weiterlesen…

16. März 2008 (rainer)
Die zum 1. April 2008 geplante Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eCard) kann nicht wie geplant stattfinden. Das technische Großabenteuer der Bundesregierung wird ohne funktionierende Sicherheitsinfrastruktur anlaufen. Damit legt das datenschutztechnisch fragwürdige und seit Jahren umstrittene Projekt einen erneuten Fehlstart hin.

Nachdem der ehemalige Geschäftsführer der gematik, Dirk Drees, im Dezember 2007 aufgrund der vielen technischen Probleme das Handtuch warf, übernahm nun Peter Bonerz die Führung über das immer wieder verzögerte Projekt. Mehr als ein theoretisches Konzept für die Gesundheitskarte hat die gematik jedoch bisher nicht vorzuweisen. Peter Bonerz erklärte auf der Cebit, dass die geplante technische Infrastruktur noch nicht in Betrieb genommen werden kann, da die offizielle Ausschreibung der Public-Key-Infrastruktur (PKI) des zentralen Backbone-Server-Verbundes bislang immer noch nicht abgeschlossen ist.

„Was sich nach einem Aprilscherz anhört, meint die gematik tatsächlich ernst“, sagte der Sprecher des Chaos Computer Club (CCC), Dirk Engling. „Es werden neue riesige Datenberge angehäuft, ohne dass das Sicherheitskonzept zum Zugriff auf die medizinischen Daten bisher erprobt wurde. Ein Feldtest des Kommunikationssystems konnte aufgrund der fehlenden Ausschreibung gar nicht erfolgen. Jede Softwareklitsche leistet da bessere Arbeit, obwohl diese nicht über ein Milliardenbudget verfügen.“

weiterlesen…

heise.de

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung hat Teile des vom Bundesjustizministeriums lange auch vor dem Bundestag geheim gehaltenen Gutachtens des Max-Planck-Instituts für Strafrecht veröffentlicht (PDF-Datei). Demnach hätte die umstrittene Pflicht zur sechsmonatigen anlassunabhängigen Protokollierung von Telefon- und Internetdaten nur in unter fünf Prozent der analysierten Fälle eventuell die Aufklärungsquote gesteigert. Laut der repräsentativen Aktenanalyse, die sich auf die Jahre 2003 und 2004 bezieht, konnten allein bei vier Prozent der Zielanschlüsse die Verbindungsdaten nicht erlangt werden, weil sie nicht oder nicht mehr vollständig gespeichert waren.

weiterlesen…

„Rumsfeld wusste alles“

Veröffentlicht: 19. März 2008 von infowars in Folter, Irak, USA

stern.tde

Lynndie England hat dem Skandal um die Folterpraktiken im irakischen Gefängnis Abu Ghraib ein Gesicht gegeben. Im stern-Interview berichtet die damalige US-Soldatin von den Folterpraktiken, der angeblichen Mitwisserschaft der Geheimdienste und der Politik – und ihrem Leben danach.

weiterlesen…

Palästinenser kein Thema

Veröffentlicht: 19. März 2008 von infowars in Deutschland, Israel
Schlagwörter:

Merkel zu Staatsbesuch in Israel: Premier Olmert kündigt in Anwesenheit der Bundeskanzlerin Ausweitung des illegalen Siedlungsprogramms an

weiterlesen…

Angst vor dem Dollar-Absturz

Veröffentlicht: 19. März 2008 von infowars in Bank Mafia/Finanzen, Deutschland, Nachrichten

Nach dem dramatischen Eingriff der US-Notenbank Fed in die Finanzmärkte hat der Dollar weiter an Vertrauen verloren. Gegenüber Euro und Yen sackte der Greenback auf historische Tiefstände. Es könnte aber noch schlimmer kommen. In Deutschland sind Tausende Jobs in Gefahr.

weiterlesen…

Geschichtsfälschung

Veröffentlicht: 19. März 2008 von infowars in Geschichte, Krieg, Propaganda

Britisches Verteidigungsministerium liefert Unterrichtsmaterialien an Schulen

freace.de

Ebenso, wie es durchaus zur üblichen Vorgehensweise gehört, daß nach einem Krieg der Sieger im besetzten Land zumindest versucht, ein Umerziehungsprogramm durchzuführen, um die dortige Bevölkerung dauerhaft zu unterwerfen, gehört es zweifellos zur üblichen Vorgehensweise, vor Beginn eines Krieges die eigene Bevölkerung durch Propaganda hierfür zu gewinnen. Ein Bericht des britischen Independent vom Freitag zeigt nun, daß auch in Großbritannien bereits Anstrengungen unternommen werden, um die Geschichte hinsichtlich des Hintergrunds und der Folgen des völkerrechtswidrigen Angriffskrieges gegen den Irak umzuschreiben.

Demnach hat das britische Verteidigungsministerium Schulen des Landes „Unterrichtsmaterialien“ zur Verfügung gestellt, die ganz offensichtlich ein Bild des Irakkriegs zeichnen, das allein den Interessen der britischen Regierung dient und nur als Geschichtsfälschung bezeichnet werden kann. Dementsprechend warf die „National Union of Teachers“ (NUT), die größte Lehrer-Gewerkschaft in Großbritannien, dem Verteidigungsministerium nun vor, gegen das Bildungsgesetz von 1996 zu verstoßen, das eine „ausgewogene“ Behandlung politischer Themen vorsieht. Die Organisation „Kids Connections“ hat im Auftrag des Verteidigungsministerium eine komplette Unterrichtseinheit über den Krieg gegen den Irak entwickelt, darunter Arbeitsblätter für Schüler und Hinweise für Lehrer.

Steve Sinnott, Generalsekretär der NUT, bezeichnete die „Unterrichtsmaterialien“ des Verteidigungsministeriums als „einen Angriff auf Praktiken, den wir in Schulen nicht dulden können.“ Es sei „die Frage, ob man Kindern gerechte und ausgewogene Ansichten präsentiert oder ihnen Vorurteile und Propaganda vorlegt.“

Nachdem Sinnott sich wegen der grundlegenden Bedenken hinsichtlich des Materials im Namen der Gewerkschaft an den britischen Erziehungsminister Ed Balls gewandt hat, reagierte dieser – wenig überraschend – ausweichend. „Ich bin sicher, daß Ihnen bekannt ist, daß meine Abteilung keine bestimmten Mittel oder Unterrichtsmethoden für die Anwendung in Schulen fördert oder befürwortet, aber ich begrüße, daß Sie mich hierauf aufmerksam gemacht haben“, so Balls. Außerdem habe er seinen Mitarbeitern die Anweisung erteilt, sich „in der Sache an das Verteidigungsministerium zu wenden“.

weiterlesen…

NASA Chief: Global Warming Treated Like a Religion

Veröffentlicht: 19. März 2008 von infowars in Klimalüge/Ökofaschismus
Schlagwörter:

Philip V. Brennan
Newsmax
Tuesday, March 18, 2008

The theory of human-caused global warming is being treated as religious dogma, NASA’s administrator said. (mehr …)

It’s the great global warming swindle

Veröffentlicht: 19. März 2008 von infowars in Klimalüge/Ökofaschismus, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:

Irish Independent
Tuesday, March 18, 2008

The EU has decided to cut emissions of greenhouse gases by 20pc by 2020.

And clearly Mother Earth in anticipation of this great sacrifice has decided to celebrate. For, according to NASA, global average temperatures are much lower this year than last. (mehr …)

theTrumpet.com
Monday, March 17, 2008

The European Union needs to increase its civil and military power because of “serious security risks” posed by climate change, according to a joint report from the EU’s two top foreign-policy officials.The paper draws attention to resource shortages in particular. EUobserver reports:
“Significant decreases [in crop yields] are expected to hit Turkey, Iraq, Syria and Saudi Arabia and thus affect stability in a vitally strategic region for Europe,” predicts the report, while “water supply in Israel might fall by 60 percent over this century.”
The document also warns of major changes to landmass leading to territorial disputes, political radicalization in poorer regions of the world, and the effects that sea-level rises and increases in the frequency and intensity of natural disasters would have on port cities and oil refineries.
The Trumpet has forecasted for years that resource shortages will increase tension between nations (see, for example, “The Coming Food Shortfall” and “Running Out of Water”). Europe will have to deal with these very real problems. The report points out that these problems will also increase the EU’s immigration issues, as people from poorer countries attempt to travel to areas that are thriving.Much of the document, however, addresses a slightly different problem. The EUobserver reports:
The seven-page paper, to be submitted to EU leaders at a summit in Brussels later this week, warns of a range of stark scenarios, in particular the threat of an intensified “scramble for resources”—both energy and mineral—in the Arctic “as previously inaccessible regions open up.”
The logical progression, according to the authors, is that Europe needs a stronger military strategy to combat these so-called “climate-change-based security risks,” which has some Europe-watchers concerned.“Some of these recommendations may well be sensible, but there’s no way of knowing until they’re fleshed out. The devil is in the detail. It’s important to know what powers the EU will assume in the event,” Tony Bunyan, head of civil liberties group Statewatch, said, adding that the EU could be on the road to obtaining a “nexus of powers.”Although the really inconvenient truth is that man-made global climate change is far from proven, Europe is citing this as a reason for military build-up. Although the report calls for Europe to address some valid problems, Brussels is also using these problems as an excuse to build power. As the EUobserver points out:
For the most part, however, much of the climate-change-based security risks mentioned in the report have been listed elsewhere. What is new is the proposal of the incorporation of risks resulting from climate change into European defense policy thinking.

Historically, certain nations in Europe, Germany in particular, have invented a crisis to provide an excuse for taking controversial action. Global warming may be just such a “crisis.”

Pro7-Zauberer Vincent Raven ein Satanist?

Veröffentlicht: 18. März 2008 von infowars in Geheimgesellschaften, Religion/ Kirche
Schlagwörter:

Der Schweizer Trickzauberer Vincent Raven hat die Zuschauer der Pro7-Show „The Next Uri Geller“ am meisten fasziniert – die Mehrheit wählte ihn per Telefon zum Sieger des achtwöchigen Wettbewerbs. Nun berichtet die Schweizer Tageszeitung „Blick“: der Mann mit dem Raben und dem dunklen Mantel ist Satanist. (mehr …)