9/11: „Die dritte Wahrheit“ – Wenn wilde Theorien über wirklichen Beweisen stehen

Veröffentlicht: 27. August 2011 von infowars in 911Truth, Terror, Terror unter falscher Flagge, Wissenschaft/ Technik, WTC 7

therealstories.wordpress.com

Vor einigen Monaten erschien im Internet ein Artikel mit dem Titel „11. September – Die dritte Wahrheit“. Kurz darauf wurde ein gleichnamiges Video auf YouTube veröffentlicht. Darin stellt Dimitri Khalezov die erstmal skurril klingende Theorie auf, dass das World Trade Center am 11. September 2001 gar nicht von Flugzeugen getroffen und der Zusammenbruch der Twin Towers durch eine Atombombe herbeigeführt wurde. In der sogenannten „Wahrheitsbewegung“ sorgte diese Publikation für viel Aufsehen und ausgiebige Diskussionen. Natürlich gewann die Theorie einige Anhänger, die sie mittlerweile sehr stark verteidigen. Doch wie fundiert sind die Beweise, Fakten und Behauptungen, die Khalezov aufgestellt hat?

Zu Beginn greift Khalezov anmaßend alle Menschen an, die nicht die These vertreten, dass das World Trade Center mit einer Atombombe gesprengt und überhaupt nicht von Flugzeugen getroffen wurde.
Alle anderen Theorien zu 9/11 wären „bizarre Verschwörungstheorien“, so auch die seriöse Arbeit der mehr als 1.500 verifizierten und professionellen Architekten und Ingenieure von Architects & Engineers for 9/11 Truth. Seine Theorie sei die einzig richtige und entspreche zu 100 Prozent der Wahrheit.

- Khalezov liefert keinen einzigen handfesten Beweis, sondern nur teils mehr als dürftige Indizien. Außerdem zieht er daraus allein die am schlimmsten anzunehmenden Schlüsse. Andere Interpretationsmöglichkeiten werden weder berücksichtigt, noch überhaupt bedacht.

- Die wissenschaftliche Methode hat sich in der Vergangenheit häufig bewährt. Warum wird sie also nicht auch hier angewandt? Man analysiert den vorliegenden Sachverhalt und stellt Wahrscheinlichen für potenzielle Erklärungen auf. Diese Erklärungen müssen dann auf ihre Stichhaltigkeit verifiziert werden. Man stellt aber nicht vorab eine Theorie auf und sucht sich dann die Beweise, die für diese These sprechen. Das ist nicht seriös.

- Khalezov stellt die Behauptung auf, die Strahlung der Bombe sei nicht nachweisbar. Eine Atombombenexplosion verseucht das Explosionsgebiet aber radioaktiv. Als nächstes führt er Rettungsarbeiter an, die an Leukämie gestorben sind. Entweder erkranken Menschen wegen der Strahlung an Leukämie, dann ist die Strahlung aber auf alle Fälle nachweisbar – oder sie ist nicht nachweisbar (weil zu schwach), dann fällt sie aber als Erklärung für die Leukämieerkrankungen aus.
Atombomben produzieren außerdem eine Druckwelle und Hitze, die für die Zerstörung sorgen, und nicht eine ominöse Strahlung, die alles zu Staub verwandelt.

- Ein Rettungsarbeiter vom Ground Zero, der an Leukämie gestorben ist, ist kein Beweis für die durch eine Atombombe verursachte für Strahlung. Die Erkrankung muss nicht von den Arbeiten stammen, sondern kann genau so gut andere Gründe haben. Anscheinend gibt es auch keine Berichte über hunderte Rettungsarbeiter, die an Leukämie gestorben sind. Die Hunde, die ebenfalls als Beweis für eine atomare Explosion herangezogen werden, sind wesentlich wahrscheinlicher durch die giftige und asbestverseuchte Luft erkrankt und gestorben. Die Behauptung, die Krankheiten hätten sich aber nur durch die Auswirkungen einer Atombombe so schnell entwickeln können, halte ich für nicht zu belegen.

- Mehr als 1.500 verifizierte und professionelle Architekten und Ingenieure von AE911Truth gehen aufgrund ihrer Analyse davon aus, dass die 3 Hochhäuser des World Trade Centers mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Militärsprengstoff gesprengt wurden. Warum kommen diese Experten nicht zu Khalezov’s Schlussfolgerung? Wo ist eine vergleichbare Anzahl an Wissenschaftlern und Experten, die Khalezov’s Theorie unterstützen?

Hier ist ein vollkommen unseriöser Vortrag von Robert Stein zu sehen, da er in diesem tatsächlich keinen einzigen handfesten Beweis vorlegt und außer dem dubiosen ehemaligen Militärmitarbeiter Khalezov überhaupt keine andere Quelle benennt:

- Häufig wird behauptet, dass die Flugzeuge, die ins World Trade Center geflogen sind, Hologramme oder Raketen gewesen wären, weil es die Außenhaut der Türme nicht hätte durchschlagen können und Trümmerteile hätten abprallen müssen. Ich nehme an, dass die Flügel durch die Fenster gekracht sind und sich Innen dann das Kerosin entzündet hat. Dadurch könnte dann die Außenhaut zerstört worden sein. Dass keine Trümmerteile abprallen, liegt aber an der kinetischen Energie und der Massenträgheit.

- Selbst wenn einige TV-Aufnahmen gefälscht worden wären, würde das immer noch lange nicht eindeutig belegen, dass die Twin Towers von keinen Flugzeugen getroffen wurden. Warum man das Entlarvungsrisiko mit Hologrammen oder Raketen eingehen sollte, wenn man doch seit Langem die Technik besitzt, Flugzeuge fernzusteuern, kann nicht plausibel erklärt werden. Außerdem gibt es genügend Zeugen, die eindeutig Flugzeuge gesehen haben.

- Auf einigen Videos vom Einsturz der Twin Towers kann man erkennen, dass ein Teil des Kerns zunächst kurzzeitig stehen bleibt, danach aber „verschwindet“. Nun wird behauptet, dass der Stahl durch die Strahlung der Atombombe „zu Staub zerfallen“ wäre. In einer genauen Analyse erkennt man aber, dass dies nicht der Fall ist. Vielmehr bricht das stehende Gerippe zusammen und fällt in den Rauch. Der vorher auf dem Gerippe gelegene Staub fällt jedoch langsamer, wodurch der Eindruck entsteht, der Stahl würde zu Staub zerfallen.

- Die Erklärung, dass die Baubehörde nur eine Baugenehmigung erteilt habe, weil ihr die Möglichkeit eines Atombombenabrisses präsentiert wurde, klingt und ist absurd, da ein nicht genau zu kontrollierender Abriss ein enormes und nicht verantwortbares Sicherheitsrisiko darstellt.

- Wie soll es möglich sein, dass Strahlung nur die Innenstruktur eines Gebäudes „herausfräst“, die Außenhaut aber komplett und unbeschadet stehen bleibt? Das WTC ist nicht hermetisch abgeriegelt gewesen, sodass die Außenhaut weder von Innen undurchdringbar war (es hätte also zwangsläufig eine große Menge durch die Fenster treten müssen), folglich noch als „Trichter“ hätte wirken können.

- Wäre wirklich nur die reine Außenhaut des Gebäudes stehen geblieben und der Rest Innen komplett zerstört, hätte der Turm sofort die statische Stabilität verloren, da diese auf dem inneren Stahlkern basierte.

- Warum zeigen die Videoaufnahmen während der Einstürze keine gigantischen Explosionen in den unteren Etagen des WTC zeigen? Warum bleibt der Sockel überhaupt stehen? Eigentlich hätte er doch durch eine solch enorme Explosion zerlegt werden müssen.

- Am Ende wird dann behauptet, die Atomsprengsätze seien leicht versetzt gewesen. Warum sie dann aber kein riesiges Loch in den Boden gerissen haben, das jeder hätte sehen müssen, wird nicht erklärt. Warum dann keine Druck-/Feuerwelle aus dem Boden in die Luft empor steigt, die Türme nicht für alle deutlich sichtbar weit in die Tiefe stürzten und vor allem: die Türme von Oben (!) beginnen, einzustürzen – kein Kommentar.

- Nun gibt es auch das Argument, dass durch konventionelle Sprengungen nicht das Gebäude so stark hätte pulverisiert werden können. Dabei wird jedoch übersehen, dass sich die Türme „selbst zerstört“ haben, da das Gewicht der oberen Etagen die unteren Stockwerke zusammengedrückt hat. Woher die Behauptung ursprünglich stammt, dass auch tonnenweise Stahl pulverisiert wurde und woran man das festmacht, weiß ich nicht. Es ist deutlich zu erkennen, wie sich der Stahl am Ground Zero mehrere dutzend Meter aufgetürmt hatte.

- Es wird behauptet, die großen Mengen geschmolzenen Metalls und die immense Hitze im Untergrund noch Wochen nach 9/11 wären durch herkömmliche Sprengstoffe zu erklären. Eine Thermit-/Thermatreaktion erzeugt jedoch eine unglaubliche Hitze, Nanothermit ebenfalls. Das flüssige Metall hat sich in großen Pfützen gesammelt, die zum Großteil von der Luft abgeschottet waren. Dadurch kühlten sie nur sehr langsam ab.

- Als Beweis für die Theorie wird auch der „zu Staub zerfallende“ Eckpfeiler eines Nachbargebäudes herangezogen. Dieser ist jedoch nicht zu Staub zerfallen, sondern durch herabfallende Trümmer der kollabierenden Türme abgerissen worden.

- Khalezov zeigt in seinen Animationen einen Sprengradius der Bombe, der angeblich jeweils eine Ecke der Twin Towers stehen ließ, weil die Kraft der Bomben nicht bis dorthin gereicht habe. Die Zerstörungskraft einer Bombendetonation hört jedoch nicht von einem auf den anderen Meter auf, sondern nimmt langsam ab. Khalezov stellt es aber so hin, als gäbe es für die teilweise stehengebliebenen unteren Etagen der Türme keinen anderen Schluss.

– Fast schon ein Witz ist die Behauptung der nicht-detonierten Wasserstoffbombe im Pentagon. Wo war dafür noch gleich der Beweis? Ein Dokument? Ein Foto? Eine Zeugenaussage? Irgendetwas? Gibt es nicht.

- Die Theorie von der nuklearen Sprengung des World Trade Centers stützt sich allein auf eine einzige Person. Es gibt keinen einzigen handfesten Beweis für die Theorie, sondern nur die alleinige Konstruktion einer Theorie, die rein auf sich selbst gestützt ist.

Die Experten von Architects & Engineers for 9/11 Truth (AE911Truth) haben sich mit einigen Argumenten der Theorien beschäftigt und diese als haltlos angesehen.

Dr. Steven E. Jones schrieb ebenfalls eine wissenschaftliche Analyse zur Nuke Bomb-Theorie, in der er diese detailliert widerlegt.

Und auch Alexander Benesch von Infokrieg.tv äußerte sich in seiner Sendung am 21.5.2011 über „Die dritte Wahrheit“. Seine Analyse sehen Sie hier:

Fazit:

Derartige Theorien und der verantwortungslose Umgang mit ihnen führen zu einer Spaltung der Wahrheitsbewegung. Außerdem machen derartige abstruse und nicht belegbare Theorien die seriösen Nachforschungen und Recherchen unglaubwürdig und dadurch angreifbar.
Ein bekanntes Mittel der Desinformation ist die bewusste Vermischung von wahren Tatsachen mit Spekulationen, Halbwahrheiten und Lügen.
Wir sollten uns nicht spalten lassen, sondern uns auf die wirklich unumstößlichen Fakten und die Hauptforderung der Opferangehörigen konzentrieren: Neue, unabhängige Untersuchungen!

Es gilt immer wieder: „Nichts glauben, selbst prüfen!“ Nicht jede Theorie aus der alternativen Szene entspricht der Wahrheit. Sie muss genau so hinterfragt werden wie jede andere Theorie. Fakten müssen recherchiert, Zusammenhänge auf ihren Sinn, ihre Logik und ihr tatsächliches Bestehen hin überprüft und „Beweise“ analysiert werden. Nur so kann man sicherstellen, dass man nicht einer falschen Theorie anhängt.

Deswegen ein Aufruf an die sogenannte „Wahrheitsbewegung“:

Seid kritisch – in beide Richtungen! Haltet euch bitte an Fakten statt an Spekulationen, auch wenn das aufwändiger ist und dann vielleicht nicht mehr alles sofort so gut zusammenpasst. Denn die Realität ist doch wesentlich komplizierter und vielschichtiger, als manche es sich wünschen. Seriosität und Fakten sind wichtiger als Sensation und Spekulation.

Kommentare
  1. BioMuslim sagt:

    Ich bitte euch … da sind niemals Flugzeuge in die Türme reingeflogen. Wie bitte soll die Nase aus der anderen Seite des Turmes raus kommen? Das ist eine physikalische Beleidigung !!! Ganz einfach: Kontrollierte Sprengung und Flugzeug ala Hollywood ist das wahre 9/11

  2. […] »9/11: „Die dritte Wahrheit“ – Wenn wilde Theorien über wirklichen Beweisen stehen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s