Chemtrails – FAQ

Veröffentlicht: 23. Mai 2007 von infowars in Chemtrails, Gesundheit, Klimalüge/Ökofaschismus
   

von Toni Thayer – blueskiesintl@hubwest.com
Quelle: www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm
leitender Direktor, Blue Skies International
14. September 2000

Was ist der Unterschied zwischen einem Kondensstreifen eines Flugzeuges und Chemtrails?
Laut der US-Luftwaffe bilden sich Flugzeugkondensstreifen über 33.000 Fuß (ca. 10.000 Meter), wenn heißer Motordampf Eiskristalle unverzüglich in bleistiftdünne Dampfspuren kondensiert, die sich schnell wieder auflösen, genau wie das Kielwasser eines Bootes.
Chemtrails (CTs) sehen zuerst wie Kondensstreifen aus, sind jedoch viel dicker, breiten sich über den Himmel aus und zeigen sich oft in wechselnden Mustern, wie z.B. X-Mustern, Tick-Tack-Toe-Gittern, Kreuzschraffierungen und parallelen Linien. Anstatt sich zügig aufzulösen, breiten sich Chemtrails aus und ziehen Federn und Pferdeschweife nach sich. In 30 Minuten oder weniger öffnen sie sich zu büscheligen Formationen, die sich zusammenschließen und einen dünnen weißen Schleier oder eine unechte zirrusähnliche Wolke bilden, die für Stunden bestehen bleibt. Im August 2000 berichteten Chemtrail-Beobachter zum ersten Mal über „normalere“ Erscheinungen oder von nahezu unsichtbaren Flugzeugsprühungen. Jedoch ist im weiteren Bericht die Rede von Wolkenformationen, die Federn und Pferdeschweife nach sich ziehen, genau wie es bei den Chemtrails der Fall ist. Wir glauben, dass die Operation die Chemtrail-Mischung angepasst hat, da sich die Nachricht über das Phänomen immer weiter verbreitet und immer mehr Leute nach oben schauen. Ständige Chemtrail-Beobachter sehen weiterhin über und um die echten Kumuluswolken herum die „unechten zirrusähnlichen Wolken“.

Wer führt die Sprühaktionen durch?
Es gibt Zeugen, die Militärflugzeuge des Typs KC-135 und KC-10 sowie weiße Flugzeuge ohne Aufschrift dokumentiert und fotografiert haben. Auch haben Flughafenpersonal sowie Piloten bestätigt, dass besondere Handelsflugzeuge die lange anhaltenden Chemtrails hinterlassen.

Was sind die Bestandteile der Chemtrails und weshalb besprüht man uns?
Das wüssten wir auch gerne. Es gibt weltweit nur wenige Flugzeuge, die die Ausrüstung besitzen, um das versprühte Gemisch zu analysieren und die die CT-Höhen erreichen können; man braucht eine Starterlaubnis um in die Chemtrails hineinzufliegen und man braucht pro Tag 22.000 Dollar für die Flugzeugmiete.

Möglicherweise gibt es mehrere Programme, die gleichzeitig laufen. Dazu gehören Veränderungen der Atmosphäre und des Wetters sowie biologische Kriegsführung. Viele vermuten, dass es Teil einer geheimen Operation ist, um die Neue Weltordnung (NWO) in Kraft zu setzen, indem die „nutzlosen Esser“ und die Gebrechlichen eliminiert werden und/oder die Bevölkerung auf ein der „Elite“ genehmes Maß zu reduzieren. Anfangs glaubte man, es handele sich um eine Massenimpfung angesichts eines möglichen Angriffs mit biologischen Waffen; diese Theorie wurde in Anbetracht des Anstiegs von Erkrankungen durch die CTs ausgeschlossen.

Der Vorschlag von Edward Teller (Erfinder der Wasserstoffbombe) zur Reduzierung der globalen Erwärmung in den USA beinhaltet das Versprühen winziger Aluminiumteilchen, um die schädlichen ultravioletten Strahlen der Sonne abzulenken und es gleichzeitig der Erdwärme zu ermöglichen, durch sie hindurch aufzusteigen. Das scheint sich durch Untersuchungen des Regenwassers nach großen Sprühaktionen in Espanola, Kanada, zu bestätigen. Die Proben lagen siebenmal über dem erlaubten Limit für Aluminium. In diesem Fall würden die Gebiete mit dem geringsten ultravioletten Schutz, wie der Südwesten, am meisten besprüht. Meist schient dies nicht der Fall zu sein.

Im allgemeinen mehren sich die Sprühaktionen, wenn sich Wolken bilden. Chemtrails könnten der Grund dafür sein, dass die halbe Erde und die Hälfte der USA in den vergangenen zwei Jahren Dürren erlebten. Augenzeugen berichten, wie Chemtrails durch die Kumulus-Wolken fielen, wonach die richtigen Wolken ausdünnten und sich schließlich völlig auflösten. Typischerweise bilden sich Gewitterwolken, die sich mit den chemischen Bestandteilen vermischen, was zu einem gleichmäßig schmutzig-grauen Himmel führt, aus dem es nicht regnet. Die echten Wolken verschwinden und hinterlassen die Chem-Gebilde, die sich über dem Gewittersystem befanden.

Eine weitere Möglichkeit sind Bariumsalzgemische. Das VTRPE (Variable Terrain Radio Parabolic Equation) zeigt Piloten, was in der Nähe befindliche Radarsysteme unter verschiedenen Bedingungen hinsichtlich Gelände und Atmosphäre sehen können. Es wurde getestet und verbessert, nachdem ein Aerosol-Barium-Titanit-Salzgemisch von einem Militärflugzeug abgeworfen wurde, das überall in den USA Chemtrails bildete. Bariumsalze wurden auch in Libyen, Panama und beim Wüstensturm eingesetzt, wo man sie versprühte und sie in der Luft explodieren ließ, um die Menschen extrem krank und schwach zu machen. Es handelt sich dabei um radioaktives Material, das die Wirkungen anderer vermischter Bestandteile beschleunigt und verstärkt, indem es die chemische Struktur der anderen Wirkstoffe verändert. Eine Spektrumanalyse zeigt nur die Barium-Komponenten, verbirgt jedoch die „schlimmen Stoffe“, um die herum eine Hülle gebildet wird. Nach einiger Zeit wird der andere Wirkstoff freigesetzt. Stellen Sie sich das wie eine zeitliche Todespille vor.

Was sagen die Regierungen über die Chemtrails?
Keine Regierungsvertretung irgendeines Landes bestätigt, dass Sprühaktionen vorgenommen werden. Meistens werden entsprechende Anfragen ignoriert. Die US-Luftwaffe hat erklärt, dass sie routinemäßig Brennstoff über bewohnten Gebieten ablassen, um vor den Landungen Gewicht zu reduzieren. Vor kurzem hat die Umweltschutzvertretung erklärt, , dass es sich um das Versprühen von Pestiziden handeln könnte. Im Allgemeinen gehen Beamte mit dem Argument erhöhten Handelsluftverkehrs darüber hinweg. Dies lässt jedoch die Frage offen, weshalb in Gebieten ohne Handelsfluglinien ebenfalls diese lang anhaltenden Streifen beobachtet werden. Manchen Bürgern wurde von Regierungsseite gesagt, dass sie Stillschweigen darüber bewahren sollten.

Wieso sollten unsere Regierungsverantwortlichen solch ein Programm befürworten, wo sie doch selbst hier leben?
Geld regiert die Welt und ein Haufen Dollars beeinflusst auch unseren Gesetzgeber und die Beamten. Im Jahr 1997, dem Jahr der Katastrophe, zahlten Versicherungsgesellschaften 92 Milliarden Dollar für Ansprüche aus, die mit der Wetterkatastrophe zusammenhingen. Teller sagte, dass dieses Wettermanipulationsprogramm jährlich nur 1 Milliarde Dollar kosten würde. Untersuchungen in Richtung einer Übernahme durch die NWO zeigen eine finanziell starke und unglaublich mächtige elitäre Gruppe von Personen, gegen die vorzugehen die meisten Angst haben oder Unwillens sind. Wir wissen auch, dass informierte Bürger Vorkehrungen treffen können, um die Wirkungen der CT-Sprühaktionen auszugleichen, indem sie an Sprühtagen weniger Zeit draußen verbringen und indem sie ihr Immunsystem mit Vitaminen, Kräutern, kolloidalem Silber und anderen Therapien stärken.

Weshalb sollten die Federwolken am Himmel nicht echt sind?
Federwolken sind Wolken, die sich in großer Höhe bilden, über 20.000 Fuß (ca. 6000 Meter) und sie bestehen aus Eiskristallen. Sie gehen einem Sturm voraus oder befinden sich im Strom des Düsenfliegers. Kumuluswolken bilden sich in niedrigeren Höhen, bei 6500 Fuß (ca. 2000 Meter) bis 20.000 Fuß (ca. 6000 Meter). Diese beiden Wolkengebilde werden zusammen bei niedrigeren Höhe von 9000 Fuß (ca. 2700 Meter) bis 15.000 Fuß (ca. 4500 Meter) bei extrem trockenen Bedingungen beobachtet. Das widerspricht den Gesetzen der Natur. Auffällig ist auch der weiße Dunstschleier in Bodennähe, der sich über den Horizont zieht, während sich darüber ein klarer, blauer Himmel befindet.

Wie lange wird schon gesprüht?
Wolkenbücher bestätigen, dass seit 1960 Tests durchgeführt werden. Alte Fotografien zeigen sporadische CTs, die sich auf die frühen 70er Jahre datieren lassen, und deren Aktivität in den 80er Jahren stetig zunahm. Seit 1998 haben Bürger in der ganzen Welt fast täglich Sprühmuster mit durchschnittlich einem „klaren“ Tag pro Woche dokumentiert. Wir haben uns alle an diese Veränderungen gewöhnt, da sie sich Schritt für Schritt vollzogen haben und wir hielten sie für normal. Jüngere Generationen haben niemals ein normales Wetter und normale Wolken erlebt.

Besprühen sie uns hier?
Seit 1998 werden die meisten Gebiete in den USA, Kanada, Europa und England intensiv besprüht, einschließlich solcher Regionen, in deren Luftraum sich keine Handelsluftlinie befindet. Seit kurzem berichten Australien, Mexiko, Südafrika, die Bahamas, Puerto Rico und Kroatien von Chemtrail-Sprühaktionen.

Warum sollten wir wegen der Chemtrails so besorgt sein?
Eine „grippeähnliche“ Epidemie breitet sich aus, von der das Center for Disease Control (in Deutschland: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) sagt, sie würde von einem „unbekannten Krankheitserreger“ verursacht. Laut ihrem neuesten zusammenfassenden Bericht über Influenza vom 6. Mai 2000 waren 11 von 100 kürzlich verstorbenen Menschen an einer „grippeähnlichen Krankheit“ gestorben, jedoch waren die Grippetests bei 99 Prozent der kranken Menschen negativ. Die häufigsten Symptome, die von Zeugen im Gefolge dieser weißen Streifen genannt wurden, sind: anhaltender trockener Husten, obere Atemwegs- und Darmbeschwerden, Lungenentzündung, extreme Mattigkeit, Lethargie, Schwindel, Desorientierung, rasende Kopfschmerzen, Gelenk- und Muskelschmerzen, Nasenbluten, Durchfall, blutiger Stuhl, Depressionen, Ängste, Blasenschwäche und nervöses Muskelzucken. Alte Leute, Kinder und durch Krankheit geschwächte Menschen sowie Menschen mit schlechter körperlicher Kondition sind die ersten, die die Auswirkungen der CTs zu spüren bekommen.

Warum sollte ich mich Blue Skies International anschließen?
Die Chemtrails sind ein Programm, das die ganze Welt betrifft, ihr Klima, ihre Bewohner und das Erbe unserer Kinder. Das Sprühprogramm wird vor unseren Augen marktschreierisch als gut dargestellt. Blue Skies, eine neu gegründete gemeinschaftliche Bürgerinitiative, fordert Antworten, Aktion und Verantwortlichkeit von unseren Regierungsführern. Je mehr Mitglieder wir haben, desto mehr Einfluss haben wir.
Alle Spenden und Mitgliedsbeiträge werden verwendet, um die Bewohner der Welt zu informieren und weiter zu forschen. Als „öffentliche“ Wohlfahrtseinrichtung ist Blue Skies auf die Finanzierung durch die Öffentlichkeit angewiesen, um unseren Service zur Verfügung stellen zu können: Lehrmaterial, Webseite, Sprecher, neue Artikel, Forschung und Kommunikation mit der Regierung. Kontakt-Infos gibt es auf unserer vorübergehenden Webseite:
http://www.chemtrailcentral.com/bsi/
Toni T. Thayer, Executive Director Blue Skies International
****************************************************************

Verursachen Chemtrails Dürren?
von Marjorie Tietjen
daystar1952@yahoo.com Director for Lyme Disease Conerns,
Common Cause Medical Research Foundation
12.03.2002
Es gibt immer mehr Dürren im gesamten Gebiet der USA und in anderen Teilen der Erde. Negative Vorkommnisse aller Art nehmen ständig zu. Es liegen Beweise vor, die zu dem Schluss führen, dass all dies nicht zufällig geschieht. Es scheint so, dass Vereinigungen und gewisse Splittergruppen der Regierung eine wichtige Rolle bei der Verursachung und Verheimlichung vieler dieser negativen Vorkommnisse spielen.

Dies soll ein Artikel über Dürren und ihre möglichen Ursachen sein und darüber, was wir hoffentlich tun können, um alles umzukehren. Ich halte es jedoch für wichtig, einige Informationen anzusprechen, die ich von anderen erhalten habe, und die in der derzeitigen hoffnungslosen Weltlage überaus wichtig sind. Verständlicherweise möchten die Bürger wissen, warum ihre Regierung und/oder bestimmte Vereinigungen ein Interesse daran haben sollten, Dürren und Wirtschaftskrisen zu verursachen, uns in ständigem Kriegszustand zu halten, uns viele unserer Rechte wegzunehmen, Krankheiten zu erfinden, um von der Behandlung zu profitieren (anstatt von der Heilung) oder die Umwelt auf andere Weise zu schädigen, was letztendlich auch die Anstifter und ihre eigenen Familien beeinträchtigen würde. Diese Fragen sind nicht leicht zu beantworten, besonders nicht für diejenigen unter uns, die dieses zerstörerische, machthungrige Gedankengut, das so außerirdisch und absurd erscheint, nicht verstehen können.

Angst, Gier, Hass und Machthunger sind einige der Motive hinter vieler dieser negativen Handlungen. Wir müssen diese grundlegenden Ursachen der Disharmonie in unserer Welt verstehen und alles tun, um ihm nicht selbst Futter zu geben. Wir dürfen nicht mit genau denselben Eigenschaften reagieren, denn diese werden die Negativität nur erhöhen.
Wir müssen das Böse schon aufdecken und entlarven, aber dann wir müssen mit Entschlossenheit, Weisheit, Verständnis und Liebe darauf reagieren. Für einige von Ihnen klingt das womöglich sonderbar, doch die Realität ist, dass spirituelle Liebe die mächtigste Kraft im Universum ist.

Ich beobachte das Chemtrail-Phänomen nun seit einigen Jahren hier im Nordosten. Offensichtlich gibt es mehr als einen Grund für die Sprühaktionen, wir werden uns jedoch auf den Aspekt der Wettermanipulation konzentrieren. Laut der Berichte in den Massenmedien begann die Dürre im Nordosten im Herbst 2001. Seit ich 1999 meine ersten Chemtrails sah, habe ich den Himmel täglich beobachtet und ich habe ein grundlegendes bzw. allgemeines Sprühmuster bemerkt. Das Muster ändert sich manchmal durch einige Tage, an denen der Himmel wolkenbedeckt ist, aber gewöhnlich können Sie ziemlich sicher mit folgendem rechnen. Ein oder zwei Tage bevor eine vorhergesagte Front durchzieht wird stark gesprüht. Eine komplette Wolkendecke ist oftmals das offensichtliche Ziel. Wenn die Front ankommt, hört man häufig tief fliegende Düsenflugzeuge über der Wolkendecke. Schließlich bekommen wir (obwohl vorhergesagt) überhaupt keinen Regen, oder nur einen unbedeutende Menge. Wenn die Wolken aufbrechen, ist die Luft undurchsichtig weiß im Unterschied zur durchsichtigeren Eigenschaft von Nebel. Viele Chemtrail-Forscher haben Beweise, dass Bariumsalze einen Teil der Mischung ausmachen, die von diesen Düsenflugzeugen freigesetzt wird. Barium ist ein Dessicant und absorbiert Feuchtigkeit. Barium und wahrscheinlich noch weitere Chemikalien werden möglicherweise auch im Zusammenhang mit HAARP benutzt, einem gemeinsamen Projekt der US-Luftwaffe und der Marine zur grundlegenden Beeinflussung des Wetters.
An dieser Stelle möchte ich gerne einen Auszug von „Chemtrails“ Auswirkungen Teil 2 einfügen.

„Tommy Farmer, ehemaliger Ingenieur bei Raytheon Missle Systems, hat die Muster von Flugzeugkondensstreifen über ein Jahr lang verfolgt. Nachdem er wiederholt beobachtet hatte, wie vor oder in Wolkensysteme hineingesprüht wurde, ist sich Farmer ziemlich sicher, dass das Kondensstreifen-Phänomen ein Teil eines militärischen Waffensystems zur Wetterbeeinflussung ist. Er bemerkt, dass sich durch die Chemtrails weit mehr Feuchtigkeit in den Wolkensystemen bildet, woraus sich schwere lokale Stürme ergeben. Umliegende Gebiete dagegen, die ihre Feuchtigkeit an die Sturmzellen abgegeben haben, leiden unter Trockenheit.
Die großen X-Muster, die von Formationen von Tankflugzeugen im Himmel gebildet werden, können durch Satellit verfolgt und mit den gekreuzten Strahlen ionosphärischer Erhitzer (HAARP) koordiniert werden, um die obere Atmosphäre aufzuheizen, wobei ihre Temperatur und Dichte verändert wird und die Auswirkungen von Stürmen verstärkt werden.
Dieses nicht klassifizierte gemeinsame Projekt von US-Luftwaffe und Marine, stationiert in Gakon, Alaska, und bekannt als High Altitude Auroral Research Project (HAARP) hat in den vergangenen Jahren phasengleiche Antennen benutzt um starke Strahlen von genauestens fokussierten Radiowellen so zu dirigieren, dass sie die Hitze „anregen“ und Teile der oberen Atmosphäre kontrollieren.

In dem dem MIT Physiker Bernard Eastland im Jahre 1985 zuerkannten wirtschaftlichen Patent HAARP wird behauptet, dass zielgerichtete Energiestrahlen von mehr als einer Milliarde Watt benutzt werden können, um die Windmuster der oberen Atmosphäre zu beeinflussen, indem Streifen atmosphärischer Teilchen als Linse oder Fokus benutzt werden, um das Wetter tausende von Meilen entfernt zu stören. In einem Interview mit diesem Reporter gab Eastland zu: „Ich wollte diesen intensiven Strahl benutzen, der auch winklig sein kann, um ein paar Experimente hinsichtlich der Lenkung der Flugzeugströmung zu machen, um sie von hier nach da zu bewegen.“
(Ende des Auszugs)
Sturmverstärkung, Sturmveränderung und die Herbeiführung von Trockenheit sind Themen einer Forschungsstudie der Luftwaffe mit dem Titel „Wetter als Multiplikator der Streitmacht“. Das letztendliche Ziel wurde als „Kontrolle des Wetters im Jahr 2025“ formuliert.
Am Tag, nachdem eine Front durchgezogen ist, kann man fast nie Chemtrails beobachten. In unserem Gebiet gilt die Regel, dass ein bis zwei Tage folgen, an denen der Himmel klar ist, manchmal auch drei. Danach fängt das Ganze von vorne an: es wird vorhergesagt, das in einigen Tagen ein Sturm durchziehen wird.

Manchmal wird dieses Muster durch leichtes Sprühen durchbrochen, besonders während des Sonnenauf- und -untergangs. An manchen Tagen spielen die Flugzeuge „Wolken-Verbinden“, zu welchem Zweck das geschieht, ist offen. Unser Winter 2001/2002 war sehr seltsam mit einer ungewöhnlichen, starken Trockenheit und sehr warmen Temperaturen. Von den Berichten in den Medien her sieht es so aus, dass sich die Trockenheit fortsetzen und womöglich große Probleme verursachen könnte.

Mich erinnert das an die Medienpropaganda über biologische Kriegsführung. Mein persönliches inneres Gefühl ist, dass sie eine fortgesetzte Trockenheit plausibel aussehen lassen, damit, wenn die Bauern ihr Land verlieren, das Wasser rationiert wird und eine mögliche Hungersnot droht, alles danach aussieht, als sei es ein Naturereignis. Ich kann nichts davon beweisen und ich will auch nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich glaube, wir müssen unseren inneren Gefühlen folgen und über diese Möglichkeit sprechen, bevor es zu spät ist. Wir können mit unseren Nachforschungen nicht warten, bis wir sichere Beweise haben… und es sind UNSERE Nachforschungen. Wir dürfen uns nicht davon abhängig machen, dass unsere Regierung alle unsere Probleme löst, und das hätten wir auch niemals in dem Maße tun dürfen. Das ist sehr gefährlich.

Es gibt einen ausgezeichneten Artikel von Dr. Vandana Shiva mit dem Titel „Monsantos sich ausweitende Monopole“. Ich möchte gerne einige Auszüge weitergeben. „In den vergangenen Jahren hat sich Monsanto, eine Chemiefabrik, durch die Kontrolle des Saatguts – dem ersten Glied in der Kette der Nahrungsmittel – als Landwirtschaftsunternehmen etabliert. Monsanto möchte jetzt die Kontrolle über Wasser haben, die Grundlage des Lebens.“ „Monsanto sieht durch die aufkommende Wasserkrise eine neue Möglichkeit, Geschäfte zu machen. In den Planungsunterlagen heißt es: ‚Zuerst einmal glauben wir, dass Unregelmäßigkeiten (entweder wichtige Verfahrensänderungen oder wichtige Trendveränderungen bei der Qualität und Quantität der Ressourcen) wahrscheinlich sind, besonders was das Wasser betrifft, und wir werden hinsichtlich dieser Geschäfte in einer guten Position sein, um dann umso mehr davon zu profitieren, wenn diese Unregelmäßigkeiten geschehen.‘ Somit wird also die Krise der Umweltverschmutzung und die Erschöpfung der Wasservorräte von Monsanto als Geschäftsmöglichkeit betrachtet.“

Ist es möglich, dass die aufkommende Wasserkrise künstlich kreiert wird? Ich glaube, die Antwort könnte „ja“ lauten, jedoch müssen wir weiter in diese Richtung forschen, und zwar sehr massiv. Ich habe versucht, festzulegen, was man am besten tun sollte. Viele von uns haben bereits versucht, unsere Gesetzgeber, Regierungsämter, Universitäten und die Massenmedien zu kontaktieren, jedoch mit nur minimalem Erfolg. Ich habe mich gefragt, wen eine Trockenheit am meisten beeinträchtigen würde, wen würde sie am meisten besorgen und wer wäre daher am ehesten bereit, sich zu einer Vereinigung zusammenzuschließen. Ich kam auf die offensichtlichste Schlussfolgerung… jeder, dessen Lebensunterhalt direkt mit dem Gebrauch von Wasser zu tun hat. Alle, die mit Land- und Viehwirtschaft zu tun haben, fielen mir zuerst ein. Ich bin sicher, es gibt eine Menge andere Geschäfte, die man auch nennen könnte.

Ich entschloss mich, Päckchen mit Chemtrailfotos, Gesetzesvorlagen des Kongresses, Dokumenten, Patenten, Zeitungsartikeln etc. zusammenzustellen und sie einigen großen Landwirtschaftsbetrieben in unserer Region zu übergeben.
Ich habe eben erst damit begonnen, daher kann ich noch keine Ergebnisse vermelden, außer, dass ich immer wohlwollend empfangen wurde und dass einige Obstplantagenbesitzer, mit denen ich sprach, sofort wussten, was ich meinte, als ich die Flugzeugstreifen erwähnte, die sich nicht auflösen… schließlich halten sich viele dieser Leute den ganzen Tag im Freien auf. Die Betriebsleiter und Besitzer sagten, sie würden die Informationen an ihre Partner weiterleiten und fragten, wie sie mit mir bei Bedarf Kontakt aufnehmen könnten. Sie schienen für die Informationen sehr dankbar zu sein. Früher habe ich versucht, die allgemeine Öffentlichkeit über die Chemtrails zu informieren und hatte gemischten Erfolg dabei. Ich habe herausgefunden, dass ich durchgehend bessere Reaktionen bekomme, wenn ich spezifische Informationen über das spezifische Problem Dürre/Chemtrails habe und diese allen entsprechenden Leuten/Geschäften zukommen lasse, die davon betroffen sein könnten, und wenn ich all dies mit dem Wunsch zu helfen tue.

Ich versuche, nicht sensationslüstern mit diesem Thema umzugehen, statt dessen versuche ich ruhig zu bleiben und Fakten vorzulegen. Wir müssen zugeben, dass wir nicht alle Antworten haben und dass wir zusammenarbeiten müssen, um sie herauszufinden. Wenn sich die Bauern vielleicht die Zeit nehmen, selbst Beobachtungen anzustellen und wenn sie dann eine Beziehung zwischen den Sprühaktionen und den Wetterbedingungen feststellen, dann werden sie möglicherweise die anderen Bauern in ihrer Region kontaktieren wollen, mit denen ich bereits gesprochen habe, und vielleicht gründen sie eine Art Interessengemeinschaft, um weiter zu forschen und rechtliche Schritte zu unternehmen.

Ich neige zur Ungeduld, und wenn die Besitzer nicht erreichbar waren, gab ich alle Informationen den Arbeitern, die sie den Besitzern weitergeben sollten. Einige Arbeiter sagten mir, dass ich warten solle, bis der Besitzer da sei und wenn nötig einen Termin mit ihm ausmachen solle, denn sonst würde das Material nicht ernst genommen. Das ist eine sehr gute Anregung. Sprechen Sie immer mit dem Besitzer/den Betriebsleitern, sonst könnte es sein, dass Sie Ihr Material verschwenden. Seien Sie nicht schüchtern und bitten Sie darum, mit dem Besitzer/Betriebsleiter sprechen zu dürfen. Wenn es so scheint, das Dürre ein sich ausweitendes Problem in Ihrer Region ist und es ihre Lebensbasis beeinträchtigt, dann werden sie nicht das Gefühl haben, dass Sie ihnen ihre Zeit stehlen. Die Menschen beginnen zu spüren, dass etwas Seltsames von ganz anderer Art vor sich geht, und wenn Sie mit aufrichtigem Herzen zu ihnen hingehen, werden die Leute dies spüren.

Sie können ihnen den Prozess einschließlich der Desinformation durch die Massenmedien erklären, und in diesem Fall lassen sie sich dann nicht mehr beeinflussen, sondern werden fähig sein, die Lügen von der Wahrheit zu unterscheiden. Wenn bestimmte Punkte aufgedeckt werden, werden die Verantwortlichen sich beeilen, eine alternative Erklärung anzubieten oder sogar mit Halbwahrheiten alles zu vertuschen und die Öffentlichkeit zu verwirren. Geben Sie einige mögliche Beispiele die Dürre-Situation betreffend, wie z.B. dass der Präsident verkündet, dass die Chemtrails nur zur Verhinderung der globalen Erwärmung da sind. Angesichts der Tatsache, dass Gorbatschow und andere aus dem Haufen der „Eine-Welt-Regierung“ erklärt haben, dass die Umwelt und das Szenario der globalen Erwärmung die Eckpfeiler der „Neuen Weltordnung“ sein werden, werden diejenigen, die Sie informieren, wachsam und nicht beeinflussbar sein, wenn sie mit Desinformationen konfrontiert werden.

Eine weitere geniale Behauptung, von der ich kürzlich hörte, ist, dass wir in letzter Zeit eine viel höhere Umweltverschmutzung mit Feinpartikeln haben, die den Regen daran hindern, aus den Wolken zu fallen (Teilwahrheit). Der Trend wird dahin gehen, die Menschen glauben zu machen, die Krise sei ganz und gar durch unbeabsichtigte, unregulierte Umweltverschmutzung verursacht, welche globale Restriktionen durch die Regierungen nötig machen würden.
Gorbatschow hat das „Grüne Kreuz“ gegründet, ein Sammelbecken für Ideen zum Thema Umwelt, mit der „Charta der Erde“ als Grundgesetz. Er hofft, dass die Charta der Erde den zehn Geboten gleichkommt und uns durch das neue Jahrtausend führen wird. Er spricht von Nationen, die ihre Souveränität verlieren, wodurch der Weg für internationale Gesetze frei wird, die allgemeine Ansichten, Werte, Standards und Verhalten vorschreiben und dem Konsens einer Gruppe von Anführern entsprechen, die er ausgewählt hat und die er „Rat der Weisen“ oder „Global Brain Trust“ nennt. Denken Sie daran, die Umweltkrise, ob nun echt oder verkündet, soll ein Eckpfeiler bzw. der furchteinflößende Faktor sein, der uns dazu bringen soll, um die von der Weltregierung angebotene Hilfe zu betteln.

Jetzt ist die Zeit, zu handeln und zu informieren. Wir können uns den Luxus, sich Sorgen zu machen, was die anderen wohl sagen werden, nicht mehr erlauben. Zusammenzuarbeiten kann eine freudvolle und begeisternde Erfahrung sein. Wenn ich mit dem richtigen Motiv und der rechten gedanklichen Haltung auf andere zugehe, reagieren die meisten Menschen sehr freundlich und empfänglich. Sollte irgend jemand von Ihnen gute Ideen haben, sind Sie eingeladen, mich anzumailen.

Es folgt eine unvollständige Liste der Bestandteile meines Päckchens, das ich an Firmen verteile.
– Einzelne Chemtrail-Fotos oder eine Collage Ihrer besten Fotos. Man bringt sieben oder acht beschnittene Fotos auf diese Papiergröße und kann sie dann mit einem Farbkopierer vervielfältigen. Einen Farbkopierer gibt es da, wo ich auch die Kopien meiner Artikel mache.

-Spotlight-Artikel: http://www.rense.com/general14/chmmm.htm

-Space Weapons (Chemtrail) Bill: http://thomas.loc.gov/home/c107query.html

-Tellers Sunscreen: http://www-hoover.stanford.edu/publications/digest/981/teller.html

-Monsanto-Artikel: http://www.vshiva.net/monsanto/water.htm

-Climate Review: http://www.chooseclimate.org/cleng/part2.html

-Carnicom Webseite: http://carnicom.com/contrails.htm Barium-Artikel, Feinpartikel–Fotos, Besucherliste von Regierungsämtern und Vereinigungen, die offensichtlich an Chemtrails interessiert sind. Irgendwelche andere passende Artikel.
-Powder-Contrail-Generator-Patent

-Welsbach-Seeding-Patent
-Chemtrails Auswirkungen Teil II: http://www.ettracker.com/index-9.html

Es kostet ein wenig Geld, dieses ganze Päckchen zusammenzustellen, aber Sie können dies ja zu ihrer eigenen privaten Wohltätigkeit machen – und Sie wissen dabei, wohin Ihr Geld geht!
Chemtrails – Was Sie wissen müssen –
Neue Zusammenstellung und medizinische Daten
von Holly Deyo, holly@netconnect.comau
02.06.2000
Es gibt heute wenige Streitpunkte, die die durch Chemtrails in Gang gesetzte Kontroverse angefacht haben. Es ist eine Sache von beinahe weltweitem Ausmaß. Hauptsächlich sind drei Theorien in Umlauf, die die Sprühaktionen erklären sollen: 1. Wettermanipulation, 2. Bevölkerungsreduktion, 3. Massenimpung.
Offen gesagt wussten Stan und ich vor ein paar Jahren, als es noch zu wenig sachliche Informationen gab, nicht so recht, wie wir zu dem Thema stehen sollten, wir neigten jedoch dazu, an die Massenimpfungs-Theorie zu glauben. Das war während einer Zeit als unsere Streitkräfte gegen Milzbrand geimpft wurde, worauf ein heiliger Aufstand folgte. Es fiel und fällt uns immer noch schwer, daran zu glauben, dass unsere Regierung ihre Bürger wirklich ausrotten will.
Nach neuesten Interviews mit Will Thomas scheinen die Sprühaktionen zumindest teilweise zur Wettermanipulation und/oder zur Neutralisierung der globalen Erwärmung zu dienen. Er führt weiterhin aus, dass diese Wettermanipulationen unter dem Druck von Versicherungsanstalten vorgenommen werden, die durch fortgesetzte Ansprüche im Zusammenhang mit Katastrophen den finanziellen Ruin vor Augen haben. Der Haken an der Sache? Die Vorgehensweisen zur Wettermanipulation vergrößern im weiteren Verlauf das Ozonloch und verstärken die globale Erwärmung noch. Es ist ein kurzfristiger Behelf mit noch schlimmeren Folgen.
Es scheint, dass zwei Arten von Sprühungen durchgeführt werden, was mehrere angenommene Szenarien erklären würde. Für jene, für die diese Informationen noch relativ neu sind, folgt hier eine allgemeine Zusammenfassung:

Chemtrails benötigen im Gegensatz zu Kondensstreifen drei oder mehr Stunden um sich aufzulösen. Normale Kondensstreifen sind innerhalb von etwa 20 Minuten verschwunden.
Chemtrails sehen meist flach aus.

Ein weiteres Merkmal, das sie von gewöhnlichen Kondensstreifen unterscheidet ist, dass fortgeschrittene Chemtrails einen vertikalen niederfallenden Vorhang bilden.
Intensives Sprühen geschieht in Tic-Tac-Toe-, X- und Gitternetzmustern.

Sprühaktionen werden im allgemeinen von folgenden Flugzeugtypen durchgeführt: KC-10A, KC-135 (707) und C-130 für die Sprühungen in großer Höhe und C-130 Turbopropellermaschinen für Sprühungen in niedrigerer Höhe. Die KC-10A ist eine dreimotorige Maschine und würde normalerweise drei parallele Kondensstreifen hinter sich lassen. Die KC-135 ist eine kleinere, viermotorige Maschine, die typischerweise vier parallele Kondensstreifen hinterlassen würde. Wenn sie jedoch für Chemtrail-Einsätze verwendet werden, hinterlassen diese Maschinen nur einen einzigen, dicken, gebauschten
Chemtrail und zeigen dabei keine normalen Kondensstreifen. Es gibt weitere Flugzeugtypen, die zum Sprühen benutzt wurden, doch diese drei sind die wichtigsten.
Es gibt zwei Arten von Sprühungen: solche in großen Höhen, d.h. 20.000 Fuß (ca. 6000 Meter) und höher, und solche in niedrigeren Höhen, wobei beide anscheinend unterschiedliche Zwecke haben.

Das Sprühgemisch, das in niedrigeren Höhen versprüht wird, enthält Pilze und löst verschiedenste Symptome aus, u.a. Kopfschmerzen, die schlimmer als Migräne sind, Sodbrennen, Herzleiden, in seltenen Fällen Herzstillstand, grippeähnliche Symptome, extreme Erschöpfung, Durchfall, Schmerzen in und Anschwellen von Muskeln und Gelenken, Schwindel, Übelkeit, steifer Nacken, schwere Halsentzündung, allgemeines Unwohlsein.

Die Symptome halten bis zu drei Monaten und länger an, was für eine Grippe untypisch ist.

Die Symptome sind nicht ohne weiteres mit Antibiotika behandelbar.

Chemtrail-Einsätze werden beendet, wenn die Windgeschwindigkeit am Boden 20 Meilen pro Stunde erreicht oder übersteigt.

Chemtrails führen zum Tod von alten Menschen, sehr jungen Menschen und von Menschen mit schwachem Immunsystem.

Nach dem Sprühen kann man von tief fliegenden, mehrmotorigen Maschinen kommend ein gelatineartiges Material beobachten. Aus Sprühungen in größerer Höhe wurde in Labors öffentlicher Universitäten spinnenwebenartiges Material mit einigen der identifizierten Krankheitserregern analysiert.

Zu den Ländern, die Sprühungen melden, gehören: Australien, Kanada, England, Frankreich, Deutschland, Holland, Irland, Italien, Mexiko, Neuseeland, Schottland, Spanien und die Vereinigten Staaten. Beachten Sie: Diese Sprühliste beinhaltet weder China, Russland noch den Mittleren Osten. In den USA gibt es Sprühmeldungen aus jedem einzelnen Staat und aus buchstäblich jeder großen Stadt, einschließlich des jeweiligen Umlandes.

Was beinhalten Chemtrails?
Teile der Substanzen in den Chemtrails wurden identifiziert: Es ist ein Cocktail von JP8+110 Flugzeugkraftstoff versetzt mit Äthylen-Dibromid (EDB). Dieses chemische Pestizid wurde 1983 von EPA als ein definitives Kanzerogen und chemisches Gift verboten. Diese Art von Sprühgemisch kann folgende Symptome hervorrufen: Atemwegsprobleme, starke Hals- und Nebenhöhlenentzündungen, Anschwellen der Lymphdrüsen, Hustenanfälle, Kurzatmigkeit, Nebenhöhlenkopfschmerzen, allgemeine Atmungsstörung, Herz- und Leberschäden. EDB macht durch die starke Lungenreizung anfälliger für andere biologische Wirkstoffe.
Mangels einer besseren Bezeichnung nennt man das Material, das an den Außenseiten von Gebäuden und auf Windschutzscheiben gefunden wird, „braune Schmiere“. Es lässt sich mit Seife und Wasser kaum entfernen und hat sich für jeden, der damit in Berührung kommt, als hoch giftig herausgestellt. Fassen Sie es nicht an, hantieren Sie nicht damit und versuchen Sie nicht alleine, es zu entfernen.
„Zahlreiche rote und weiße Blutkörperchen sowie nicht identifizierte Zelltypen wurden in der Submikron-Faserprobe gefunden, die zuvor Carol M. Browner, Leiterin des US-Umweltschutzamtes, vorgelegt worden war. Die Zellen scheinen in ihrer natürlichen Form innerhalb der mikroskopischen Fasern gefriergetrocknet oder ausgedörrt zu sein.“ http://www.carnicom.com/bio1.htm
„Thomas hat auch berichtet, dass Sprühproben analysiert wurden, in denen viele tödliche und giftige Krankheitserreger gefunden wurden, u.a. Mycoplasma Fermetens Incognitus (derselbe künstlich hergestellte Krankheitserreger, den Dr. Garth Nicholson bei etwa 45 % der Veteranen fand, die an der Golfkriegs-Krankheit erkrankt waren). Thomas fand heraus, dass Mycoplasma jedoch nur ein Krankheitserreger einer Gruppe von hoch giftigen, lebensgefährlichen Substanzen war, der in den Chemtrail-Überresten analysiert worden war.“ http://www.educate-yourself.org/ctindex.html
Chemtrail-Cocktails – Nein, danke, wir verzichten
Wie von Will Thomas herausgegeben, gibt es mindestens vier oder fünf Bestandteile, die in diesen Cocktails gefunden wurden.

Ein einzigartiger chemischer Marker, der benutzt wird, um den speziellen biologischen Cocktail zu identifizieren. Dieser Marker kommt aus einem Korallenriff, das in einem Ozean auf der anderen Seite der Welt gefunden wurde.

Die Proben enthalten ein Bakterium, nämlich Pseudomonas Fluoresans, das für schwere Blutinfektionen verantwortlich ist. Thomas beschreibt diesen Organismus als ein Bakterium, das, wie durch seine Forschungen offenkundig wurde, in mehr als 160 Pentagon-Patenten auftaucht, die sowohl Anwendungen in der biologischen Kriegsführung als auch Experimente zur Impfung über den Luftweg betreffen. Es wird auch in der DOD-Literatur als ein experimentelles Biokriegsführungs-Bakterium erwähnt. Zudem ist bekannt, dass Pseudomonas Fluoresans die Atemwege angreift und mit schweren Hustenanfällen, allgemeiner Schwäche sowie Schwindel in Zusammenhang steht, und es ist den meisten Antibiotika gegenüber im höchsten Maße resistent.

Einige Proben enthielten Pseudomonas Aeruginosa, das in den Atemwegsapparat eindringt und ihn angreift. Liegt eine Infektion mit diesem Bakterium vor, dann produzieren die Lungenwände einen dicken Schleim, der schon nach geringer körperlicher Anstrengung zu Atembeschwerdem, Hustenanfällen und Kurzatmigkeit führt. Nachdem sich die Infektionen festgesetzt haben, bringt Aeruginosa eine große Bandbreite giftiger Proteine hervor, die weitreichende Gewebeschäden verursachen und das Immunsystem stark beeinträchtigen. Es wird auch mit Bronchitis, Lungenentzündung, Ohren- und Augenentzündung, Meningitis, Muskel- und Gelenkschmerzen, cystic fibrosis und Magenbeschwerden in Zusammenhang gebracht. Aeruginosa ist ebenfalls sehr antibiotika-resistent.

Ein Pilz namens Streptomyces ist ebenfalls in diesen Cocktails aufgetaucht. Diesen Pilz findet man normalerweise in Forschungslabors, da er hauptsächlich zur Herstellung von Antibiotika wie Tetracyclin und Streptomycin verwendet wird. Die Form dieses Pilzes, die außerhalb des Labors vorkommt, kann schwere Infektionen im menschlichen Körper hervorrufen.

Der letzte Bestandteil, der in diesen Cocktails entdeckt wurde, ist ein spezieller Bazillus, der das enthielt, was als DNS-Restriktionsenzym bekannt ist. Dies erlaubt im Endeffekt das Zusammenfügen von Genen. Der Wissenschaftler kann eine bestimmte Sequenz einer DNS-Kette herausnehmen und sie in einen anderen Organismus transferieren und so eine Mutation kreieren. Diese Substanz findet man ausschließlich in Gentechnik-Labors- Sie wird u.a. dazu verwendet, um besondere Viren mit bestimmten Eigenschaften und pathologischen Befunden herzustellen.
Schützen Sie sich
Zuallererst sollten Sie, wenn Sie Chemtrails sehen, die den Kriterien 1 bis 4 entsprechen, nach drinnen gehen. Dasselbe gilt für Haustiere, wenn es möglich ist. Zweitens: Berühren Sie weder die spinnenwebenartigen Substanzen noch die „braune Schmiere“.
Drittens: Bauen Sie Ihr Immunsystem auf. Verzichten Sie auf fette Nahrungsmittel, raffinierten Zucker, Weißmehl, Salz, Kaffee, Alkohol, Tabak und Entspannungsdrogen. Trinken Sie viel reines Wasser. Nehmen Sie Ergänzungsmittel wie Vitamin A, C, E und Zink ein. Echinacea und Goldenseal haben sich ebenfalls als hilfreich erwiesen. Manche Leute empfehlen tägliche Dosen kolloidalen Silbers sowie das Gurgeln damit. Brennen Sie Ihre Kerze nicht an beiden Enden an; verschaffen Sie sich genügend Schlaf.

Wenn Sie Chemtrails ausgesetzt sind
Dies ist kein Patentrezept, aber es wird helfen.

Nehmen Sie eine heiße Dusche mit einer antibakteriellen Seife wie z.B. Dial. Heißes Wasser hilft, Bakterien, Pilze sowie Hefebakterien abzutöten. Waschen Sie unbedingt Ihr Haar, da es nahe an Mund, Nase und Augen ist (leichter Zugang zu ihren Atemwegen).

Wenn Sie Sodbrennen haben oder grünen Schleim abhusten, gehen Sie sofort zum Arzt. Grüner Schleim bedeutet eine bakterielle Infektion entweder der Lungen oder der oberen Atemwege. Bakterielle Infektionen breiten sich schnell aus und können nur durch Antibiotika abgetötet werden, wobei diese nicht immer wirksam sind.

Einschätzung der Szenarien
Was ist also der Zweck der Sprühungen?

Wettermanipulation
Aufgrund der veröffentlichen Agenda wissen wir, dass die US-Luftwaffe sich derzeit ausgiebig mit Wettermanipulation und Kontrolltechniken beschäftigt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Tests durchgeführt werden, die der Grund für einige der Sprühaktionen sind. „Die Luftwaffe gibt auch zu, routinemäßig Brennstoff des hochgiftigen JP8 abzuwerfen und Ruß bei der Wettermanipulation einzusetzen. Laut neuester Wolkenstudien der NASA ist Ruß ein „sehr effektiver“ Mittelpunkt, um den herum Wasserdampf kondensieren kann, wodurch auf künstliche Weise eine Wolkendecke entsteht.“ http://www.islandnet.com/ wilco/mysites.html

Bevölkerungsreduktion
Wenn das Ziel die Reduktion der Bevölkerung ist, würde man denken, dass bevölkerungsreiche Länder wie Indien, China, Afrika und Indonesien angegriffen würden. Wenn die Sprühaktionen für schändliche Ziele vorgenommen wird, weshalb sprüht man dann nicht nur in der Nacht, wenn man weitgehend unentdeckt bleiben könnte? Es fällt uns schwer, zu glauben, dass unsere Regierung solche Aktivitäten absegnen würde, da doch ihre eigenen Familien und Freunde, und nicht zuletzt sie selbst, ebenso gefährdet wären. Dies scheint das am wenigsten wahrscheinliche Szenario zu sein.

Massenimpfung
Es ist möglich, dass die Regierungen ihre Bevölkerung gegen Milzbrand, Tularämie (Hasenpest), Brucellose oder gegen alle drei impfen will. Derzeit ist Milzbrand wohl die größte nationale Bedrohung, der unser Land wie auch andere Länder zur Zeit gegenüberstehen. Der Erreger ist leicht herzustellen, zu transportieren und anzubringen und der Tod tritt ziemlich schnell ein. Der ökonomische Schaden, der von einer Milzbrand-Attacke durch eine Terroristengruppe ausgeht, wird auf etwa 26 Milliarden Dollar je 100.000 betroffener Personen geschätzt. Das ist bedeutend.

Die Technologie für diese Art der DNS-Impfung existiert. Die Symptome der Menschen nach einer Chemtrail-Sprühaktion stimmen überein mit denen, die von mit der zur Impfung benutzten Wirtsbakterie vermischten Wirkstoffen ausgelöst werden. Bis jedoch eine Vergleichsgruppe von Menschen tatsächlich auf ihre Immunität gegen Milzbrand getestet worden ist, gibt es keinen Beweis dafür, dass der Wirkstoff ausschließlich gegen Milzbrand wirkt.

Die wahrscheinlichste Methode der Übertragung ist die über den Luftweg. Diese Technologie existiert. Hier sind einige Beispiele:

An der Universität von Guelph arbeiten Wissenschaftler an einem Aerosol-Impfstoff für Hühner, der sie gegen E. coli schützen soll. „Lebende Impfstoffe haben viele Vorteile: Sie können in kleinen Dosen verabreicht und in großem Stil über ein Aerosol-Spray verbreitet werden.“ http://www.uoguelph.ca/Research/spark/nuggets/fall98.html

In den Schlussfolgerungen des 75. Treffens des Nationalen Gesundheitsinstituts am 4. Dezember 1997 heißt es, dass bedeutende Fortschritte bei der Herstellung eines Aerosol-Grippeimpfstoffes gemacht wurden. http://www.nih.gov/about/director/120497.htm

Im Herbst 1997 gab es im Biologie-Kurs des Rhodes College einen Abschnitt mit dem Titel: „Viren: Risiken und Vorteile für die Gesellschaft“. In dem Kurs ging es um die Nutzung neuer Aerosol-Impfstoffe und wie einfach sie bei Tieren anwendbar sind. Die Tiere müssen den Impfstoff nur inhalieren und sind gegen Atemwegsinfektionen geschützt.

Wie ich gehört habe gibt es eine Seite auf der Homepage der Kansas State Universität (diese ist riesig und ich konnte die Seite nicht finden), die auf Anfragen interessierter Parteien antwortet, die gerne über die Lizenzierung von in der KSU entwickelten Technologien zur Kommerzialisierung eines Aerosol-Verteilungssystem sprechen würden. Es wurde bereits entwickelt, um kleine Proteine und DNS-Enzyme zu Immunisierungszwecken tief in das Atemwegssystem zu verbringen.

Im Jahre 1998 erhielt Renee Land Forschungsgelder, um ihre Forschung über einen Aerosol-Rinderpest-Impfstoff für im Freien gehaltene Nutztiere und wildlebende Tiere fortzusetzen. Die Rinderpest ist ein hochgradig ansteckender und tödlicher Virus, der beide Tiergruppen angreift. Jeder Ausbruch des Virus kann eine große ökologische und ökonomische Katastrophe bedeuten. http://grdodge.org/vet98.html

Aus dem Jahre 1995: Dr. Fred W. Scott vom Cornell-Katzengesundheitszentrum hat drei Experimente durchgeführt, um die Sicherheit und Wirksamkeit eines neuen intranasalen Impfstoffes gegen FIP (Feline infektiöse Peritonitis, Bauchfellentzündung bei Katzen), nämlich Primucell-FIP – derzeit vermarktet von SmithKline Beecham Animal Health (SBAH, früher Norden Laboratories) zu testen. http://www.vspn.net/VSPNSearch/VINLibrary/lv960028.htm

Masern-Impfstoff – „Ein neuer* Aerosol-Impfstoff wurde entwickelt, der die Masernimpfung schon im Alter von vier bis sechs Monaten ermöglicht.“ http://www.midcoast.com.au/ wedmunds/c13-imun.htm

*Dieser Artikel wurde 1992 überarbeitet. Es ist nicht möglich, vom Wortlaut her darauf zu schließen, wie lange dieser Aerosol-Impfstoff erhältlich war, aber er war es wohl zwischen 1992 und 1995.

In neuesten Diskussionen im Fernsehen und Zeitungen sowie in Presseverlautbarungen der Regierung heißt es, dass man ABC-Angriffe nicht nur für wahrscheinlich, sondern für kurz bevorstehend hält. Hieraus folgt, dass eine Massenimpfung stattfinden wird. Wir brauchen uns nur an die drei letzten ABC-Scheintests in Rhode Island, Washington D.C. und Denver in den letzten zwei Wochen zu erinnern um zu wissen, dass die Regierung sehr besorgt ist.

Zusätzlich gibt es die veröffentlichte Liste mit 120 wahrscheinlich durch ABC-Angriffe gefährdete Städte in den USA. Im allgemeinen kann man sagen, dass wohl jede größere Stadt auf der Liste steht. Und schließlich hat Präsident Clinton offen und wiederholt vor einem bevorstehenden ABC-Angriff gewarnt. Dies wird vorausgesehen und erwartet. Wie wir in unserem Building-Community-Newsletter 1997 bezüglich des riesigen Problems, das für El Nino vorausgesagt wurde, schrieben, ist es so, dass wenn FEMA oder irgendeine Regierungsagentur vor einem Problem warnt, man darauf wetten kann, dass wir es bereits haben oder dass es kurz bevorsteht.

Wenn es sich wirklich um Massenimpfungen handelt, dann könnte man fragen, warum die Regierung ihre Sprühpläne nicht einfach öffentlich macht. Hier sind einige mögliche Erklärungen: 1. Haftbarkeit. Menschen sind aufgrund der Sprühungen gestorben. 2. Potentielle Terroristen würden so offíziell davon erfahren, dass wir uns für eine bestimmte Krankheit vorbereiten und könnten ihre Pläne ändern und einen anderen Krankheitserreger einsetzen. 3. Vermeidung von Massenpanik. 4. Vermeidung gerichtlicher Klagen bzw. einen nicht unerheblichen Verstoß gegen die Bürgerrechte. Denn wer hat jemals den Sprühaktionen zugestimmt?

Hier sollte man erst nachdenken, bevor man sich über unerlaubte, unfreiwillige Sprühungen aufregt. Versetzen Sie sich einmal in die Lage der Regierung. Wenn Sie sich einem drohenden ABC-Angriff gegenüber sähen, wie würden Sie dann am besten die 275 Millionen Bürger der Vereinigten Staaten, 19 Millionen Australier, 31 Millionen Kanadier, 100 Millionen Mexikaner, nahezu vier Millionen Neuseeländer und 60 Millionen Bürger des Vereinigten Königreichs beschützen? Die Aufgabe wäre überwältigend und unterstreicht die Notwendigkeit einer Methode, die sich schnell und kosteneffektiv verwirklichen lässt. Und das wären massive Aerosol-Impfungen. Wir behaupten nicht, dass das der richtige Weg ist, die Aufgabe zu lösen, aber es war in den Augen der Regierung wahrscheinlich die beste Komplettlösung. Wir möchten nicht in ihrer Haut stecken und diese Entscheidungen fällen müssen.

Unsere Schlussfolgerungen
Wenn man uns mit der Frage bedrängen würde: „Na gut, was meinen SIE, was der Grund für die Chemtrail-Sprühungen ist“, dann würden wir diese von sehr bis weniger wahrscheinlich folgendermaßen auflisten: Massenimpfung; irgendeine Art von Wetterveränderung und/oder -kontrolle; und zuletzt: Bevölkerungsreduktion. Es gibt jedoch viele unterschiedliche Standpunkte. Einer der absolut besten Kommentare wurde von Richard Malinowski geschrieben und ist hier zu finden: http://home.earthlink.net/ wolfmind/CT01.html Der Kommentar ist detailliert und ziemlich lang – mindestens 169 KB. Das Sprüh-Thema ist so beherrschend und potentiell schädlich, dass Sie es gründlich erforschen und untersuchen sollten. Einige weitere gute Plätze, wo man dies tun kann, sind unten aufgelistet.

Weitere Literatur
Millenium-Grüße von der Neuen Weltordnung (oder Wie ich lernte, die Chemtrail-Bombe zu lieben) – exzellenter, detaillierter Hintergrundartikel: http://home.earthlink.net/ wolfmind/CT01.html
Chemtrail Kriminalität & Vertuschung – ausgezeichnete, detaillierte Informationen: http://www.carnicom.com/contrails.htm
Contrail Connection – Fotos, Diskussionsforen, Berichte über Erkrankungen und Sprühaktionen: http://www.contrailconnection.com/index.html
Will Thomas – der investigative Journalist aus Kanada, der die Geschichte und die medizinischen Verbindungen ans Licht brachte: http://islandnet.com/ wilco/
Hintergrundartikel und Fotos: http://www.islandnet.com/ wilco/investsky.htm
Will Thomas‘ Update: http://www.islandnet.com/ wilco/mysites.html
Chemtrail-Beobachtungen – viele Artikel, Fotos: http://members.xoom.com/centrexnews/chemtrails/
Chemtrails à la Carte: http://www.lacarte.org/health/chemtrails/

Mit herzlichen Grüßen,
Holly und Stan Seismo und Taco

Chemtrails & Desinformation
von Ken Welch
http://www.kenwelch.com/
30.03.2000

Der Frühling erreicht früh die Golfküste von Texas und da wir dieses Jahr kaum einen richtigen Winter hatten, war das Wetter in der Region von Houston hauptsächlich bestimmt von wolkenbedecktem Himmel. Seit Januar haben wir schwache Kaltfronten beobachtet, die periodisch vom Norden her nach unten vordringen, nur um von der warmen, feuchten Luft vom Golf und vielen Wolken zurückgedrängt zu werden. Nach mehr als einem Jahr, in denen Sprühungen vorgenommen wurden, ist völlig wolkenloser blauer Himmel derart selten geworden, dass es schon auffällt, wenn es so ist. Einer dieser Tage war der vorletzte Sonntag, der 26. Februar. Da ich an einem Fotoprojekt zur besseren Identifizierung von Sprüh-Flugzeugen arbeitete, war ich beim Erwachen von der perfekten klaren Sicht begeistert. Unsere lokale Sprüh-Gruppe war seit vielen Tagen mit den von Sprühungen verursachten Wolkenstreifen, die häufig durch die aufbrechende Wolkendecke zu sehen waren und der gelegentlichen Geruchsfahne von Äthylen Dibromid, der durch die Stadt zog, sehr beschäftigt. Während es am Tag zuvor ein wenig geregnet hatte, war an diesem Morgen überhaupt kein Regen in Sicht. Doch aus irgendeinem Grund schienen die Sprühtruppen zu schlafen. Ich war enttäuscht, denn das klare Wetter hätte mir zur einigen großartigen Fotos verholfen und ich hätte die neue Linse ausprobieren können, doch die Flugzeuge waren nirgends zu sehen. Ich würde den Himmel weiter beobachten müssen, um zu sehen, ob sie später am Tag auftauchten. Vielleicht war es Einbildung, doch eine wundervolle Stimmung schien sich in der ganzen Region auszubreiten und alle schienen draußen sein zu wollen. Schnell war ich ganz von den momentanen Plänen eingefangen, nämlich mehrere Flohmärkte auf der Suche nach einem Schnäppchen bei Gartenmöbeln und so etwas aufzusuchen, und ich bemerkte, dass die Anzahl der Menschen, die auf dieselbe Weise ihre Freizeit verbrachten, doppelt so hoch war als gewöhnlich. Das schöne Wetter hielt den ganzen Tag an, mit warmem texanischen Sonnenschein und einer schönen kühlen Brise von Norden her, die den Aufenthalt im Freien zu einem Genuss machte. Und den ganzen Tag kein Chemtrail in Sicht. Nicht einmal einer!
Tatsächlich war es so, dass die Brise im Verlauf des Tages kühler wurde, und als ich nach Hause kam überprüfte ich die Wettersituation, um zu sehen, was wirklich los war. Der Regen am Tag zuvor war ein Vorbote für die kühle Luft von Norden gewesen, die im Verlauf des Sonntags zunahm. Der Sonntag Abend wurde in der Tat etwas kühl für die Leute, die tagsüber in T-Shirts herumgelaufen waren. Am folgenden Tag würde wieder warme, feuchte Luft nach Norden ziehen und dabei alle Spuren der schwachen Kaltfront auslöschen, wobei sie jedoch wieder die Wolkendecke erzeugen würde, die die derzeitigen Sprühaktionen so gut verbarg. Doch von unserem Standpunkt aus war das Wetterbild ziemlich aussagestark. Warum war nach 15 Monaten, in denen fast unablässig Chemikalien über Houston und auch anderen großen Städten versprüht worden waren, an diesem schönen, wolkenlosen Sonntag keine einzige weiße Linie am Himmel zu sehen?

Die meisten Leser wissen, dass ich Anfang letzten Jahres den Schluss zog, dass die chemische Besprühung der Zivilbevölkerung ein Vorbote eines bedeutsamen Ereignisses in der nahen Zukunft sei. Ich vermute, dass dieses Ereignis durch den massiven Einsatz von biologischen Wirkstoffen gekennzeichnet wird, denn die herabgesetzte Widerstandskraft gegen Infektionen aus der Luft ist die einzig bekannte Auswirkung von Äthylen Dibromid, die relevant zu sein scheint. (Herabgesetzte Fruchtbarkeit gewinnt mit der Zeit, in der das Programm angewandt wird, an Bedeutung.) Andere haben optimistischere Erklärungen, doch das ist in meinen Augen reines Wunschdenken. Da die Sprühaktionen bisher einige Milliarden Dollar gekostet haben, kann man wohl sicher annehmen, dass wir es mit einem Ereignis zu tun haben, das geschaffen wurde, um geopolitische und ökonomische Veränderungen von unglaublichem Ausmaß auszulösen.

Während dieses „Ereignis“ näher kommt, beobachten wir eine erhebliche Zunahme an dem, was ich nur noch Desinformation nennen kann. Ich denke, das erwartete Ausmaß an öffentlicher Aufmerksamkeit war sorgfältig berechnet, und man zog den Schluss, dass es nicht genügend Leute geben würde, die aufwachen und erkennen würden, was geschieht, bevor es zu spät ist. Doch durch das explosive Wachstum des Internet erreicht das Bewusstsein über Chemtrails viel zu früh die „kritische Masse“. Es gibt jetzt zu viele Leute, die sagen können: „Wir wissen, was ihr tut, und wenn das alles vorbei ist, werdet ihr dafür bezahlen.“ Gleichzeitig findet eine bedeutende Desinformations-Kampagne sowohl hier als auch in Europa statt, um dies zu verhindern und so viele Menschen wie möglich über das, was tatsächlich geschieht, zu täuschen.

Um die Logik zu verstehen, lassen Sie uns zurück zu jenen schönen Sonntag gehen. Ich bin heute auf der Ranch und sehe ein nettes Sprühmuster am nördlichen Himmel über der Stadt Huntsville. Der Wind kommt von Westen, also werden die Sprühflugzeuge, die Houston bearbeiten, heute morgen westlich der Stadt sein, jenseits meines Horizonts. Wenn der Wind heute Nachmittag nach Norden dreht, werden sie hier sein und ich werde die Kamera herausholen. Aber an diesem speziellen Sonntag haben alle Sprühaktivitäten aufgehört und es war keine einzige weiße Linie am Himmel zu sehen. Weshalb?

An diesem Tag strömte kühlere Luft herein, also müssten laut der Desinformations-Kamapgne jene geheimnisvollen weißen Linien noch vorherrschender und länger anhaltend sein. Wie fast alle inzwischen wissen, werden die Desinformations-Spezialisten Ihnen sagen, dass Ihre Augen und Ihr Gedächtnis Ihnen einen Streich spielen, denn was wir sähen sei ein „natürliches“ Phänomen, nämlich Kondensstreifen. Kondensstreifen bilden sich in hohen Höhen (ungefähr fünf oder sechs Meilen – zwischen 8000 und 10.000 Meter – und höher), wenn die Feuchtigkeit in den heißen Flugzeugrückständen gefriert und eine Spur winzig kleiner Eiskristalle hinterlässt, die sich in einer Minute oder so wieder auflöst, jedoch bei extremer Kälte und Windstille längere Zeit bestehen bleiben.

Desinformations-Internetseiten präsentieren tatsächlich Bilder von Spuren chemischer Sprühaktionen und behaupten frech, es seien Kondensstreifen. Interessanterweise scheint es in Europa so zu sein, dass die Menschen ein besseres Auge für Distanzen und Höhen haben als die Leute hier, oder eine bessere Erinnerung daran, wie Kondensstreifen wirklich aussehen; die Kondensstreifen-Geschichte zieht hier daher nicht so gut. Demzufolge erzählen die Desinformations-Kanäle den Menschen, dass Chemtrails eigentlich ein Problem der Umweltverschmutzung seien, das von einer plötzlichen und geheimnisvollen Umstellung auf hochgradig umweltverschmutzende Flugzeugmotore herrühre (das Gegenteil ist der Fall) und von einer sechsfachen Erhöhung des Handelsflugverkehrs, die scheinbar aus keinem erkennbaren Grund über Nacht geschah. Diese Geschichte würden wir in den USA sofort als Unsinn zurückweisen, stattdessen haben wir mit eingebildeten Eiskristallen unsere Mühe.
Weshalb also sollten kühlere Temperaturen in Houston das Verschwinden von Eiskristall-Gebilden in der oberen Atmosphäre bewirken? Das ist die falsche Frage. In der Tat sahen wir keine „Kondensstreifen“ an diesem Tag, weil man die Sprüheinsätze unterbrach. Es gab einfach deshalb keine Kondensstreifen vom Handelsflugverkehr, weil es in Houston fast NIEMALS Kondensstreifen gibt. Es gibt, wenn überhaupt, nur einige wenige Flugrouten in hohen Höhen über der Stadt. Wenn Sie sich eine Landkarte anschauen, die das ganze Land zeigt, dann werden Sie sehen, weshalb. Buchstäblich der gesamte Luftverkehr in unserer weiteren Nachbarschaft kommt und geht von einem unserer zwei wichtigsten Flughäfen und befindet sich in Höhen, die zu niedrig sind, als dass irgend etwas überhaupt gefrieren könnte. Sie können den ganzen Tag lang mit einem einfachen Fernglas Handelsflugzeuge beobachten, und sie hinterlassen niemals eine Spur von irgend etwas. Ansonsten ist die einzige Erklärung für die Abwesenheit von „Kondensstreifen“ bei kühler Luft die, dass der gesamte Luftverkehr an diesem Tag am Boden blieb.

Die NASA brachte kürzlich eine Orientierungsstudie über Kondensstreifen-Gebilde und -Verhalten zu Ende (warum wohl?), und ihren Ergebnissen zufolge sind die notwendigen Minusgrade ziemlich schrecklich, zumindest für jemanden, der in der Nähe Golfküste lebt. Der verantwortliche Wissenschaftler des Projekts schrieb, dass, wenn die Temperaturen auch nur ein bisschen wärmer als minus 35 Grad Celsius werden, sich Kondensstreifen überhaupt nicht bilden könnten. Um mit Temperaturen und Höhen besser umgehen zu können, bat ich die Mitglieder des Chemtrail Tracking Club um Hilfe und erhielt zwei unschätzbar wertvolle Antworten von zwei Berufspiloten. Zuerst wurde ich auf eine ausgezeichnete Erklärung hingewiesen, wie gesunkener Luftdruck einen Temperatursturz verursacht, der mit einer Formel berechnet werden kann. Als zweites wurde ich auf den Winds Aloft Forecast hingewiesen, der eine Schatztruhe von Informationen für jeden ist, der die Sprüheinsätze verstehen möchte. Die Sprühaktivitäten über Houston wurden am 26. Februar nicht wegen der Lufttemperaturen unterbrochen, sondern weil Winde in Höhen von 12.000 Fuß (ca. 3600 Meter) und darunter zu schnell waren, als dass eine sinnvolle Konzentration der Chemikalien den Boden der Stadt hätte erreichen können. Tatsächlich ist die Beziehung zwischen Windgeschwindigkeit und Sprühtagen so deutlich, dass ich anfing, Voraussagen darüber ins Netz zu stellen, ob wir am folgenden Tag Sprüheinsätze zu sehen bekommen würden oder nicht. Unglücklicherweise ist die Winds Aloft Vorhersage selbst nicht sehr akkurat, wenn es über zwölf Stunden hinausgeht, daher habe ich damit aufgehört. Es funktionierte, solange die Winde sich wie vorhergesagt bewegten, wenn sie das nicht taten, dann nicht. Die Vorhersage ist aber bei aktuellen Daten sehr sicher, und Sie können sich Tag für Tag davon überzeugen, dass die Übereinstimmung mit den Sprüheinsätzen stimmig ist. Sie finden Winds Aloft Forecast hier: http://www.awc-kc.noaa.gov/awc/awc-fd.html

Fast überall werden die Sprühaktivitäten jetzt, wo das „Ereignis“ näher rückt, fieberhaft betrieben. Demzufolge werden Sie, wie ich glaube, jetzt ständig Sprühaktivitäten über großen, bevölkerten Regionen beobachten können, manchmal 24 Stunden am Tag, es sei denn die Windgeschwindigkeiten im betreffenden Gebiet vom Boden ab bis in eine Höhe von 12.000 Fuß (ca. 3600 Meter) verhindern dies. Das bedeutet, dass Ihre Arbeit mit Winds Aloft Forecast eher von den Tagen bestätigt werden wird, an denen die Sprühungen aussetzen, als umgekehrt. Sie werden ebenfalls bemerken, dass wenn die Windgeschwindigkeit 25 Knoten bei 12.000 Fuß überschreitet, weiter unten aber langsamer ist, dass die Sprühflugzeuge dann wahrscheinlich auch etwas tiefer arbeiten. Das gibt Ihnen bessere Möglichkeiten, Fotos zu schießen, sollten
Sie lieber die Flugzeuge als die Sprühspuren dahinter einfangen wollen.
Die Wetterkarten der oberen Winde haben eine helfende Funktion, das erklärt die Abkürzungen. Wenn Sie Schwierigkeiten damit haben sollten, schreiben Sie mir: ken_welch@bigfoot.com, dann gehe ich es mit Ihnen durch.

Wenn Sie erst einmal die Zeile mit Informationen über einer Stadt in Ihrer Nähe gefunden haben, werde Sie sehen, dass Sie für verschiedene Höhen nicht nur die Windgeschwindigkeit und -richtung haben, sondern auch die Temperatur der jeweiligen Höhe. Desinformations-Kanäle, die die Kondensstreifen-Geschichte verbreiten, glauben, dass Sie den Unterschied zwischen einem Flugzeug, das sich zwei Meilen (ca. 3200 Meter) in der Höhe befindet und einem, das sich fünf (8000 Meter), sechs (9600) oder sieben Meilen (11.200 Meter) hoch oben befindet, nicht kennen.

Daher erwarten sie auch nicht, dass Sie sicher genug sind, um ein Sprühflugzeug in 10.000 Fuß (ca. 3000 Meter) Höhe oder in 30.000 Fuß (ca. 9000 Meter) zu identifizieren. Doch mit ein wenig Übung und gesundem Menschenverstand können Sie darin ziemlich gut werden. Besuchen Sie einen Flughafen und schauen Sie, wieviel man von einem großen Jet am Boden sehen kann, wenn er zwei Meilen entfernt ist. Lernen Sie die Höhen des Flugverkehrs zum Flughafen hin und von ihm weg kennen und vergleichen Sie das Aussehen von Handelsflugzeugen und Sprühflugzeugen. Sie können auch mit abgemessenen Winkeln und Trigonometrie arbeiten, auf diese Weise können Sie sehr gut die Höhe ablesen. Sie benötigen zwei Hilfsmittel, die mindestens 500 Fuß (152 Meter) von einer entfernt sind und ein wenig mathematisches Verständnis.

Wenn Sie erst einmal eine gute Vorstellung von den Sprühhöhen haben, die im allgemeinen zwischen 9 und 12.000 Fuß liegen (2700 bis 3600 Meter), können Sie die Temperaturen auf der Winds-Aloft-Wetterkarte nachsehen, um sich ein für allemal davon zu überzeugen, dass die Kondensstreifen/Eiskristall-Geschichte kompletter Betrug und totale Desinformation ist. Erinnern Sie sich daran, dass die Temperaturen auf der Karte unter minus 35 Grad Celsius sein müssen, um zumindest sehr kurzlebige Kondensstreifen sehen zu können, und noch weit niedriger, damit sie länger bestehen bleiben.

Welche weitere Formen der Desinformation gibt es, abgesehen von der Albernheit der Eiskristalle und bisher unbekannter Formen von Umweltverschmutzung? Einiges davon ist gar keine Desinformation, sondern einfach Verwirrung, von der ich annehme, dass sie ehrlich gemeint, jedoch irreführend ist. Ein typisches Beispiel ist der weit verbreitete Bericht über ein derzeit laufendes DARPA-Forschungsprojekt, das sich mit verbesserten Gegenmaßnahmen zur biologischen Kriegsführung befasst. Viele Leute, die sehr genau wissen, dass wir fast täglich besprüht werden, hegen trotz der steigenden Todesfälle infolge verschiedener Formen von Atemwegs- und anderer ungewöhnlicher Erkrankungen immer noch die Hoffnung, dass das in guter Absicht geschieht. Ich persönlich habe Probleme mit der Vorstellung, dass Regierungen zwar bereit sein sollten, eine kleinere Anzahl von Menschen zu schädigen oder zu töten, nicht jedoch eine größere Anzahl. Das war in der Vergangenheit niemals so, und ich bezweifle, dass es in einer politischen Arena von fast völliger Korruption plötzlich so sein sollte. Wie auch immer, das DARPA-Gegenmaßnahmen-Projekt ist ein gutes Beispiel einer schlichten Verwirrung.

Erst einmal ist es ein AKTUELLES Projekt. Dieser Umstand macht es automatisch wertlos, da
groß angelegte Operationen, wie wir heute wissen, aus Forschung und Experimenten stammen müssen, die weit in die Vergangenheit zurückreichen. Ich würde sagen, man müsste mehr als zehn Jahre zurückschauen, in die Zeit, bevor man im Jahr 1991 die Zusammensetzung von Flugzeugkraftstoff um EDB erweiterte. Das Wichtige dabei ist aber, dass die Dokumentation des Projekts selbst überhaupt keine Beschreibung von Sprühaktionen aus der Luft enthält. Einige Schlüsselworte machen kein Sprühprogramm für eine Milliarde Dollar. In der Tat stellt sich heraus, dass die Gegenmaßnahmen, auf die man hoffte, dazu da sind, um Truppen im Feld, die nur wenige Sekunden der Warnung vor einem chemischen oder biologischen Angriff haben, zu schützen. Sorgfältiges Lesen zeigt, dass das Programm sich auf einen Mechanismus konzentriert, durch den ein dicker Sprühregen von Seifenwasser in die Luft geblasen wird, der mit keimtötenden Mitteln versetzt ist, und der so dick ist, dass er alle in der Luft befindlichen Mikroorganismen einhüllt, auf den Boden befördert und abtötet. Eigentlich ist das hervorragend und könnte Leben retten. Mit Sicherheit hat es nichts zu tun mit monatelangen Besprühungen ganzer Städte. Stellen Sie sich das vor! Bei jedem Regen würde die ganze Stadt schäumen!

In der Tat ist es so, dass jede Art der Gegenmaßnahmen-Theorie einfach nicht stimmig ist. Was geschah mit den Menschen, die im ersten Monaten des Programms NICHT besprüht und daher auch nicht geschützt waren? Was ist mit jenen, die im zweiten Monat oder im dritten oder im vierten nicht geschützt waren? Sind sie alle gestorben? Nein, natürlich nicht. Sie haben nicht einmal Symptome. Tatsächlich gibt es keine Beweise für eine derzeitige Bedrohung außer die Besprühungen selbst und dass die Bevölkerung immer misstrauischer wird, was in der Luft befindliche biologische Wirkstoffe betrifft. Im Vereinten Königreich starben dieses Jahr so viele Menschen an einer Grippe, die keine Grippe war, dass die Leichname in Gefrierlastwagen aufbewahrt wurden, weil die Krankenhaus-Leichenschauhäuser mit so einer großen Anzahl nicht fertig wurden.

Ich denke, wir sollten uns auch mit dem magischen Luft-Immunisierungsprogramm auseinandersetzen, aber es gibt so wenige Fakten, dass es nicht viel darüber zu sagen gibt. Ja, es gibt derzeit Forschungen, wie das durchgeführt werden könnte. Nein, es nicht möglich, dass es Teil eines Programms ist, das vor Jahren begonnen haben muss. Wenn so etwas möglich wäre, würde unser Militär es wahrscheinlich jetzt einsetzen anstatt auf Injektionen eines zweifelhaften Milzbrand-Impfstoffes zurückzugreifen, der alle möglichen Probleme bereitet.

Die Desinformation über ein Luft-Impfprogramm, selbst wenn sie aus einer guten Motivation heraus geschieht, trägt die Botschaft „Geht wieder schlafen“ in sich. Das macht mich immer nervös, da es so sehr mit der Botschaft übereinstimmt, die wir jeden Tag von den Medien erhalten. Das wirft jedoch eine interessante Frage auf. Wie können sie die bestimmte Krankheit und vielleicht die bestimmte Spielart dieser Krankheit kennen, gegen die geimpft werden muss?

Während ein versprühter Impfstoff im Moment noch reines Wunschdenken ist, hat das Impfprogramm des Militärs etwas ganz Seltsames an sich und bietet definitiv einige unbeantwortete Fragen. Ebenso verwirrend ist die Übereinstimmung zwischen der Leugnung der Existenz der Golfkriegs-Krankheit und der Leugnung der Existenz von Chemtrails. Beide Dinge sind behandelt worden, als wären sie nicht existent, während sie gleichzeitig für jeden, der die Augen geöffnet hat, absolut sichtbar sind. Vielleicht ist das Satellitenfoto weiter unten, das den tatsächlichen Einsatz von Chemtrails im Golfkrieg durch die US-Streitkräfte zeigt, die Verbindung dieser beiden Geschichten? Waren kranke und sterbende Veteranen wirklich die Opfer ihrer eigenen Leute?

SATELLITENFOTO
Diese Diskussion über die schlechte Information soll niemanden entmutigen, der neue Ideen über die Natur oder den Zweck von Chemtrails hat. Je mehr von uns nachdenken und hier und da ein wenig forschen, desto wahrscheinlicher wird es, dass wir auf Antworten stoßen. Und die Diskussion über verschiedene Vorstellungen kann nur helfen, unsere Denkfähigkeit zu schärfen. Ein typisches Beispiel, das ich für Desinformation halte, ist die kürzliche Bekanntmachung von Michael McDonnough, dem Gründer von Chemtrails.Org, dass er das Chemtrail-Rätsel gelöst habe und wir die ganze Sachen vergessen könnten.
McDonnoughs Geschichte, der ich kaum folgen kann und die ich daher womöglich nicht korrekt wiedergebe, ist, dass er sich ein Computerprogramm zulegte, das öffentlich zugänglich ist, um die Handelsflüge rund um die Welt zu verfolgen. Am besagten Tag ließ er das Programm mit dem Internet-Link laufen, und es zeigte zwei Handelsflüge in seiner Region an. Aus irgendeinem Grund wartete er, bis das Programm ihm sagte, dass sie verschwunden seien und ging dann nach draußen, wo er zwei Chemtrails sah, die er auf Video aufnahm und auf seiner Webseite präsentierte. Daraus zog er den Schluss, dass Chemtrails tatsächlich Kondensstreifen seien, die von Handelsflugzeugen stammen, die ihrem normalen Geschäft nachgehen. Wieso dies eine logische Schlussfolgerung sein soll, da er die Flugzeuge nicht einmal gesehen hatte, ist mir ein Rätsel.

Überraschenderweise behauptet er ebenfalls, dass wir in letzter Zeit viel mehr „Kondensstreifen“ sehen als zuvor, weil das Wetter jetzt feuchter sei. Das ist wahrhaft erstaunlich. Wenn McDonnough herausbekommen kann, wie man Flugzeugeabgase von 1000 Grad Fahrenheit (ca. 540 Grad Celsius) gefriert, indem man die Abgase befeuchtet anstatt abkühlt, dann gibt es dafür sicher kommerzielle Anwendungen, die Millionen wert sind. Ich glaube aber, er könnte genauso gut einfach behauptet haben, dass es daran liegt, dass wir alle viel mehr Eiskrem essen, und es wäre ebenso vernünftig gewesen. Feuchtere Luft? Woher um Himmels Willen kommt so eine Behauptung? Da die übliche Feuchtigkeit in Texas sowieso bei nahezu 100 Prozent liegt, frage ich mich, wie das noch gesteigert werden könnte? 110 Prozent? Wie sich das wohl anfühlen würde!

Doch um was es wirklich ging, war die Software. Ich überprüfte sie und fand heraus, dass sie für eine monatliche Gebühr in der Tat die meisten Handelsflüge anzeigt, die den FAA-Computern bekannt sind. Doch die große Neuigkeit war, dass viel Luftverkehr vorsätzlich durch Anträge oder Entscheide der Regierung nicht angezeigt wird. Flüge mit militärischen oder Regierungsaufgaben werden nicht angezeigt. Flugzeuge mit ausländischer Registrierung werden nur angezeigt, wenn es sich um Handelsflüge handelt, und so weiter. Mit anderen Worten, McDonnough hatte keine Ahnung, was sich da zum Zeitpunkt, als er vor dem Bildschirm saß, am Himmel befand.

Wenn er mit einem Fernglas nach draußen gerannt wäre und die beiden Handelsflugzeuge, die gemeldet wurden, wirklich gesehen hätte, wäre das vielleicht ein guter Ausgangspunkt gewesen. Ich persönlich glaube, er hätte gesehen, dass die Handelsflugzeuge überhaupt keine Streifen hinterlassen, genau wie überall sonst. Wie ich es sehe, besaß er überhaupt keine Informationen, auf die er irgendeine Art von Schlussfolgerung hätte stützen können. Wer weiß, welche anderen Flugzeuge sich zu dem Zeitpunkt noch am Himmel befanden? Sicher ist, dass er ansonsten nichts lieferte – zum Beispiel, ob der Zeitpunkt und die Richtung der Flugzeuge mit dem unterschiedlichen Alter und den unterschiedlichen Richtungen der Chemtrails übereinstimmte.

Chemtrails.Org erschien sehr plötzlich auf der Bildfläche, und etwas verspätet. Soweit ich es weiß, machte sich McDonnough überaus große Mühe, gute Fotos zu sammeln und so viele Menschen wie möglich auf seine Webseite zu bekommen. Dann, nach einer relativ kurzen Zeit der Bemühung, diese bizarre Schlussfolgerung. Es ist definitiv Desinformation, denn es vernebelt das ganze Thema für jeden, der die Wahrheit herauszubekommen versucht, doch ist es Vorsatz? Ein verlegen machender minimaler Zugriff auf einfache Fakten? Eine Reaktion auf Druck irgendwelcher Art? Wir werden es wohl nie herausfinden.

Vorsätzliche Chemtrail-Desinformation dient nicht dazu, um die Einstellung derjenigen zu ändern, die sich tatsächlich mit der Erforschung beschäftigen, sondern um so viel Verwirrung wie möglich unter denjenigen zu verbreiten, für die diese Ideen noch neu sind und die gerade erst versuchen, sich eine Reim darauf zu machen. Seit Anfang letzten Jahres alles angefangen hat, gab es Stimmen, die die allgemeine Meinung wiedergaben, dass die Chemtrails Unsinn seien und es sich um vollkommen „natürliche“ Phänomene handele. Zu dieser Zeit war es so offensichtlich, dass wir von zwei verschiedenen Dingen sprachen, dass ich nicht glaube, dass man ihnen viel Aufmerksamkeit schenkte. Da ich mit einigen dieser Leute über E-mail korrespondiert habe, glaube ich, dass meine Erfahrungen dazu beitragen können, zu erkennen, was da geschieht.

Im allgemeinen ist es so, dass die Desinformations-Kanäle eine große Anzahl an Zitaten aus esoterischen Texten über atmosphärische Physik präsentieren, und alle haben Kondensstreifen als Thema. Wenn Sie in Europa leben, handelt wahrscheinlich alles vom Übel der Umweltverschmutzung. Wenn Sie engagiert sind, werden Sie vielleicht erwidern, dass das, was Sie mit Ihren eigenen Augen gesehen haben, nicht die Voraussetzungen für Kondensstreifen erfüllt. Als Antwort erhalten sie dann umfangreiche Informationen über grüne Marsmännchen, wobei die Punkte, die Sie angesprochen haben, völlig ignoriert werden. Sie kommen vielleicht auf den Gedanken, dass die Person irgendein zurückgezogener Akademiker ist, der Schwierigkeiten hat, die Grenzen seines komfortablen Studienfeldes zu verlassen. Sie versuchen es also noch einmal und fragen nach, wie es sein kann, dass die Lufttemperatur zwar über dem Gefrierpunkt liegt, gleichzeitig jedoch die Flugzeugabgase gefrieren kann, oder weshalb Flugzeuge von einer Stadt zur nächsten fliegen um über jeder eine Zeit lang zu verweilen und ausgefallene Muster in den Himmel zu malen. Oder weshalb ein ungewöhnlich tiefes Sprühmuster durch jene verflixten, nach Kerosin riechenden Eiskristallen Augenbrennen verursacht. Und natürlich werden Sie dasselbe Zeug zu hören bekommen, wie schon am Anfang. Die Desinformations-Quelle weigert sich, irgendeinen der Schlüsselpunkte zu diskutieren, die das intensive Besprühen von Ballungszentren aus der Luft von den grünen Marsmännchen unterscheiden, seien es Kondensstreifen oder Umweltverschmutzung.
Ein relativ neuer Faktor bei dem Erklärungsversuch, weshalb so viele Menschen offensichtlich über das, was sie mit ihren eigenen Augen sehen, die Unwahrheit sagen, besteht aus dunklen Anspielungen darauf, dass irgend jemand mit den Chemtrails viel Geld macht. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, wie das gehen soll und um wen es sich handeln könnte, doch ich hoffe, dass er es bald schafft. Ich möchte gerne meinen Anteil haben, und ich bin sicher, dass das auch viele andere möchten, die viele Stunden auf dieses Geheimnis verwendet haben!
Wenn Sie wie ich denken, wird Sie der ausgeprägte Mangel an Kommunikation zuerst etwas ratlos machen. Dann werden Sie den Schluss ziehen, dass der Mann einfach dumm ist, vielleicht sogar senil, und nicht imstand, das eigentliche Thema zu begreifen. Später denken Sie vielleicht, dass Sie selbst der Dumme waren, weil Sie Ihre Zeit verschwendet haben, und das ist es in der Tat, was sie zuerst erreichen wollten… Zum Schluss schauen Sie sich alles noch einmal an und erkennen, dass man Sie dazu brachte, an zwei gegensätzliche Konzepte zu glauben: 1. dass die Person ziemlich schlau ist, weil sie viele Informationen über das falsche Ziel zusammengestellt hat, von denen einige scheinbar nicht leicht zu verstehen sind, und weil die Person fähig war, gut zu schreiben und/oder eine nette, logisch aufgebaute Webseite zu kreieren. Und 2. dass die Person so abgrundtief dumm ist, dass sie nicht einmal die grundlegenden Punkte versteht. (Vielleicht haben Sie bemerkt, dass das dieselbe Art von Glaubenssätzen ist, die wir schon bei unserer Geburt über unsere derzeitige politische Vorgehensweise erhalten.)

Es ist klar, beides kann man nicht haben, und so müssen Sie sich letztendlich für eine der beiden Erklärungen entscheiden. Ist die Person abgrundtief dumm oder ein schlauer Fuchs, und ist sie bei der Aufgabe, der sie sich verschrieben hat, voll engagiert? Egal, wieviel Mühe sie sich geben, in den USA ist es zu wenig und zu spät. Wenn ich jetzt Fremde frage, ob sie wissen, was das Sprühflugzeug über unseren Köpfen tut, antworten sie immer öfter: „Ja, sie versprühen irgend etwas. Sie nennen das Chemtrails, nicht wahr?“

[quelle:nextwar.ne.funpic.de]

Kommentare
  1. Morgellons sagt:

    Morgellons

    Many people are sick, learn more here

  2. infowars sagt:

    yeah i know about it… do you think its allready spread out in a huge scale….also in europe??

  3. minotaur sagt:

    minotaur

    For more info on the minotaur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s