Halliburton macht Kasse

Veröffentlicht: 26. Juli 2007 von infowars in Irak, Iran, Krieg, Militär, Nachrichten, USA, Wirtschaft

fr-online.de

Profit steigt drastisch

Der Ölfeld-Ausrüster Halliburton hat seinen Gewinn im zweiten Quartal um 19 Prozent gesteigert. Zur Begründung verwies das Unternehmen, an dessen Spitze einst US-Vizepräsident Dick Cheney stand, auf florierende Auslandsgeschäfte.

Der Profit aus dem fortlaufenden Geschäft stieg auf 595 Millionen Dollar und damit stärker als von Analysten geschätzt.

Halliburton expandiert stark im Nahen Osten und anderen rasch wachsenden Ölregionen. Die Gesellschaft hat deshalb Dubai neben Houston zur Firmenzentrale gemacht. Das US-Geschäft entwickelte sich ebenfalls gut, teilte das Unternehmen mit.

Insgesamt verdiente Halliburton im zweiten Quartal sogar 1,5 Milliarden Dollar, das entspricht 1,1 Milliarden Euro. Denn der Konzern trennte sich von dem Anlagenbauer KBR – allein dieser Verkauf brachte Halliburton 933 Millionen Dollar ein. KBR hatte in jüngster Zeit zahlreiche Aufträge von der US-Regierung im Irak erhalten.

Halliburton ist wegen seiner Nähe zur Politik und seiner Aktivitäten in Krisenregionen immer wieder kritisiert worden. Im April teilte der Konzern mit, er habe sich nunmehr aus dem Iran zurückgezogen. dpa/rtr/fr


Kommentar: Nicht Sizilien, aber Mafia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s