Chertoff warnt vor „welterschütternden“ Ereignissen

Veröffentlicht: 14. Februar 2008 von infowars in Terror, Terror unter falscher Flagge
Schlagwörter:,

US

Direktor des Heimatschutzministeriums äußert wieder sein Bauchgefühl

Steve Watson
Infowars.net
Monday, Feb 11, 2008
infokriek.tv

Der Direktor des Heimatschutzministeriums Michael Chertoff hat die gleiche Warnung geäußert wie vergangenes Jahr; er sei besorgt dass bald „welterschütternde“ Terroranschläge verübt werden würden. Wieder einmal gibt Chertoff keine spezifischen Details, er erinnert die Amerikaner schlicht daran, dass sie sich vor Phantomterroristen fürchten müssen:

„Wenn sie mich fragen was mich nachts wach hält oder worüber ich mich am meisten sorge….kurzfristig, offensichtlich, macht man sich Sorgen über auf heimischem Boden gewachsene Terroristen oder über jemanden der einen Sprengsatz ins Land bringt oder die Art von gewalttätigem oder terroristischen Akt, die wir vereinzelt in unserem Land gesehen haben, verübt von Leuten die einfach Verrückte sind oder wie ein Timothy McVeigh,“

sagte Chertoff gegenüber WTOP News.

„Aber langfristig, bezogen auf etwas das wirklich welterschütternd wäre, die Art von Dingen über die ich mir Sorgen mache sind nukleare Anschläge oder eine schmutzige Bombe oder ein biologischer Anschlag,“

fuhr Chertoff fort und zitierte als Motiv der Terroristen, der bereits wankenden US-Wirtschaft den Todesstoß zu versetzen.
Die Bedrohung durch al-Kaida sei nicht vorüber, ruft uns Chertoff ins Gedächtnis:

„Sehen sie nur was im vergangenen Jahr geschehen war.“

Damit nahm er Bezug auf zwei Männer ohne Verbindungen zu al-Kaida, die letzten August einen Jeep in Brand gesteckt und ihn in Richtung des Glasgower Flughafen gesteuert hatten.
Vergangenen Juli sprach Chertoff von einem „Bauchgefühl“ als er davor warnte, dass al-Kaida die USA angreifen könnte. Gleichzeitig gab er zu dass es nicht genügend Beweise für eine drohende Attacke gäbe, um den Level der Bedrohungslage zu erhöhen. Er reiste durchs Land und hielt Reden in denen er die Zuhörer darüber informierte, dass sein Bauchgefühl ihn an gleichzeitige Anschläge mit schmutzigen Bomben in
Los Angeles und San Francisco denken ließ. Chertoffs Bauchgefühl erntete viel Spott und Kritik; Keith Olberman von MSNBC lieferte seine eigenen Erklärungsversuche für „Mr. Chertoffs erstaunliche Ethüllungen über seinen transzendental wichtigen Anti-Terror-Magen.“
In jüngster Zeit hat Chertoff seinen Unmut bekundet über jene, die den „Krieg gegen den Terror“ als Hype bezeichnen, und attackierte auch verbal die 9/11-Wahrheitsbewegung. Er wird nicht müde zu versichern dass das Internet ein Wachstumsboden für Terror sei und hat öffentlich vorhergesagt dass die nächsten Anschläge von auf heimischem Boden gewachsenen, durch das Web radikalisierten Terroristen verübt werden würden.

„Ich denke auch dass die Vorbereitungen, die wir treffen müssen um dieser Bedrohung beizukommen, eine Weile benötigen werden und während wir sprechen werden sie bereits getroffen,“

schloss Chertoff.

„Aber sie werden nicht in sechs Wochen und auch nicht in sechs Monaten vollständig getroffen sein. Es ist wichtig, fokussiert darauf zu bleiben, die Investments jetzt zu tätigen für die wir in einigen Jahren sehr dankbar sein werden falls jemand seine Hände an nukleares Material oder an biologische Kampfstoffe bekommt.“

In anderen Worten: Habt Angst, Amerikaner.

Kommentare
  1. Kuro sagt:

    Wenn einer wie Chertoff vor „welterschütternden Erignissen“ warnt, dann ist das durchaus erst zu nehmen. Es entspricht einem Pyromanen, der vor Bränden warnt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s