Archiv für 14. Februar 2008

Child fingerprint checks at European borders

Veröffentlicht: 14. Februar 2008 von infowars in Biometrie, EU, Polizeistaat
Schlagworte: ,

Bruno Waterfield
London Telegraph
Thursday February 14, 2008

Children as young as six will have to have their fingerprints checked in order to enter or exit the European Union, under radical proposals made by Brussels.

  • Bruno Waterfield: The dawning of a new EU surveillance era
  • By 2019 all travellers, including children, will be required to enter a closed booth on their own, where their biometric details, stored digitally on microchips in passports, will be checked against their real fingerprints.

    Tony Bunyan, of the Statewatch civil liberties group, believes that the next stage of pan-European moves to tighten frontier controls is “a bridge too far”.

    “The idea that visitors and possibly EU citizens – including children aged six and above – should enter an enclosed box and be told what to do by machines and for computers to decide whether to let us out or not is a quite appalling proposal,” he said.

    The new EU border security proposals herald a culture shock for many and represent a significant advance in the surveillance society.

    Currently British passports contain a digital record of an individual’s facial characteristics, which are checked by border guards.

    full article here

     

    AG Berlin droht Justizministerin Zypries mit Haft

    Veröffentlicht: 14. Februar 2008 von infowars in Datenschutz, Deutschland
    Schlagworte:

    gulli.com

    Das IP-Logging auf Webseiten verstößt gegen das Persönlichkeitsrecht in Deutschland und ist zu unterlassen. Ausgerechnet das Justizministerium loggt aber die IPs der Webseiten-Besucher. Nicht mehr lange: wird das Logging nicht abgestellt, droht Bundesjustizministerin Brigitte Zypries 250.000 Euro Ordnungsgeld, alternativ ein halbes Jahr Haft.

    weiterlesen…

    Gefolterten Sündenböcken wird 9/11 angehängt

    Veröffentlicht: 14. Februar 2008 von infowars in 911Truth, Folter
    Schlagworte:

    US

    Pentagon hofft dass unbequeme Fragen durch die Hinrichtungen verschwinden werden

    Paul Joseph Watson
    Prison Planet
    Monday, February 11th, 2008

    infokrieg.tv

    Nach rund sechs Jahren Waterboarding, Elektroschocks, Schlafentzug und Gehirnwäsche hat das Pentagon nun endlich sechs Sündenböcke gefunden die bereit sind, sich 9/11 anhängen zu lassen. (mehr…)

    redblog.twoday.net 

    Das bayrische Kabinett billigte in seiner heutigen Sitzung den Gesetzentwurf von Innenminister Joachim Herrmann (CSU) zur heimlichen Online-Durchsuchung von Computern. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, soll damit dem Verfassungsschutz erlaubt werden, heimlich auf die Computer zuzugreifen. Herrmann erklärte: “Wenn Terroristen sich modernster Kommunikationstechniken bedienen, dann kann der Verfassungsschutz nicht auf dem technischen Stand von vor zehn Jahren stehenbleiben. (mehr…)

    Deutschland bewaffnet Pakistan

    Veröffentlicht: 14. Februar 2008 von infowars in Deutschland, Menschenrecht, Militär, Waffen
    Schlagworte:

    U-Boote, Lkw, Kommunikationsanlagen – weder Menschenrechte noch EU-Grundsätze gelten

    Von René Heilig
    Die Bundesrepublik exportiert Waffen weder in Spannungsgebiete noch in Länder, in denen Menschenrechte missachtet werden. Das wäre gesetzestreu. Die Wirklichkeit ist anders.

    Sale! Alles muss raus! Auch die alten M 113-Transportpanzer, die seit Jahren Arsenale der Bundeswehr blockieren. Die deutsche Armee braucht für ihre globalen Einsätze anderes Gerät. Und dafür Geld. Auch Trödel hat seinen Wert. Beispielsweise in der Dritten Welt. Die Generale in Pakistan nehmen das Ausgesonderte gern – allerdings nur, um daraus Forderungen nach modernem Mordgerät abzuleiten.

    weiterlesen…

    Deutsche Lebenslügen

    Veröffentlicht: 14. Februar 2008 von infowars in Afghanistan, Krieg, Propaganda

    Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan

    Bundeswehr; Afghanistan; AP

    Die Afghanistan-Woche hat der Bundesregierung und auch der Nato gezeigt, dass sie ihre Lebenslügen auf Dauer nicht aufrechterhalten können. Es wird Zeit für ein paar ehrliche Worte: über die Tabus der Deutschen, den Realismus der Nato und über das, was für Afghanistan wirklich nötig wäre.
    Ein Kommentar von Stefan Kornelius / sueddeutsche.de

    Sicherheit ist eine feine Sache. Wer Geld auf dem Konto und ein Dach über dem Kopf hat, wer geborgen ist durch Familie und Freunde, wer sich der Arbeit und seinen Leidenschaften widmen kann, der ist sich seines Lebens sicher.

    Risiken lassen sich zwar nicht ausschließen, aber für ein angstfreies Dasein kann gesorgt werden: von Versicherungen, von Banken, vom Arbeitgeber und natürlich vom Staat, der die Gewährleistung von Sicherheit als eine seiner vornehmsten Aufgaben ansehen muss. Ohne Sicherheit kein Vertrauen, ohne Vertrauen keine Stabilität, ohne Stabilität kein wohlwollender, im besten Fall demokratischer Staat, ohne Staat Anarchie und Willkür.

    Das Sicherheitsbedürfnis der Deutschen beschränkte sich lange auf das Leben in den eigenen vier Wänden. Alles, was sich innerhalb der Landesgrenzen abspielte, wurde mit großer Akribie gewogen. Der Staat und die innere Sicherheit – vor allem die materielle, aber auch die polizeiliche – stehen im Mittelpunkt leidenschaftlicher Auseinandersetzungen.

    Dabei wurde stets als selbstverständlich akzeptiert, dass die Sicherheit von außen nicht beeinträchtigt wird, dass Deutschland gut aufgehoben ist unter Freunden und Nachbarn, und dass die Wirtschaft stark genug ist, um das Land zum Exportweltmeister zu machen. Das ist die Idealvorstellung der Deutschen von ihrem Leben in Sicherheit und ihrer Rolle in der Welt.

    Die Entstehung der Scheuklappenmentalität

    weiterlesen…

     

    Gefahren von Gentech-Pflanzen bestätigt

    Veröffentlicht: 14. Februar 2008 von infowars in Deutschland, Gentechnik
    Schlagworte: ,

    Baumwollschädling entwickelt Resistenzen gegen Pflanzenschutzmittel

    Von Wolfgang Weitlaner / berlinerumschau.com

    Wissenschaftler der University of Arizona in Tucson haben in einer aktuellen Freiland-Untersuchung nachgewiesen, dass der Einsatz von Gentech-Bauwolle zu Resistenzbildungen beim Baumwollkapselbohrer führt. Diese Raupe ist der Hauptschädling der Baumwollproduktion. Die Gentech-Baumwolle produziert das Toxin Bacillus-thuringensis (Bt), das eigentlich Schädlinge töten sollte. Die Studie wurde vom Entymologen Bruce Tabashnik vom College of Agriculture and Life Sciences durchgeführt.


    weiterlesen…

    Wer piept,

    Veröffentlicht: 14. Februar 2008 von infowars in Deutschland, Militär
    Schlagworte: ,

    ist tot Wie die US-Army in Berlin-Neukölln Statisten für Truppenübungen mit “arabischer Dorfbevölkerung” sucht. Ein Casting-Bericht

    09.02.2008

    Magazin – Seite M03/berlinonline.de

    Claudia Fuchs

    Je länger der Mann da vorn redet, desto mehr Leute verlassen den Saal – und das, obwohl er ihnen gerade einen Job anbietet. Und gar nicht mal so einen schlechten, könnte man meinen. “Arabisch sprechende Statisten gesucht”, steht in der Anzeige. Das klingt vielversprechend, nach Fernsehen oder Kino, und außerdem gibt’s noch 90 Euro pro Tag. (mehr…)

    US

    Direktor des Heimatschutzministeriums äußert wieder sein Bauchgefühl

    Steve Watson
    Infowars.net
    Monday, Feb 11, 2008
    infokriek.tv

    Der Direktor des Heimatschutzministeriums Michael Chertoff hat die gleiche Warnung geäußert wie vergangenes Jahr; er sei besorgt dass bald “welterschütternde” Terroranschläge verübt werden würden. (mehr…)

    Olympische Spiele in Peking-Maulkorb für britische Athleten

    Veröffentlicht: 14. Februar 2008 von infowars in China, Zensur
    Schlagworte:

    London (RPO). Bei den Olympischen Spielen in Peking dürfen sich die britischen Athleten nicht zu politischen Themen äußern. Sportler, die eine Unterschrift unter einen entsprechenden 32-seitigen verweigern, dürfen nicht nach China reisen.

    weiterlesen…

    Denn das könnte binnen kurzer Frist verboten sein. Daher an dieser Stelle ganz staatstragend der Hinweis: Terroristen sind böse, ihre Ziele falsch, ihre Mittel verwerflich, für die Solidarisierung mit ihnen gilt dasselbe. Werdet keine Terroristen! Falls ihr nicht sicher seid, wer Terrorist ist und wer nicht, wendet euch ans Innenministerium oder befragt euren Wahlkreisabgeordneten. Tut das auch, bevor ihr in einer größeren Öffentlichkeit (z.B. Internet) irgendwie positiv interpretierbare Statements in Bezug auf möglicherweise terroristische Gruppen abgebt.

    gulli.com

    Laut des aktuellen Gesetzesentwurfs zum Verbot des Besuchs von Terrorcamps soll auch das Verbot der zwischenzeitlich abgeschafften “Sympathiewerbung” wieder in den Paragrafen 129 aufgenommen werden. Seit 2002 war “nur” das “Werben um Mitglieder und Unterstützer” verboten, nun soll auch die öffentliche Solidarisierung mit Zielen terroristischer Aktionen wieder unter Strafe gestellt sein. (mehr…)