Archiv für 7. September 2007

Der Verfassungsschutz in Nordrhein-Westfalen soll einem Medienbericht zufolge einen Neonazi und V-Mann, der mehrere kriminelle Handlungen beging, gedeckt haben. Wie die «Frankfurter Rundschau» (Dienstagausgabe) berichtet, wurde der Mann wegen Nötigung, Körperverletzung, Verstößen gegen das Waffengesetz und Drogenhandel verurteilt. Er soll Kokain geschmuggelt, mit Waffen gehandelt, an einem Raubüberfall mitgewirkt und für den nordrhein-westfälischen Verfassungsschutz als V-Mann in der rechten Szene gearbeitet haben. Dies habe die ermittelnde Staatsanwaltschaft Bielefeld der Zeitung bestätigt. «Er hat mehrmals mit dem Verfassungsschutz telefoniert», sagte Oberstaatsanwalt Reinhard Baumgart.

weiterlesen…

Klubdrogen für Pentagon’s Urban Warfare

Veröffentlicht: 7. September 2007 von infowars in Drogen, Geheimdienst, Militär, MK Ultra, Psychopharmaka

oraclesyndicate.twoday.net

Stephan Fuchs – Angel Dust, LSD, THC, Acid, Special K, Valium, Fentanyl, GHB und verschiedene Spielrichtungen der Partydrogen stehen dem Pentagon für den “Low Intensity Krieg” bereit. Unter den Bezeichnungen “Off the Rocker” und “On the Floor” wurden die ruhigstellenden und euphorisch wirkenden Drogen, die vor 55 Jahren unter dem Programmnamen MK-Ultra von der CIA für den Einsatz entwickelt wurden dem Militär zur Weiterentwicklung abgegeben. Die Drogen sollen im urbanen Gelände zum Einsatz kommen. Sponsor ist ausgerechnet das amerikanische Justizministerium.

Das Chaos brechen
Im Jahre 2015, werden Städte mit über 10 Millionen Menschen zu Megacities, in denen Gewalt, organisiertes Verbrechen, ethnische Konflikte, terroristische Banden und gewalttätige Demonstrationen an der Tagesordnung sein werden. Das Chaos wird kaum unter Kontrolle zu halten sein. So und ähnlich sieht es ein Report mit dem Titel: Global Trend 2015, der vom „National Intelligence Council“ bereitgestellt und von der „Central Intelligence Agency“ publiziert wurde. Man geht davon aus, dass in solchen Ballungszentren nicht nur eine rigorose Verarmung vor sich geht, sondern regelrechte Schlachten wüten werden.

moskau
Das Gespenst aus der Flasche befreit

weiterlesen…

heise.de

Mehrere bayerische CSU-Spitzenpolitiker haben sich am Wochenende für heimliche Online-Durchsuchungen ausgesprochen. Dabei wollen sie über die heftig umstrittenen Pläne von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) noch hinausgehen und polizeiliche Online-Razzien nicht nur zur Terrorabwehr gestatten. So erklärte etwa der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber beim Festakt „60 Jahre Junge Union“ in Berlin, seine Partei sage „selbstverständlich ja zu Online-Untersuchungen von Terrorverdächtigen und bei Verdacht auf schwere Straftaten“. Natürlich müssten insbesondere die Ursachen des islamistischen Terrorismus bekämpft werden. „Aber wir brauchen auch im eigenen Land die rechtlichen und technischen Voraussetzungen für hohe Standards an Sicherheit und für den Schutz unserer Bürger vor diesen Gefahren.“ Insbesondere „die kleinen Leute“ seien auf einen starken Staat angewiesen. Und da das Kommunikationsmittel der Verbrecher im 21. Jahrhundert das Internet sei, müssten die Computer von Schwerverbrechern überwacht werden.

weiterlesen…

heise.de

Nicht-Regierungsorganisationen wollen mit einer internationalen Kampagne für Anonymisierungsnetze und der Vorbereitung einer Verfassungsbeschwerde der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung von Telefon- und Internetdaten entgegenwirken. „Deutschland hat eine Leuchtturmfunktion“ im Kampf gegen die verdachtsunabhängige Aufzeichnung von Nutzerspuren, erklärte Ricardo Remmert-Fontes vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung am Freitag bei einem Pressegespräch über ein Aktivistentreffen unter dem Dach der „European Digital Rights“-Initiative ( EDRi ) in Berlin. Es handele sich um eines der letzten Länder in der EU, in dem es noch nennenswerten Widerstand gegen die pauschale Protokollierung der Telekommunikation gebe.

weiterlesen…

heise.de

Infratest dimap hat im Auftrag der ARD für den DeutschlandTrend auch danach gefragt, wie die deutschen Bürger zur umstrittenen Online-Durchsuchung stehen. Schon vor der Festnahme der drei mutmaßlichen Terrorverdächtigen hatte die Hälfte der Befragten am 3. und 4. September dafür gestimmt, dass Online-Untersuchungen erlaubt sein sollten, 47 Prozent sprachen sich dagegen aus. Am 6. September, also nachdem die Festnahme von der Bundesanwaltschaft mitgeteilt worden war, stieg die Zahl der Befürworter auf 58 Prozent an, nur noch 36 Prozent lehnten sie ab.

Allerdings scheinen die Deutschen sich noch immer nicht besonders gefährdet zu sehen. 81 Prozent sagen, sie fühlten sich sicher vor Terroranschlägen, nur 18 Prozent sagten, sie seien unsicher. In Panik sind die Deutschen also noch nicht, gehen aber davon aus, dass die schon lange von Bundesinnenminister Schäuble und der CDU/CSU geforderten Online-Durchsuchungen wünschenswert wären.

weiterlesen…

Daniel Neun | 2007-09-01 / radio-utopie.de


Berlin: Wissen Sie, wann sich der Staat wieder um sie kümmert? Wenn er was von Ihnen will. Wissen Sie, wann diese ganze Bürokraten richtig ins Schwärmen kommen über Sie? Wenn es wieder darum geht, Ihnen Vollidiot und trüber Tasse etwas abzuschwatzen. Wenn Sie wieder einmal Hans im Glück spielen, auf einer nun fast 60 Jahre langen Reise nach dem Auslernen im Faschismus. (mehr …)

An introduction style trailer for Alex Jones‘ upcoming film ENDGAME.

Albrecht Müller/ nachdenkseiten.de

Zur Zeit sind wir wieder einmal Opfer massiver Propaganda. Und es wird immer wieder eingebläut: erstens wir hätten einen richtigen Aufschwung, und zweitens, diesen hätten wir den Reformen zu verdanken. Bedauerlicherweise passen die Fakten nicht so richtig: die Arbeitslosenzahl geht nur wenig und nicht nachhaltig zurück und dem Einzelhandel und den Konsumenten geht es ziemlich schlecht. Siehe dazu die heutige Pressemitteilung des statistischen Bundesamtes: „Einzelhandelsumsatz im Juli 2007 real um 1,5% gesunken.“ Albrecht Müller. (mehr …)

PR gegen kritische Presse

Veröffentlicht: 7. September 2007 von infowars in Deutschland, Medien, Pressefreiheit, Propaganda

Manipulation statt Information

Kommentar von Klaus Raab/ taz.de

Die Diskussion wird neu geführt – und das ist notwendig. Doch das Thema ist alt: die PR-Arbeit von Ministerien. So hat das Bundesfamilienministerium nach Einführung des Elterngeldes, zwischen Januar und März, fertige Radiobeiträge und Zeitungsartikel über zwei PR-Agenturen an Redaktionen schicken lassen. Darin wurde für das Elterngeld geworben. Und manche Redaktion hat das Werbematerial dann auch verwendet – wörtlich und ohne darauf hinzuweisen, wer der wahre Urheber der Beiträge ist.

weiterlesen…

Befragungstechniken der US-Regierung im Netz

Veröffentlicht: 7. September 2007 von infowars in Drogen, Folter, Militär, Psychopharmaka, USA

gulli.com

The Manipulation of Human Behavior

„Die Effekte reduzierter Umweltstimulation auf menschliches Verhalten“ oder „Der Gebrauch von Drogen bei Befragungen“, dies Kapitelüberschriften des 1961 erschienenen Buchs „The Manipulation of Human Behavior“. im Druck vergriffen, ist der Volltext des Buches im Netz erschienen und wirft ein interessantes Licht auf Forschungen des US-Militärs in den 50ern.

weiterlesen…