Maul- und Klauenseuche-Virus von Regierungslabor freigesetzt

Veröffentlicht: 7. August 2007 von infowars in Gesundheit, Großbritannien, Nachrichten, Staatsterror

Aktueller Fall erinnert an Ausbruch von 2001, neue Welle von Agrarterrorismus gegen die Bauerngemeinschaft

GB

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Sunday, August 5, 2007

infokrieg.tv

Der Stamm der Maul- und Klauenseuche der Großbritannien in hohe Alarmbereitschaft versetzt hat, wurde nun identifiziert und zu einem Regierungslabor zurückverfolgt, welches mit einem amerikanischen Pharmakonzern kooperiert. Der aktuelle Fall erinnert an den verheerenden Ausbruch im Jahr 2001 und könnte eine neue Welle von Agrarterrorismus signalisieren welche die Bauerngemeinschaft in die Knie zwingen soll.

Der neue Premierminister Gordon Brown hielt zwei Notstandskonferenzen ab und den Bauern wurde landesweit befohlen, den Transport von ihrem gesamten Viehbestand einzustellen, nachdem eine Infizierung mit Maul- und Klauenseuche am Freitag bei der Wolford-Farm in der Nähe von Guildford bestätigt worden war. Genau wie im Jahr 2001, als eine Phiole des Maul- und Klauenseuche-Virus von einer Biowaffenfabrik der Regierung  angeblich „gestohlen“ wurde und zu katastrophalen Auswirkungen für Bauern in ganzen Land führte, lässt sich der Ursprung des jüngsten Ausbruches der Seuche direkt zu einer Forschungseinrichtung der Regierung zurückverfolgen.

„Der Stamm der in den infizierten Rindern nachgewiesen wurde, ist identisch zu jenem der beim 3 Meilen von der Farm entfernten Institut für Tiergesundheit in Pirbright für Impfstoffe verwendet wird,“


berichtet die BBC.

„Der Virenstamm wurde für eine Ladung Impfstoffe verwendet die am 16. Juli von dem privaten Pharmakonzern Merial Animal Health hergestellt wurde. Der Konzern teilt sich die Einrichtung Pirbright mit dem regierungseigenen Institut für Tiergesundheit (IAH), welches Forschungen betreibt mit der Maul- und Klauenseuche.“

Merial Animal Health ist ein amerikanischer Pharmakonzern welcher Impfstoffe gegen Maul- und Klauenseuche mit echten Viren herstellt und bereits von manchen Zeitungen als „verantwortlich für den Ausbruch in Großbritannien“ bezeichnet wird.
Ganz gleich ob die Täter bei dem Pharmakonzern arbeiten oder für die Forschungseinrichtung der Regierung, es müssen ernsthafte Ermittlungen geführt werden darüber, warum gewöhnliche Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten wurden und wie der Virus nach draußen gelangen konnte. Die Spekulationen in der Presse, dass der Virus durch die Luftschächte entkommen war, berücksichtigen nicht die grundlegenden Herstellungsverfahren
und Lagerbestimmungen von Impfstoffen.

GB
Vor sechs Jahren verbot Tony Blair den Zugang zu dem Großteil der ländlichen Gebiete in Großbritannien und verhängte weitreichende Quarantänebestimmungen

Jene die daran zweifeln, dass die britische Regierung die Farmergemeinschaft (welche meistens der stärkste politische Gegner der Labour-Partei ist) durch Agrarterrorismus ausbluten lassen möchte, sollten noch einmal genau untersuchen was im Jahr 2001 vorgefallen war.
Die Zeitung Sunday Express hatte berichtet dass der Maul- und Klauenseuche-Virus absichtlich von der Biowaffeneinrichtung Porton Down freigesetzt worden war und möglicherweise die Ursache für den Ausbruch der Seuche zwei Monate später darstellte.

Die Seuche verbreitete sich wie ein Waldbrand im ganzen Land während viele der Regierung vorwarfen, nicht genügend zu unternehmen um sie einzudämmen. Der Frühling des Jahres 2001 war gekennzeichnet von den apokalyptischen Bildern brennender Kadaverhaufen im ganzen Land; rund vier Millionen Tiere wurden insgesamt geschlachtet.

Verdacht erregten Berichte über die Anfragen der Regierung bei Holzhändlern und Herstellern von Holzschildern bevor die öffentlichen Fußwege gesperrt wurden, aber am meisten Aufmerksamkeit erregte die Unglaubwürdigkeit der offiziellen Erklärung der Ereignisse, die zum Ausbruch geführt haben sollten:
Es ist ganz einfach unvorstellbar dass ein Tierrechts-Aktivist in eine Biowaffeneinrichtung der Sicherheitsstufe 4 eingedrungen war in welcher sich u.a. Milzbrand- und Ebola-Erreger befanden und die von bewaffneten Polizisten des Verteidigungsministeriums und des Military Provost Guard Service bewacht wurde.
Das Individuum welches die Phiole gestohlen hatte, musste die volle Sicherheitsgenehmigung gehabt haben um die Einrichtung zu betreten.
Darüberhinaus: Warum würde ein Tierrechtsaktivist einen Virus verbreiten der vier Millionen Tiere tötete?

Dr. Patricia Doyle berichtete außerdem dass Drills für den Fall eines Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche von der britischen Regierung unmittelbar vor der öffentlichen Bekanntwerdung des Ausbruchs durchgeführt worden waren.
Experten sagen dass der jüngste Ausbruch wahrscheinlich nur in einem begrenzten Gebiet wüten wird und wir hoffen dass dies so bleibt, denn Premierminister Brown würde genausowenig zögern wie sein Vorgänger Blair, große Teile des Landes in Quarantänezonen zu verwandeln als Generalprobe für die Ausrufung des Kriegsrechts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s