Archiv für 24. Mai 2007

prisonplanet.com

Wo ist unser Urinstinkt unsere Familie, unseren „Stamm“ mit allen Mitteln zu beschützen, wenn Gefahr droht?!!

Alex Jones often talks about how animals will defend their young even in perilous circumstances, whereas brainwashed sappy humans will meekly hand them over to the state to be abused, drugged and destroyed – this is a perfect example.

This is perhaps the most amazing amateur-shot wildlife video you will ever see.

Abu Ghraib Folterszene - blutender, nackter Gefangener. Zu diesem Foto existieren verschiedene Versionen. Eine besagt, der Gefangene ist bereits tot, eine andere, er sei lediglich durch einen Hundebiss verletzt und es handele sich nicht um Folter.

Folterszene Abu Ghraib: Blutender nackter Gefangener – eventuell bereits ermordet

Von Karl Weiss

Wenn in Afghanistan deutsche Soldaten sterben, so muss man sich erinnern, warum die afghanische Bevölkerung einen so abgrundtiefen Hass auf die Besatzer hat. Lange bevor der Irak überfallen wurde und lange bevor die Folterpraktiken in Guatánamo bekannt wurden, haben US-Soldaten bereits in Afghanistan gefoltert und gemordet. Diese Taten sind nie gesühnt worden. Die Meldungen stammen aus dem Mai 2005. Die Bundesregierung hatte ausreichend Zeit, sich als Teil der afghanischen Besatzungsmacht davon zu überzeugen und Konsequenzen zu ziehen. Sie hat es nicht getan. Damit ist Frau Merkel mitverantwortlich für diese Folter, so wie es vorher schon Herr Schröder war. (mehr …)

Hartz IV Empfänger sollen Organe spenden

Veröffentlicht: 24. Mai 2007 von infowars in Deutschland, Nachrichten

Der Volkswirtschaftsprofessor an der Universität Bayreuth, Peter Oberender will Menschen die von Armut betroffen sind, dazu animieren ihre Organe zu verkaufen

gegen-hartz.de

Nicht das es schon längst eine „Zwei-Klassen“ Medizin gibt, in der besser gestellte bessere medizinische Versorgung erhalten. Nein, nun sollen auch noch Hartz IV Empfänger dazu animiert werden, ihre Organe gegen Geld „zu spenden“. Das meint jedenfalls der Volkswirtschaftsprofessor an der Universität Bayreuth, Peter Oberender. In einem Interview mit dem Radiosender „Deutschland Radio Kultur“ sagte Prof. Oberender: „“Wenn jemand existenziell bedroht ist, weil er nicht genug Geld hat, um den Lebensunterhalt seiner Familie zu finanzieren, muss er meiner Meinung nach die Möglichkeit zu einem geregelten Verkauf von Organen haben.“ (mehr …)

Heute erscheint der Grundrechtereport 2007, an dem der FDP-Politiker Hirsch mitgearbeitet hat. Den Zustand der Grundrechte hält er für Besorgnis erregend. Mit seiner Kritik zielt er vor allem auf Innenminister Schäuble. Aber er macht auch vor FDP-Parteifreunden nicht halt.
Interview: Thorsten Denkler, Berlin/ sueddeutsche.de

Burkhard Hirsch

(mehr …)

Verdacht auf Organhandel im Klinikum Essen

Veröffentlicht: 24. Mai 2007 von infowars in Deutschland, Gesundheit, Wirtschaft

Gegen Chefarzt Christoph Broelsch wird jetzt auch wegen Verdachts auf Organhandel ermittelt. Foto: ddp

Gegen Chefarzt Christoph Broelsch wird jetzt auch wegen Verdachts auf Organhandel ermittelt. Foto: ddp

von Dieter Dormann und Detlev Hüwel /rp-online.de

Essen/Düsseldorf (RPO). Der Skandal am Uni-Klinikum Essen nimmt immer größere Dimensionen an. Gegen den Chefarzt der dortigen Chirurgie, Christoph Broelsch, ermittelt die Staatsanwaltschaft inzwischen nicht nur wegen des Verdachts der Vorteilsnahme, der Nötigung und Erpressung, sondern auch wegen des Verdachts auf Organhandel. (mehr …)

heise.de 

Verwaltungsangestellte, Sozialarbeiter und Ärzte sollen in Großbritannien künftig gesetzlich verpflichtet werden, Informationen über mögliche Gewaltverbrecher an die Polizei weiterzugeben. Dies sehen Vorschläge aus dem britischen Innenministerium vor, die der Times zugespielt wurden. (mehr …)