Archiv für 23. Juli 2007

President Bushs post-terror attack martial law plan is so shocking that even sitting members of Congress and Homeland Security officials are barred from viewing it, another example of executive uber alles and a chilling portend of what is to come as constant reminders of the inevitability of terror attacks reverberate.

read more | digg story

Daniel Neun | 2007-07-02 / radio-utopie.de

Berlin, London: Kurz und knapp – die Vorfälle in London und Glasgow sind von der neuen Brown-Regierung inszenierte false-flag-Attentate in einer ganzen Reihe von Ereignissen auch an diesem Wochenende, um im „Globalen Krieg“ die Transformierung der konstitutionellen Monarchie Grossbritannien und der Republik Deutschland in faschistische Polizeistaaten zu forcieren.

„Sicherheitsgesetze“ in Berlin und London werden in diesen entscheidenden Stunden des 21.Jahrhunderts in den Tempeln der Exekutiven beschworen. Kollaborateure des Faschismus und des Krieges drohen mehr oder weniger offen mit verdeckten militärischen („terroristischen“) Operationen im Inland, wenn sich die Öffentlichkeit und die gelähmten Legislativen nicht beugen.

Der Weltkrieg, der sich nicht gegen einen imaginären Feind, sondern gegen den Westen selber richtet, hat die Presse und Medien im Griff, wenn auch nicht vollständig.
Doch in den Fernsehsendern wird jede Lüge gegen die Freiheit skrupellos durchgewunken. Der Kampf, die Schlacht um den Westen und seine nur durch Verfassungen garantierten Freiheiten für Hunderte von Millionen Menschen findet nicht an den Fronten in Afghanistan, Irak, Somalia, Libanon oder im Gazastreifen statt – sondern hier, im Herzen der Bestie Kapital.

Wie eine faulende, sich selbst zerfressende Spinne beugt sie sich über die Zivilisation der post-römischen und post-griechischen Kulturen und Völker.
Mit ihren Tentakeln hat sie die Köpfe der Menschen durchbohrt und sich in ihre Gehirne gepflanzt. Sie verbreitet Angst vor einander und schafft Ruhe für sich selbst und ihr beständiges Aussaugen der Sklaven einer Matrix, die so umfassend geworden ist, dass sie erste Anzeichen von Behäbigkeit und Verfall entwickelt.

Widerstand ist sichbar geworden, die Menschen wehren sich, verteidigen ihren Verstand, kämpfen um ihre Seele – und sie verteidigen die Republik.
Sie verteidigen die Freiheit gegen das Explosionsfeuer von Terror und Krieg, was Ein- und Dasselbe ist.
Sie verteidigen sie gegen die Lügen der fetten Choleriker, die sich mucksmäuschenstill nach oben gedient haben und nun – Wut speiend und bösartig mit roten Bäckchen mühsam Fassung bewahrend – die gleiche Unterwerfung und Demütigung, die sie selbst als die eigene kontinuitive Identität ihrer selbst begreifen, jetzt von allen verlangen.

Das Unterwerfen. Die Lüge. Die Heuchelei. Der Verrat. Das Beuten. Das Treten nach unten, der Ellenbogen nach links und rechts, und das Bücken nach oben – die Welt soll von ihnen auf sich selbst schliessen und an ihrem Wesen verwesen.

DIE „ATTENTATE“ VON LONDON UND GLASGOW

Die „Sicherheitsbehörden“ des neuen Kanzlers von Grossbritannien und Steigbügelhalters von Tony Blair, Gordon Brown, waren laut Medienberichten nicht nur auf „Attentate“ in London vorbereitet – sie warnten auch noch Tage vorher explezit den Club „Tiger Tiger“, vor dem in der Nacht zum Freitag eines der beiden Autos mit Sprengsätzen aus Benzin- und Gaskanister sowie Nägeln entdeckt worden war.

Zudem wurde der „Anschlag“ auch noch vorher auf einer angeblich von Islamisten betriebenen Webseite angekündigt, Anrufe an Handys in den Autos von Geheimdiensten aufgezeichnet. Auch hatte die Polizei schon Stunden später „kristallklare Aufnahmen“ von einem der angeblichen Attentäter, wie er ein abgestelltes Auto in der Nähe des Piccadilly Circus verlassen habe.
Die „Bomben“ seien nur durch Zufall und einen „Rettungssanitäter“ entdeckt worden (1).

weiterlesen…

Daniel Neun | 2007-07-22 / radio-utopie.de

Berlin: In einem weiteren beispiellosen Akt der Missachtung des Parlamentes, sogar des am Haken hängenden Koalitionspartners „SPD“, kündigt Innenminister Wolfgang Schäuble jetzt die „Online-Durchsuchung“ (also Inlandsspionage, das potentielle Abhören von Handys, Bildschirmüberwachung,u.ä., 5) sowie neue Vollmachten für das BKA an.
Einher geht der neue Versuch Richtung Polizeistaat wie immer mit wüsten Terror-Drohungen seines Vize-Innenministers, dem gefeuerten ex-BND-Chef August Hanning.

Auffällig – die bereits gestern früh lancierten Berichte (die Reuters-Meldung ist von 5.14 Uhr, 1) passten seltsam gut zu der geplatzten Taliban-Nummer und einer angeblichen Erschiessung von deutschen Geiseln in Afghanistan.(8)

Schon mehrfach haben sich seine SPD-Opfer darüber beschwert mit möglichen Terroranschlägen zur Unterschrift unter die Schäuble-Gesetze erpresst zu werden:
SPD-Fraktionsvorsitzender Peter Struck am 28.April (2) und der Innenminister von Schleswig-Holstein – da wo aus Versehen am 28.Juni die Atomkraftwerke rauchten – Ralf Stegner am 15.Juli.

„Nach einem Terroranschlag in Deutschland will er sagen können: Hätte mich die SPD nicht gebremst, hätte es diesen Anschlag nicht gegeben“, so Stegner wörtlich über Schäuble.
„Sein Verhalten ist schäbig und kommt an die Grenze dessen, was man verantwortungsvolle Amtsführung nennen kann. Es stellt sich die Frage nach Schäubles Eignung als Verfassungsminister“, so Landesinnenminister Stegner am 15.Juli. (3)

Auch Bundesumweltminister Sigmar Gabriel warf am 19.Juli der CDU und ihrem Bundesinnenminister Schäuble vor, bei der Sicherheitspolitik mit zweierlei Mass zu messen:
„Wenn Innenminister Schäuble öffentlich über Terrorgefahren redet, dann sollte die Union auch über das Risiko von Anschlägen auf Kernkraftwerke nachdenken.“
Schäuble und die CDU setzten immer neue Vorschläge zur Gefahrenabwehr im Kampf gegen den Terror in die Welt, würden aber die Sensibilität der Atommeiler inmitten von Millionen Menschen vernachlässigen. (4)

Bisher ist die Brandursache in den AKWs immer noch ungeklärt.

weiterlesen…

Alex Jones-PUSH THE TRUTH – 9/11

Veröffentlicht: 23. Juli 2007 von infowars in 911Truth, Alex Jones, Music, Video Clips

Craig Murray
Mail on Sunday
Sunday July 22, 2007

This week the 64th British soldier to die in Afghanistan, Corporal Mike Gilyeat, was buried. All the right things were said about this brave soldier, just as, on current trends, they will be said about one or more of his colleagues who follow him next week.

The alarming escalation of the casualty rate among British soldiers in Afghanistan – up to ten per cent – led to discussion this week on whether it could be fairly compared to casualty rates in the Second World War.

But the key question is this: what are our servicemen dying for? There are glib answers to that: bringing democracy and development to Afghanistan, supporting the government of President Hamid Karzai in its attempt to establish order in the country, fighting the Taliban and preventing the further spread of radical Islam into Pakistan. (mehr …)

C.H.A.N.G.E. at the Emergency Management Conference

Veröffentlicht: 23. Juli 2007 von infowars in 911Truth, Video Clips

Robin McKie
London Observer

Sunday July 22, 2007

The new head of the Science Museum has an uncompromising view about how global warming should be dealt with: get rid of a few billion people. Chris Rapley, who takes up his post on September 1, is not afraid of offending. ‚I am not advocating genocide,‘ said Rapley. ‚What I am saying is that if we invest in ways to reduce the birthrate – by improving contraception, education and healthcare – we will stop the world’s population reaching its current estimated limit of between eight and 10 billion. (mehr …)