Archiv für 12. Juli 2007

Shaken Baby Syndrome: The Vaccination Link

Veröffentlicht: 12. Juli 2007 von infowars in Geschichte, Gesundheit, Impfung


Many infants who suffer the so-called ’shaken baby syndrome‘ may be victims of undiagnosed vaccine damage

Viera Scheibner, PhD
Nexus Magazine
Thursday, July 12, 2007

Recently there has been quite an „epidemic“ of the so-called „shaken baby syndrome“. Parents, usually the fathers, or other care-givers such as nannies have increasingly been accused of shaking a baby to the point of causing permanent brain damage and death. Why? Is there an unprecedented increase in the number of people who commit infanticide or have an ambition to seriously hurt babies? Or is there something more sinister at play? (mehr …)

von Vaclav Klaus/ ftd.de

Nicht die Umwelt ist gefährdet, sondern die Freiheit. Der globale Temperaturanstieg um einige zehntel Grad führt zu hysterischen Reaktionen, die sich gegen Wohlstand und Lebensqualität richten.

Wir leben in merkwürdigen Zeiten. Ein außergewöhnlich warmer Winter reicht aus, und Umweltschützer und ihre Anhänger fordern auf der Stelle radikale Maßnahmen, um etwas hinsichtlich des Wetters zu tun – ungeachtet der Tatsache, dass im Lauf des 20. Jahrhunderts die Temperatur weltweit nur um 0,6 Prozent gestiegen ist.

Während des vergangenen Jahres ist einiges geschehen: Al Gores sogenannter Dokumentarfilm kam in die Kinos, Großbritannien – eigentlich Tony Blair – hat den „Stern-Report“ veröffentlicht, der vierte Bericht der Uno-Sachverständigengruppe über Klimaänderungen wurde zusammengestellt, und auf dem G8-Gipfel wurden Ambitionen verkündet, dass in Bezug auf das Wetter etwas getan werden muss. Vernunftbegabte und freiheitsliebende Menschen müssen reagieren. Das Diktat des politisch korrekten Handelns ist streng, und nicht zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wird uns nur eine gültige Wahrheit aufgezwungen. Alles andere wird angeprangert.

Wir leben in merkwürdigen Zeiten. Ein außergewöhnlich warmer Winter reicht aus, und Umweltschützer und ihre Anhänger fordern auf der Stelle radikale Maßnahmen, um etwas hinsichtlich des Wetters zu tun – ungeachtet der Tatsache, dass im Lauf des 20. Jahrhunderts die Temperatur weltweit nur um 0,6 Prozent gestiegen ist.

Während des vergangenen Jahres ist einiges geschehen: Al Gores sogenannter Dokumentarfilm kam in die Kinos, Großbritannien – eigentlich Tony Blair – hat den „Stern-Report“ veröffentlicht, der vierte Bericht der Uno-Sachverständigengruppe über Klimaänderungen wurde zusammengestellt, und auf dem G8-Gipfel wurden Ambitionen verkündet, dass in Bezug auf das Wetter etwas getan werden muss. Vernunftbegabte und freiheitsliebende Menschen müssen reagieren. Das Diktat des politisch korrekten Handelns ist streng, und nicht zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wird uns nur eine gültige Wahrheit aufgezwungen. Alles andere wird angeprangert.

weiterlesen…. 

Antidepressiva ins Trinkwasser ?

Veröffentlicht: 12. Juli 2007 von infowars in Gesundheit, Nachrichten, Psychopharmaka, Staatsterror, USA

 

VON JENS HOLST/ fr-online.de

Eine Studie mit dem viel sagenden Titel „Kosten und Vorzüge direkter Verbraucher-Werbung“ hat die Fachzeitschrift „Pharmaco Economics“ in ihrer jüngsten Ausgabe (Bd. 25/6) veröffentlicht. Darin kommt der Gesundheitswissenschaftler Adam Block von der US-Universität Harvard zu dem Ergebnis, der Gewinn an Lebensqualität für jeden neu mit Antidepressiva behandelten Patienten sei 63 Mal so groß wie die anfallenden Therapiekosten.

(mehr …)

stern.de

Online-Durchsuchung? Finaler Todesschuss im Anti-Terror-Kampf? Im stern.de-Interview bezichtigt Ex-Innenminister Gerhart Baum seinen Nachfolger Wolfgang Schäuble, an den Grundfesten der Verfassung zu rütteln. Gleichzeitig rügt der FDP-Mann die Strategie von Parteichef Guido Westerwelle.

weiterlesen…

Wolfgang Sch.: Glück im Spiel, aber kein Zeitgefühl

freace.de

Auf den ersten Blick scheint es, die Äußerungen des deutschen Bundesinnenministers Wolfgang Schäuble hätten zu starkem Aufruhr geführt. Dies trifft auf alternative Medien sicherlich zu, auf die Politik selbst aber keineswegs.

So schwanken die Reaktionen auf seine „Überlegungen“ – darunter auch die Wiedereinführung der Todesstrafe, allerdings ohne Hemmnisse wie einen Richterspruch – zwischen blanker Zustimmung, Abwiegeln und vereinzelten Rücktrittsforderungen. Diese wurden seitens der Linken – was kaum verwundern kann – und der Grünen – was angesichts der „erfolgreichen“ Zusammenarbeit mit Schäubles Vorgänger Otto Schily in der rot-grünen Koalition unter Gerhard Schröder allerdings sehr wohl verwundern muß, Stand Schily Schäuble doch in fast nichts nach und kann mit Fug und Recht als dessen Wegbereiter bezeichnet werden. (mehr …)

Christian Tomuschat ist emeritierter Professor für Völkerrecht.

KÖLNER STADT-ANZEIGER: Herr Tomuschat, der Innenminister will klären, ob man führende Terroristen wie Osama Bin Laden gezielt töten darf. Sehen Sie Klärungsbedarf?

CHRISTIAN TOMUSCHAT: Nein, gezielte Tötungen (Targeted Killings) sind völkerrechtlich eindeutig unzulässig. Da gibt es nichts zu klären und zu regeln.

weiterlesen…

Blitzmeldung: Verschärfung des Waffengesetzes

Veröffentlicht: 12. Juli 2007 von infowars in Deutschland, Polizeistaat, Waffen

visir.de
Gerade bekannt geworden: Der Bundestag hat auf Initiative von Hamburg eine zusätzliche Regelung in das Waffengesetz aufgenommen. Die Länder können auf dieser Grundlage künftig das Führen von Waffen an gefährlichen Straßen und Plätzen verbieten.
(mehr …)

Rothschild

Frontmann des gefloppten Live Earth Events zerstört seine eigene Glaubwürdigkeit im landesweiten Radio

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Monday, July 9, 2007

[quelle: infokrieg.tv]
       
Kurz bevor die Live Earth Veranstaltungen vor halbleeren Stadien und mit miserablen Einschaltquoten floppten, konnte ein landesweites Radiopublikum in den USA Zeuge einer weiteren großen Peinlichkeit werden: Eine der zentralen Figuren der Klimapropaganda beantwortete eine Frage über den im gesamten Sonnensystem zu verzeichnenden Klimawandel mit der Aussage, dass sich Jupiter, Mars und Saturn näher an der Sonne befänden als die Erde.
 
David Mayer de Rothschild ist das jüngste Kind (geboren 1978) von
Sir Evelyn de Rothschild, dem britischen Flügel der Rothschild Banker-Familie angehörig. (mehr …)