Ein weiterer Amokschütze unter dem Einfluss von Antidepressiva

Veröffentlicht: 14. Dezember 2007 von infowars in Nachrichten, Psychopharmaka, Schulmassaker, USA
Schlagworte: ,

Hawkins

Omaha-Killer der nächste junge Mann mit einer Krankengeschichte von medikamentöser Behandlung wegen Depressionen und ADHS

Steve Watson
Infowars.net
Thursday, Dec 6, 2007
   
   
Robert Hawkins, der 19-jährige der kürzlich sich selbst und acht weitere Leute mit einem Gewehr in Omaha (Nebraska) tötete, hat eine Krankengeschichte von medikamentöser Behandlung durch psychiatrische Drogen wegen Depressionen und ADHS (Aufmerksamkeitsstörungs- und Hyperaktivitätssyndrom) und befand sich laut Presseberichten unter dem Einfluss von Prozac.

Natürlich konzentrieren sich die Schlagzeilen darauf, wie böse und gefährlich Schusswaffen doch seien; wie der zweite Verfassungszusatz neu beurteilt werden müsse. Wieder wird der Fakt unter den Tisch fallen gelassen dass dieser junge Mann sich vor dem tragischen Vorfall unter dem jahrelangen Einfluss von hirnverändernden Chemikalien befunden hatte.
Hawkins ist der nächste in einer langen Reihe von Amokschützen gewesen die auf ärztlich verschriebenen Antidepressiva plötzlich durchgedreht sind und so viele Leute wie möglich töteten bevor sie ihr eigenes Leben beendeten.

Polizei
(Virginia Tech: Die Polizei hatte die Schule abgeriegelt und stand tatenlos herum während der Killer in der Lage war, seine Opfer ungestört zu töten)

Laut dem Chicago Tribune glauben Erittler dass Cho Seung Hui, der Amokschütze an der Virginia Tech, vor seiner Tat im April Antidepressiva konsumiert hatte.
Die Columbine-Mörder Eric Harris und Dylan Klebold, sowie der 15-jährige Kip Kinkel der in Oregon seine Eltern und seine Klassenkameraden niedergeschossen hatte, waren alle auf
Psychopharmaka. Jeff Weise, der Killer an der Red Lake High School, war auf Prozac. “Unabomber” Ted Kaczinski, Michael McDermott, John Hinckley, Jr., Byran Uyesugi, Mark David Chapman und Charles Carl Roberts IV, der Mörder an einer Schule der Amish, waren alle auf Psychopharmaka vom Typ “Selektiver Serotoninwiederaufnahmehemmer” (SSRI).

Antidepressiva sind von der amerikanischen Nahrungsmittel- und Arzneimitteltestbehörde FDA nie für den Einsatz bei Kindern getestet oder freigegeben worden.

Wissenschaftliche Studien, welche belegen dass Prozac suizidale Tendenzen in jungen Menschen fördert, sind voluminös und reichen fast ein Jahrzehnt zurück.
2005 wurde enthüllt dass Eli Lilly vollständig bewusst gewesen war dass es einen 1200-prozentigen Anstieg des Selbstmordrisikos für die Konsumenten von Prozac gibt. Diese Informationen basieren auf Entdeckungen welche im Jahr zuvor im British Medical Journal veröffentlicht worden waren. 2006 wurde ein Bericht veröffentlicht welcher die Tatsache darlegt dass das Antidepressivum Paxil das Risiko von gewalttätigem Verhalten verdoppelt. Eine weitere Studie die in den Archives of General Psychiatry veröffentlicht wurde, enthüllte dass Teenager die Antidepressiva konsumieren, wahrscheinlicher Selbstmord begehen.

Trotzdem haben sich in dieser Zeit die Rezepte für Antidepressiva und andere psychiatrische Medikamente unter Schulkindern mehr als vervierfacht. Der Konsum von verhaltensmodifizierenden
Medikamenten wie Ritalin (für ADHS) und Modafinil (für Müdigkeit) hat sich verzehnfacht.

Diese Medikamente sind von Wissenschaftlern direkt mit Verhaltensstörungen wie Panikattacken und extremer Aggression in Verbindung gebracht worden, und trotzdem ist der Konsum dieser Substanzen so weitverbreitet dass Spuren sogar im Trinkwasser zu finden sind. Angesichts der Tatsache dass diese Medikamente in den Gehirnen von fast allen Amokschützen vorhanden sind, wo bleibt die Forderung nach einem Verbot von Prozac?

Wo sind die Ermittlungen über diese Medikamente und gegen die großen Pharmakonzerne welche Rekordprofite mit ihnen einstreichen?

Warum ist es jedesmal die Reflexhandlung, das Recht der Amerikaner zur Selbstverteidigung unter dem zweiten Verfassungszusatz anzugreifen? Ein Recht welches z.B. im Januar 2002 ausgeübt worden war als Studenten einen Amokschützen an einer Universität in Virginia aufhielten bevor jener mehr als drei Menschen töten konnte. Glücklicherweise war es den mutigen Studenten erlaubt gewesen, Handfeuerwaffen auf dem Universitätsgelände zu führen.

[ Übersetzung infokrieg.tv ]

Kommentare
  1. meso sagt:

    Man sollte nicht die Anwendung der AD im allgemeinen schlecht reden. Bei den “älteren” AD, die in Deutschland v.a. verschrieben werden, gibt es meines Wissens solche Nebenwirkungen nicht. Richtig verordnet (d.h. von qualifizierten Ärzten) und angewandt helfen AD vielen Menschen im Alltag und steigern die Lebensqualität. Ohne AD würde die Selbstmordrate um einiges höher liegen. Und man darf auch nicht vergessen, dass Depression eine Krankheit ist, die behandelt werden kann und damit auch muss. Sonst wäre es unterlassene Hilfeleistung.

  2. Hört auf uns anzulügen sagt:

    Habe da einen Fall wie er zu hunderttausenden in DE vorkommt.

    Die Mutter Alkoholkrank, die “Erziehung” übernimmt der Gehirnwäsche Apparat TV, Kinder können sich dadurch nicht konzentrieren lernen.

    Wie auch, wenn die Kinder darauf konditioniert werden unangenehmes (Fernsehprogramm) umzuschalten und angenehmes (Fernsehprogramm) für ein bis zwei Stunden zu verfolgen?
    So gelingt es wunderbar einen unkritischen Spassverstand heran zu züchten.
    Die unerträgliche Hyperaktivität (antrainierter Drang nach Abwechslung) wird dann mit Psychopharmaka behandelt. Was die Aufmerksamkeitsdefizit-Spirale nur weiter dreht und den Kindern unötige Bewustseinsfilter aufsetzt und die Entwicklung zu einem unmündigen Bürger vereinfacht.

    Es ist schwer eine so einfache Sache zu akzeptieren, aber betrachtet die offensichtlichen Fakten und nicht die Politisch Korrekte Volksverblödung und Maulkorbandrohung, dann werdet ihr das Auftauchen des ADHS Phänomens, zeitgleich mit der Mode des Kabel- und Satellitenfernsehens in Verbindung bringen können. Je höher die Programmvielfalt, desto eher die Tendenz an ADHS zu erleiden. Natürlich wird das keine Mutter zugeben, insgeheim werden sie schon wissen warum.

  3. infowars sagt:

    TV ist brainwash pur nicht nur der inhalt, sondern auch die technik an sich…stichwort: flimmerrate…die einen in einen tieferen trancezustand als der schlaf bringt! eine art scheintod biologisch gesehen….

    https://infowars.wordpress.com/2007/10/23/must-see-video-how-television-affects-your-brain-chemistry/

    persönlcih denke ich das viele adhs dignosen falsch sind und nur zu gunsten der pharmaindustrie gemacht werden….
    man nimmt sich bei einem hundekauf ja auch immer möglichst den fidelsten welpen…oder nicht?!
    ich habe schon viele “terror”kinder erlebt die man jetzt bestimmt vollgepumpt hätte mit drogen, die dann zu normalen teenagern geworden sind…

    die meisten psychofarmaka sind in ihrer wirkung mit handelsüblichen drogen zu vergleichen…wie koks, ecstasy, speed….und das oft sogar mit viel stärkerer wirkung/nebenwirkung.

  4. meso sagt:

    Hört auf alles unpassend zu verallgemeinern. Man kann nicht einfach Depression (mono- oder bipolar) und ADHS in einen Topf werfen, nur weil bei beiden eine medikamentöse Therapie möglich ist. In jedem Fall gilt: Wer unter Depressionen leidet muss schnellstmöglich einer qualifizierten Therapie zugeführt werden!

  5. Hört auf uns anzulügen sagt:

    meso

    Zitat:In jedem Fall gilt: Wer unter Depressionen leidet muss schnellstmöglich einer qualifizierten Therapie zugeführt werden!
    Zitatende

    Nach dem altbewährten Motto Symptombekämpfung und Fütterung des Pharmamonsters.
    Anstelle von Ursachenbekämpfung.

    Kein Wolf der um zu Leben kämpft und kein Reh das um sein Überleben kämpft leidet an irgend einer Form von Depression und kein Lebewesen das wirklich FREI ist, kommt auf die Idee sich mit Drogen therapieren zu lassen, wenn die Krankheitsursache in selbst geschaffenen Lebensumständen liegt.
    Die Ursache einer echten Zivilisationskrankheit wie der Depression liegt darin das uns ein evolutionäres Grundprinzip ständig erhalten bleibt. Der unumgängliche Kampf um die Reste einer imaginären Rangordnung macht die Menschen auf Dauer krank. Ständig wird der Körper, besonders in jüngerem Alter, in Fluchtsituationen gedrängt welche physisch nicht zu bewältigen sind. Statt dessen wird so etwas unterbewusst mit Killer und Ballerspielen kompensiert. Es nutzt auch nichts so etwas zu verbieten, wenn die Ursache dieser Krankheit, die erwähnten Lebensumstände, von uns selbst und Generationen vor uns geschaffen wurden.

  6. meso sagt:

    Zuerst einmal geht es hier nicht um Drogen, sondern um Medikamente, speziell Antidepressiva (SSRI, TCA usw.).

    Des weiteren gehört zu einer qualifizierten Therapie der Depression nicht nur die Pharmakotherapie, sondern auch Psychotherapie. Dazu gehört auch ein besseres soziales Umfeld zu schaffen, z.B. Freunde, die sich kümmern. Und unter AD gibt es nunmal bessere Ergebnisse. Patienten neigen weniger zu Selbstmord und sind weniger von sekundären Krankheiten betroffen.

    AD sind kein Hokuspokus, sondern helfen kranken Menschen. Oder würde jemand einem Diabetiker sein Insulin verweigern, weil es “nur” Symptome bekämpft und die Krankheit selbst nicht heilt? Durch Handauflegen kann auf jeden Fall keinem Depressiven geholfen werden.

    Wenn hier jemand durch dümmliche Beiträge an Depression erkrankte davon abhalten will zum Arzt zu gehen, dann ist das fahrlässig und zu recht strafbar.

  7. infowars sagt:

    auf eine kranke umwelt/umgebung krank zu reagieren ist normal….
    die kranke reaktion/die symptome durch medikamente zu betäuben, anstatt zu versuchen die kranke umgebung zu verbessern ist der falsche ansatzt….

    @meso

    wie helfen/funktionieren denn deiner meinung nach AD? was ist der unterschied zwischen AD und drogen?
    von vielen AD weiss ich das sie sehr starke nebenwirkungen haben….zb sehr stark auf die inneren organe gehen oder die sehfähigkeit beeinträchtigen…
    ich habe leute auf AD schon erlebt… ich habe da kein unterschied zu jemanden der extasy genommen hat gesehen….
    andere haben sich selbst umgebracht nachdem sie AD bekommen haben….

  8. Hört auf uns anzulügen sagt:

    @meso

    Ich möchte ein Missverständnis bei Seite räumen. Es ist nicht meine Absicht irgend jemandem sein benötigtes Medikamente wegzunehmen, noch den Konsum zu reglementieren. Das wäre ja unmenschlich und natürlich kann man Serotonin Inhibatoren nicht so ohne weiteres absetzen, das könnte selbstverständlich Depressionen verursachen. Nicht zu vergessen Übelkeit, Schwitzen, Nervosität, Schlaflosigkeit und zu hohen Blutdruck.

    Ihr Vergleich zum Insulin ist allerdings nicht so schlecht gewählt. Meines Wissens entsteht die Diabetis-Typ 1 durch die Ernährung mit überzuckerten Lebensmitteln (Gekennzeichnet durch Dextrose, Maltose, Saccharose in Fleischprodukten, über Genmanipulierten Mais, bis hin zu Junk…ie…Food Produkten).
    Was demnach die selbstgeschaffene, wenn auch unausweichliche, weil zivilisationsbedingte KrankheitsUrsache wäre. Ein vom Körper nicht mehr herstellbarer Insulinwert ist das KrankheitsSymptom, welches man mit Insulinspritzen behandelt.

    Grüsse.

  9. Hört auf uns anzulügen sagt:

    Danone gefällig?

    http://institut-danone.de/pdf/schriftenreihe1.pdf

    Im Link enthalten.
    Tryptopan>Serotonin>Melatonin
    Was das Institut Danone für Ernährung e.V. schon lange weiss. Was erlaubte und verbotene Nahrungszusätze in der EU und in den USA sind.

    Blut-Gehirnschranke durch Kohlenhydrate und Fette auflösen, oder der “Trypthophanquozient ( S. 11)
    Warum träumen wir und der Serotoninbaum im Hirn. (S.13)
    Der Glücksflasch, wie EXTASY auf den Impuls des SEROTONINbaums wirkt. (S.13)
    Überstimulation und das zerstörte serotonerge System (S. 13, letzter Abschnitt)

    Schon erstaunlich was man bei einem Lebensmittel????? Hersteller finden kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s