Archiv für 30. März 2007

Groteske persönliche Attacken und die Unfähigkeit, grundlegende Fakten korrekt zu melden

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Friday, March 23, 2007

Nachdem Rosie O’Donnell und Charlie Sheen öffentlich die offizielle Darstellung der Ereignisse von 9/11 in Frage gestellt hatten, sahen wir die erwarteten persönlichen Angriffe auf die beiden von den regierungstreuen Lakaien in den Massenmedien: Die Qualität der Recherche auf dem Level einer lausigen Schülerzeitung und die Argumentationstaktiken 1 zu 1 aus den einschlägigen Anleitungen für Manipulation übernommen.

Besonders herausragend waren O’Reilly von Fox News mit seinem Gast Bo Dietl und die NY Post: Den Schlussfolgerungen der von Bush ernannten 9/11-Untersuchungskomission zu misstrauen und Teilen der Regierung eine Terroroperation zu unterstellen sei wie Holocaust-Leugnung, die 9/11-Skeptiker wären „antisemitisch“, gar „wie die Nazis“, Dokumentarfilme wie Loose Change clevere Nazipropaganda. (mehr …)

Verfassungsfeinde feierten in Berlin

Veröffentlicht: 30. März 2007 von infowars in Deutschland, EU, Polizeistaat, Propaganda

Warum unterscheidet sich der Entwurf für einen europäischen Verfassungsvertrag so sehr vom Grundgesetz?

Wenn Europa eine Verfassung braucht, warum nicht einfach das Grundgesetz zur Abstimmung stellen? Man müsste nur ein paar Mal „deutsch“ in „europäisch“ ändern, und das mit der Kulturhoheit der Länder würde ohnehin prima passen. Doch dieser nahe liegende Lösungsweg wurde nicht beschritten – die geplante EU-Verfassung unterscheidet sich stark vom Grundgesetz. Trotzdem wollen sie manche haben, die nicht auf den ersten Blick als Leute erkennbar sind, die Schwierigkeiten mit dem Grundgesetz haben. Am Sonntag rüsteten sie sich in Berlin für eine neue Propagandaoffensive.

 

Peter Mühlbauer 28.03.2007/ heise.de

(mehr …)