ERDBEBEN IN BABEL IV: Ein bisschen zuviel USA

Veröffentlicht: 21. September 2008 von infowars in Bank Mafia/Finanzen, Geopolitik, Nachrichten, Wirtschaft, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise

“Börsen” und Wettbetrug, Zusammenbruch und Verstaatlichung, Bank of America und AIG: der Kapitalismus frisst seine eigenen Gläubigen in einer inszenierten Schmierenkomödie. Derweil befinden sich weltweit Billionen Dollar auf Konten von Inselstaaten und Basen der Finanzpiraten, über die durch New Yorker Banken Drogengelder aus Südamerika in verdeckte Schattenkriege mit terroristischen Mitteln im Mittleren Osten geschleust werden.

Während man in Deutschland im Zuge einer “Enteignungs-”Debatte derzeit bald 60 Jahre nach Inkraftsetzung zum ersten Mal das Grundgesetz liest, ist man im Flaggschiff des weltweit herrschenden Wirtschaftssystems Kapitalismus nun offen zur Planwirtschaft übergegangen. Dabei handelt es sich offenbar um einen militärisch exakt ausgeführten Plan zur Vernichtung von überflüssigem Luftreichtum samt angehäuften Schulden, welche durch neues Gelddrucken aufgefangen werden.
Gleichzeitig werden Hunderttausende real existierender Häuser ahnungsloser Amerikaner durch den Staat billig aufgekauft und die Arbeits- und Lebenszeit von 6 Milliarden ausgeplündeter Erdlinge in einem monströsen Haifischbiss verschluckt, während die noch nicht einmal begriffen haben, was ihr Leben lang mit ihnen eigentlich gemacht wird.

AMERICAN INTERNATIONAL GROUP (AIG): DIE SCHMIERENKÖMÖDIE

Die gestrige achtzigprozentige Übernahme des nutzlos gewordenen “Versicherers”- und Derivaten-Inhabers AIG durch den Staat USA, Geschenk von 85 Milliarden Dollar inklusive, macht nach der Verstaatlichung der Immobilienbanken Fannie Mae und Freddie Mac – bei denen sich bloss 5.5 Billionen Dollar Kapital in Luft auflösten - deutlich, was auch die deutsche Innen-, Aussen-, Wirtschafts- und Parteienpolitik innerhalb der US-Hegemonie geworden ist: ein Irrenhaus, mit einer grell beleuchteten Theaterbühne zur Ablenkung der Patienten, auf der sich Schauspieler (kreischend um Aufmerksamkeit bemüht) ständig nach neuen Taler-Bergen aus dem Zuschauerraum bemühen, die man ihnen auch brav in regelmässigen Abständen zuwirft.

Der gestrige Spannungsbogen wurde wieder einmal über Tage dramaturgisch gut in Szene gesetzt.

AKT 1: DIE FORDERUNG DER AIG UND DIE ANGEKÜNDIGTE KRISE BIS 2009

Sonntag, 14.September:
Der “zweitgrößte Erstversicherungs-Konzern der Welt” (so der Wikipedia-Eintrag), die American International Group, Inc. (AIG), geht zur US-Notenbank und will, dass diese ihr Geld druckt, 40 Milliarden Dollar.

Um das zu verstehen, muss man wissen, dass “Notenbanken” schlicht Gelddrucker sind und jederzeit unbegrenzt Geld erfinden können. Wenn man aber den Banken Hunderte von Milliarden an erfundenem Kapital schenkt, wird diesbezüglich in Konzern- und Staatsmedien gern von “Finanzspritzen” geredet. Offiziell heisst es dazu dann, das Luftgeld würde durch die Notenbanken “verliehen”. Die Bedingungen dieser “Kredite” werden aber geheim gehalten, aus gutem Grund: sie müssen nie zurückbezahlt werden.
Im Falle eines Falles wird einfach mehr Geld erfunden und den Banken abermals “geliehen”, damit die dann ihre alten Schulden “zurückzahlen”.

Allein die EZB schenkte so den Banken innerhalb von nur zwei Tagen 100 Milliarden Euro.

Ebenfalls am Sonntag, dem 14.September, geschieht etwas äusserst Ungewöhnliches: der immer noch einflussreiche und weltweit bekannte ehemalige US-Notenbank-Chef Alan Greenspan gibt ein Interview.
In diesem kündigt er nicht nur praktisch den am Montag folgenden weltweiten Börsencrash an – er befeuert ihn überhaupt erst richtig. Wörtlich sagt er:

“Ich kann nicht glauben, dass wir eine Jahrhundert-Finanzkrise (”once-in-a-century type of financial crisis”) ohne global signifikanten Einschlag (”impact”) in die reale Wirtschaft haben können, und ich denke, dass ist in der Tat, was in diesem Prozess sichtbar wird.”

Ausserdem definiert Greenspan auch gleich die Dauer und die Bedingungen für ein Ende der nun kommenden Finanzkrise und Umwälzungen: bis Anfang 2009 (Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten), wenn die Immobilienpreise wieder gefallen sind.

“In der Tat wird sich dies als zerstörerische Kraft fortsetzen, bis sich die Preise für Häuser (”homes”) in den Vereinigten Staaten stabilisiert haben”.

AKT 2: DRAMATISCHE LAGE UND RUF NACH RETTUNG

Montag, 15.September:
Die Bank of America schluckt eine der “bedeutendsten globalen Investmentbanken” namens Merrill Lynch, für immerhin 44 Milliarden Dollar. Beobachter des Geschehens sehen schon dies in Zusammenhang mit geheimen Schutzabsprachen mit der US-Notenbank Fed.

Die bisher als “untouchable” geltende “Investmentbank” Lehman Brothers erklärt den Bankrott, nachdem sie am 10.September verlautbart hatte, innerhalb von drei Monaten, im dritten Quartal 2008, 3.9 Milliarden Dollar Schulden zu machen.

Peanuts. Lehman Brothers hat insgesamt 613 Milliarden Dollar Schulden. Das hätte bereits lange vorher auffallen müssen.

weiterlesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s